Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

Post für die Seehunde


von Antje Hansen-Käding

tiere_buecher
ISBN13-Nummer:
B00606XWP8
Ausstattung:
E-Book und TB, 58 Seiten, 7 Kapitel, (im E-Book mehrere Fotos)
Preis:
Taschenbuch 5,98€ / E-Book 2,99 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Leseprobe

...

Am nächsten Tag fährt Onkel Fokko wieder mit Alena zum Briefkasten. Die Seehunde sind schon da.

„Ich glaube, sie haben auf uns gewartet!“ Alena freut sich.

Wieder liest sie den Brief laut vor, bevor sie ihn mit einem Stein auf den Kasten legt.

„Viel Spaß beim Lesen!“, ruft sie, „bis morgen!“, dann wendet Onkel Fokko und fährt zurück. Er „parkt“ nicht ganz so weit weg wie das erste Mal, so können sie alles besser sehen.

 

 

Zuerst springen die Seehunde wieder halb aus dem Wasser heraus und gucken auf den Kasten: etwas Weißes mit einem Stein darauf, wie gestern.

Sasa versucht jetzt, die Vorderflossen auf den Kasten zu bekommen. Er rutscht ab. Neuer „Anlauf“ ‑ es hat geklappt! Er ist mit dem halben Körper oben gelandet.

Der Kasten liegt durch sein Gewicht ganz schräg, und der Brief und der Stein beginnen zu rutschen. Sasa sperrt nur das Maul auf und ‑ äh-bäh! Den Stein wollte er gar nicht haben! Er spuckt ihn schnell aus.

Der Brief ist im Wasser gelandet. Alle Seehunde stürzen sich darauf, einer packt ihn und taucht ab, die anderen jagen hinterher. Das Spiel tobt, Wasser spritzt hoch, Köpfe tauchen auf, verschwinden wieder ‑ bis der Brief sich in kleine Fetzen aufgelöst hat und die Seehunde müde und hungrig sind.

 

 

Jeden Tag schreibt Alena einen Brief, und jeden Tag warten die Seehunde auf sie, jeden Tag näher am „Briefkasten“. Onkel Fokko kann schließlich sogar das Boot am Kasten vertäut lassen.

 

Nach fünf Tagen kann Alena schon einen Seehund streicheln.

... 

Klappentext

Alena aus Unna ist zu Besuch an der Nordsee in Ostfriesland. Bei einer Bootsfahrt mit ihrem Onkel entdeckt sie ganz viele junge Seehunde an einer gelben Tonne. „Das ist bestimmt ein Briefkasten für Seehunde“, meint sie. Abends schreibt sie gleich einen Brief, und als sie am nächsten Tag wieder mit ihrem Onkel rausfährt, erhalten die Seehunde die erste Post ihres Lebens …

 

Die Seehundfotos stammen von Maren Zuschlag, die Landschaftsfotos von mir.

Rezension

Rezensionen bei Amazon:

 

Ich bin Japanerin, ich liebe Seehunde und lese zuf\\\\\\\'llig ein bisschen Deutsch. Ich liebe das Buch, weil das die Seehunde sehr huebsch darstellt! Und die Maedchen ist sehr niedlich!! Und die Briefe!! Ich moechte nach Helgoland fahren, um Robbenbaby zu besuchen! Vielen Dank, fuer Ihre sehr schoenes Buch!  (Amazon Japan)

 

Das ist aber mal eine tolle Geschichte für Kinder. Und eine tolle Idee - die Boje wird zum Briefkasten für Robben.

 

Das sind ganz tolle Ferien für Alena, die sie an der Nordsee verbringt.
Nachdem sie allerdings den \\\\\\\"Postkasten für die Seehunde\\\\\\\" mit dem Boot ihres Onkels anfahren, kann Alena eine Erfahrung machen, um die sie alle Kinder, die dieser Geschichte atemlos folgen werden, beneiden werden ...

 

Die autorin schildert mit viel fantasie und einfühlungsvermögen wie die jungen seehunde durch die behutsame annäherung zutraulicher werden und sich alinas freundschaft zu den seehunden entwickelt. sogar ihr traum, mit ihnen zu schwimmen, wird wahr.

 

Da werden die Erinnerungen an den letzten Nordseeurlaub wach. Man hört sogar die Wellen und spuert das Salz auf den Lippen.