Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Zeitzeugen > Schattenleben!
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Bücher Zeitzeugen
Buch Leseprobe Schattenleben! , Candy Rain
Candy Rain

Schattenleben!


Ich, ein Mensch unter vielen

Bewertung:
(279)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
3092
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie tagelang nur das Nötigste in Ihrer Wohnung ausführen? Mal eben oberflächlich abstauben, saugen, kurz wischen. Doch irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Sie es sich auf Ihrem Sofa bequem machen wollen, und Sie vor lauter Unzufriedenheit keine Ruhe finden. Sie stehen auf, räumen die Schränke aus, werfen unnötigen Kram weg und fegen durch die Wohnung bis alles komplett in Ordnung und sauber ist. Dann finden Sie wieder zu Ihrer gewohnten Ruhe und Zufriedenheit. Genauso ging es mir vor kurzem. Allerdings lag ich im Bett und konnte mal wieder nicht einschlafen. Der Wirrwarr in meinem Kopf brachte mich um den Schlaf. Deshalb musste ich dies alles sortieren und loswerden. Am besten fange ich mal ganz von vorne an. Mein Name lautet Sabrina, mein Mann nennt mich gerne Candy. Ich bin 34 Jahre alt und lebe zusammen mit meinem Mann Mark, meinem Sohn Dino und unserem Mischlingsrüden Fosco in einer Doppelhaushälfte in der Nähe von Essen. Zusätzlich zu meiner täglichen Hausarbeit bin ich berufs-tätig und versuche mich neuerdings als Buchautorin. Meine Hobbys sind Malen, Lesen und Filme, doch leider komme ich nur viel zu selten dazu. Ich liebe Horrorfilme, Actionfilme, Punkmusik und Heavy Metal. Ich bin am 14. September im Sternzeichen der Jungfrau geboren. Jungfrauen sagt man ja nach, alles bis ins kleinste Detail planen zu müssen. Tja, was soll ich sagen, da ist wohl etwas Wahres dran. Ich liege manchmal die halbe Nacht wach und denke mir einen genauen Plan für den kommenden Tag aus, um ihn dann doch komplett anders zu gestalten. Improvisation ist bei mir das halbe Leben. Richtig zur Welt gekommen bin ich allerdings erst knapp 30Jahre später, genauer gesagt am 25. April 2004. Nennen wir es Schicksal oder nennen wir es Glück. Es könnte auch die Ironie des Lebens sein. Ich weiß es nicht. Leider bin ich als Tochter eines Alkoholikers geboren, was mein Leben von Anfang an etwas schwerer gestaltete. Mein Vater ist vor zwölf Jahren aufgrund seines Alkohol-konsums an Weihnachten gestorben, und ich war noch nicht einmal auf seiner Beerdigung. Ich habe ihm schon lange verziehen und bin mir sicher, es war nicht sein Lebenstraum so zu leben und zu sterben. Ich musste mich im Leben durchboxen, habe um alles gekämpft, oft verloren, viele Fehler gemacht und musste bei jedem Tiefschlag wieder neu anfangen. Ich gebe zu, ich war oft kurz davor zu resignieren. Ohne die Hilfe einiger lieber Menschen hätte ich es nicht geschafft. Meine Fehler, die ich im Leben gemacht habe, kann ich nicht unge-schehen werden lassen. Jedoch habe ich aus meinen Fehlern gelernt. Auch wenn ich es nicht immer leicht hatte und einigen Kummer ertragen musste, möchte ich mit keinem anderen Menschen der Welt tauschen wollen. Ich habe den weltbesten Mann, weltbesten Sohn, weltbesten Hund und die weltbesten Freunde, die ich über alles liebe und nicht missen möchte. Mein Leben hat mich zu dem werden lassen, was ich heute bin. Stark, selbstbewusst, ruhig und ausgeglichen. Ich bin auf alles gefasst und vorbereitet. Zugegeben, die Mauer, die ich um mich gebaut habe, ist noch nicht komplett zerstört, aber sie bröselt dank der lieben Menschen um mich herum. Ich habe niemandem erzählt, dass ich vorhabe, dieses Buch zu schreiben und mir fest vorgenommen, erst nach Vollendung einem kleinen ausgewählten Kreis davon zu berichten. Meine Mutter gehört nicht dazu. Vorab möchte ich Sie bitten, keine Person für Ihre Handlungsweise zu verurteilen. Ich liebe meine Mutter und meine gesamte Familie. Ich bin nur ein Mensch unter vielen; möchte kein Mitleid, nur Verständnis. Ich gebe niemandem die Schuld für den Verlauf meines Lebens!


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2020 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs