Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

28 Jahre danach


von Skara Daniell

science_fiction
ISBN13-Nummer:
9781502763679
Ausstattung:
420 Seiten, Paperback
Preis:
14.50 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Leseprobe

Wenn ich an meine Kindheit zurückdachte (die noch nicht so lange her war, wie dieser Satz andeuten mochte), dann sah ich stets ein unbekümmertes, ruhiges Mädchen vor mir, das in den Tag hinein lebte und sich wenig scherte um das, was in der Welt vor sich ging. Es hatte eine Mutter, einen Vater, einen Bruder. Und das war genug. Vielleicht hätte ich dieses kleine Glück für die Zeit, die später darauf folgte, konservieren sollen, um in einer Winternacht wie dieser davon zehren zu können. Ich seufzte. Ein Blick zur Kerzenflamme, deren Zucken bald ersterben würde und deren Licht mir manchmal, früher, Trost gespendet hatte, als Dunkelheit noch meine größte Sorge gewesen war. Heute hingegen machte es mir nichts mehr aus, in völliger Finsternis dazuliegen. Gehüllt in ein halbes Dutzend Decken war es beinahe so, als umgäbe mich ein Kokon aus feinsten Fäden der Gleichgültigkeit, bei denen man aufpassen musste, dass sie nicht kleben blieben und einen am Aufstehen hinderten. Ich schmunzelte bei diesem Gedanken. Immerhin, obwohl das Schicksal mir in der Vergangenheit übel mitgespielt hatte, so hatte es zumindest meinen Bruder am Leben gelassen, der im Zimmer nebenan schlief – und das war viel wert. Warum? Weil es nur uns beide gab. Nicht im schwärmerischen Sinne. Nicht im Sinne von: Wir zwei gegen alle anderen. Es gab keine anderen.

Klappentext

Ein postapokalyptischer Roman von Überlebenskünstlern im Mittelalter der Zukunft: Seit dem Weltuntergang, der den Großteil der Menschheit dahinraffte, sind knapp drei Jahrzehnte verstrichen. In den Ruinen der Dörfer führen die letzten Deutschen ein schlichtes, genügsames Leben; einzig die Stadt bietet noch Raum für eine Volksmasse, die an der Alten Ordnung festhält und dem nahenden Ende mit allen Mitteln entgegenzuwirken versucht. --- Die 21-jährige Franziska und ihr jüngerer Bruder Leo bewohnen einen der verlassenen Orte und haben sich mit ihrem Dasein arrangiert - bis Fremde auftauchen, die einer Gruppe Überlebender angehören: den Westvarren. Dass sie irgendein Geheimnis hüten, ist Franziska von Anfang an bewusst. Warum sonst sollten sowohl Städter als auch Söldner hinter ihnen her sein? --- Begleite die Protagonistin durch die Überbleibsel unserer Zivilisation und finde heraus, für welches Leben, welche Liebe, welches Schicksal sie sich schlussendlich entscheidet.

Rezension

Ich habe mich schnell in die Welt von "28 Jahre danach" reinfühlen können: Eine Gegend im ehemaligen Deutschland, 28 Jahre nach dem sogenannten "Umbruch". Die meisten Orte sind verlassen und vegetieren wortwörtlich vor sich hin, nur hier und da leben noch Gruppen von Überlebenden der "Krankheit", die vor knapp dreißig Jahren über die Menschheit hergefallen ist und bei den Frauen eine starke Unfruchtbarkeit zur Folge hatte, weshalb die Gruppen langsam aber sicher aussterben. Das hat mich erstmal an "Children of Men" erinnert, doch ist die Welt trotz allem nicht so düster gezeichnet wie in CoM, ganz im Gegenteil. Die letzten Dörfler haben ihr (vermeintliches) Schicksal ganz gut akzeptiert und machen das Beste draus. Nur die Leute in der Stadt suchen noch versessen nach einer Lösung des Problems: Hier sind ihnen alle Mittel recht...