Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Tierbücher > Frau Klapperschnabel und Fam. Frog
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Tierbücher
Buch Leseprobe Frau Klapperschnabel und Fam. Frog, Antje Hansen-Käding
Antje Hansen-Käding

Frau Klapperschnabel und Fam. Frog



Bewertung:
(578)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
3260
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen

...


Frau Klapperschnabel streckt ihren rechten Flügel nach vorne und zieht mit ihrem langen roten Schnabel die Handtasche zurecht. Dann holt sie tief Luft, klappert dreimal und stöckelt weiter.


„Ich glaub, diesen Job kündige ich! Pizza‑ und Ostereierbringdienst, das ist nichts für mich. Viel zu anstrengend. Ne, da fang ich lieber Frösche ...! ‑ Ah, hier bin ich ja schon in der richtigen Straße. Hoffentlich wohnen die Frogs nicht ganz am Ende!“


Schritt für Schritt stelzt sie die Straße entlang. Gelbes Haus, weißes Haus, rotes Haus ... Niemand zu sehen, den man fragen könnte! Weiter. Frau Klapperschnabels Magen knurrt. Sie stellt sich ein paar leckere Regenwürmer als Vorspeise vor. Und als Hauptgericht einen ganzen Teich voller Frösche!!!! Das Wasser läuft ihr im Schnabel zusammen.


Blaues Haus, grünes Haus ‑ halt ‑ nein, falsch, die Tür ist rot ‑ weiter, weißes Haus ...


„Lange halte ich nicht mehr durch! Dann müssen die Frogs Ostern eben ohne Ostereier feiern! Komischer Name eigentlich. Was das wohl für Leute sind?“


„Stopp!“, quakt auf einmal jemand. „Passwort!“


Frau Klapperschnabel fällt fast auf den Rücken.


„Klapp‑klapperdiklapp! Also so was! Wer sind Sie! Mich so zu erschrecken. Wo sind Sie überhaupt?“ Suchend blickt sie umher.


„Ich bin hier unten, vor Ihnen, quak. Und nun das Passwort!“


Frau Klapperschnabel guckt einmal, guckt noch mal und reibt sich mit der linken Flügelspitze über die Augen. Dann klappert sie: „Oh, ooh, ein Frosch!“ Ihr Magen knurrt begehrlich.


„Jawohl, ich bin ein Frosch, Alfie, einer von ganz vielen hier. Und solche komischen Vögel wie Sie sehen wir hier gar nicht gern!“ 


...


 


 


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs