Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Ratgeber > Schlafparalyse
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Ratgeberbücher
Buch Leseprobe Schlafparalyse, Ignatz Rajher
Ignatz Rajher

Schlafparalyse


Verstehe es und befreie dich davon

Bewertung:
(13)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
116
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Erhätlich bei Amazon
Drucken Empfehlen

Vorwort


Mitten in der Nacht wachte ich auf. Meine Augen waren weit aufgerissen. Ein beklemmendes Gefühl schoss mir durch den Körper und meine Brust wurde ganz schwer. Mein Körper erstarrte vor Angst. Eine Angst, die ich so zuvor so noch nie verspürte. Doch Angst wovor? Ich spürte, dass etwas im Raum war. Es fühlte sich wie etwas so abgrundtief Böses an, dass es nicht von dieser Welt sein konnte. Ich konnte es mir nicht erklären - ich spürte es einfach. Es dauerte eine Zeit, bis ich all meinen Mut zusammennahm, um zur Tür zu blicken, welche offen war. Da sah ich dieses Etwas. Diese Silhouette. Dieses schwarze Wesen, das mich anzusehen schien. Sobald ich es erblickte, begann es in meinen Ohren zu kreischen und ich dachte schon »Das war‘s jetzt. Es wird mich holen kommen. Ich werde sterben«. Panisch und voller Furcht schaffte ich es irgendwie, meine Augen zu schließen und hoffte, dass es irgendwann wieder von allein verschwinden möge und ich wieder einschlafe. Dieses Erlebnis hatte ich als Jugendlicher ein einziges Mal. Danach nie wieder. Erst Jahre später sah ich zufällig den Film »The Nightmare« und verstand erst nach einigen Erfahrungsberichten, dass das, was ich damals als Jugendlicher erlebte, ein weltweit verbreitetes Phänomen ist, welches der Film behandelte. Es trägt den Namen »Schlafparalyse« (auch bekannt als Schlafstarre oder Schlaflähmung). Vor allem begriff ich auch zum ersten Mal, was damals genau mit mir passiert ist, warum es passiert ist und warum ich das nie wieder erleben musste. Durch meinen früheren Blog über alternative Medien konsumierte und veröffentlichte ich fünf Jahre lang Informationen über Themen, dessen Recherche mich voll und ganz faszinierte und rückblickend betrachtet eine Antwort zur Schlafparalyse aufzeigte. Als Betroffener (und vor allem als Autor) tat ich das, was wohl jeder tun würde und überprüfte erst mal, ob es Bücher zu diesem Thema gab. Es gab sie. Zu meiner Verwunderung jedoch kein einziges davon auf Deutsch. Verwirrt darüber, dass ich nach längerer Suche keine Veröffentlichung zu diesem Thema fand, entschloss ich mich, ein Buch über Schlafparalyse zu schreiben. Das erste im deutschsprachigen Raum. Mit dem Ziel: Betroffenen zu erklären, weshalb sie unter Schlafparalyse leiden und wie sie das Ganze endgültig stoppen können. Weil es bei diesem Thema seit etlichen Jahren zwei gespaltene Lager gibt (nämlich die Menschen, die glauben es sei etwas rein medizinisches oder psychologisches und das andere Lager, das etwas Übernatürliches in diesem Phänomen vermutet), werde ich versuchen, hier beide Lager zu bedienen. Das Buch ist also eine ganzheitliche Zusammenfassung meiner Recherchen zum Thema SP (= Schlafparalyse). Dadurch hoffe ich, am Ende beiden Lagern helfen zu können und ihr Verständnis für Schlafparalyse zu erweitern und ihnen endlich den Schlaf zu bescheren, den sie sich so sehr wünschen.  


 


Einleitung


Du legst dich nach einem langen Tag endlich schlafen und liegst nachts im Bett. Wohlig kuschelst du dich ein. Doch dann geschieht das, was kein Mensch sich vorstellen kann. Mitten in der Nacht wachst du plötzlich auf und etwas stimmt ganz und gar nicht. Du bist nun hellwach und kannst dich nicht mehr bewegen! Dein Geist ist vollkommen wach, du siehst alles, nimmst alles wahr, doch du kannst in keiner Weise irgendetwas tun. Weder deine Hände, nicht mal die Spitze eines einzelnen Fingers, noch deine Beine oder dein Kopf gehorchen dir. Es ist, als wärst du in einer Narkose, aber dabei wach. Das allein ist schon sehr unangenehm und angsteinflößend. Keiner von uns wäre gern so »ausgeliefert« und »immobil«. Doch es kommt noch schlimmer; es ist dunkel, alle um dich herum schlafen. Du bist mit deiner Situation ganz allein und zu allem Übel hörst seltsame laute Geräusche, siehst eigenartige Lichter oder findest dich womöglich sogar in einem Gefühl der Schwerelosigkeit wieder und egal was du tust - du kannst dich nicht bewegen. Was die Situation noch schlimmer macht ist, dass du beginnst die Präsenz von Jemandem oder Etwas zu spüren. Es fühlt sich an, als würde dich jemand beobachten und irgendwas in dir sagt dir, dass dieses Etwas böse ist. Spätestens jetzt bekommst du es mit der Angst zu tun und als du denkst, dass es gar nicht mehr schlimmer kommen könnte, siehst du dieses Etwas. Eine oder mehrere schwarze schattenartige Wesen, die an der Tür oder um dich herum stehen und dich beobachten. Ein Gefühl der Angst, wie du es noch nie zuvor erlebt hast, durchdringt deinen ganzen Körper und lässt dich nicht mehr zu Luft kommen. Flucht? Zwecklos. Diese Wesen verursachen dir Todesängste und greifen dich womöglich sogar an. Sie besetzen und besitzen dich. Sie machen Dinge mit dir, die du nicht willst, die dir weh tun, und du bist ihnen dabei hilflos ausgeliefert. Du willst aufwachen! Du willst um Hilfe schreien und um dich schlagen. Doch nichts davon geht. Du musst es über dich ergehen lassen. Du kannst dich nicht wehren. Einzig dein Verstand ist wach. Was die Sache noch schlimmer macht, weil du alles mitkriegst. So liegst du also in deinem Bett und musst sie gewähren lassen ... die dunklen Gestalten. Wenn es hell wird, sind sie verschwunden. Der Spuk ist also überstanden? War es demnach nur ein böser Traum? Weit gefehlt, denn sie kommen wieder. Immer und immer wieder. Sobald es um dich herum still wird, finden sie dich und besuchen dich wieder. Irgendwann begreifst du, dass sie nicht nur nachts kommen, sondern auch bei Tag. Sie fesseln dich und treiben mit dir ihre Spiele. Du fühlst, wie sie dir immer näher kommen, dich berühren, würgen und (bei Frauen) womöglich sogar vergewaltigen. Sie kommen immer und wann immer sie wollen zurück. Jedes Mal, wenn du Schlafen gehst (egal, ob bei Tag oder Nacht), rauben sie dir die Ruhe – von Schlaf kann gar nicht erst die Rede sein. Deine Furcht vor dem Einschlafen steigt ins Unermessliche, bis du dich gar nicht mehr traust, dich überhaupt hinzulegen. Du legst dich tagsüber hin, weil du glaubst, dass sie bei Licht nicht kommen. Doch in deinem Schlaf finden sie wieder die Türen, die du offen gelassen hast. Und damit ist auch der letzte Funke Hoffnung in dir erloschen. Deine Augenringe werden immer dunkler, dein Blick wirr, bis du selbst als Zombie durch dein Leben wankst. Klingt nach der Beschreibung eines Horrorfilms, oder? So was ist doch gar nicht möglich, oder? Was hier beschrieben wird, sind Tatsachen eines realen weltweiten Phänomens, welches schon seit Hunderten von Jahren existiert. Literatur, Kunst und auch der Film haben sich dieses Themas angenommen und für uns so dargestellt, dass wir uns ein Bild machen können von dem Grauen, welches betroffene Menschen in der Dunkelheit der Nacht heimsucht. Filme wie »The Nightmare« (2015), »Dead Awake« (2017), »The Shadow Man« (2017) und »Nightmare - Schlaf nicht ein!« (2018) behandeln genau dieses weltweite Phänomen. Schon seit Menschengedenken beschäftigt uns dieses Thema. Die Wissenschaft hat sich dieses Themas gleichermaßen angenommen wie die spirituelle Welt. Dieses Buch will verschiedene Seiten betrachten und Ansätze finden, wie damit umgegangen werden kann. Aufbau des Buches


In Kapitel 1 werden wir uns der Geschichte dieses Phänomens widmen. In Kapitel 2 werden wir uns Berichte von betroffenen Personen ansehen. Wir werden erfahren, welchen realen Horror sie Nacht für Nacht durchleben müssen. In Kapitel 3 widmen wir uns dem Wissen und den Erkenntnissen der Medizin und modernen Wissenschaft zu diesem Thema. Du wirst erfahren, wie wir aus medizinischer Sicht schlafen und welche Phasen wir dabei durchlaufen. Weiter wirst du lernen, warum der Körper tut, was er eben tut. Also wozu es dient. Die Psychologie ist ein immens großes Thema. In Kapitel 4 wollen wir es deshalb kurz am Rand betrachten, denn unsere Psyche ist ein unabdingbarer Teil unseres Wesens. Es haben aber schon sehr schlaue Menschen, wie Freud und Jung und viele andere, bereits viele Bücher über die menschliche Psyche geschrieben, und diese können viel genauer erklären, was mit uns in den unterschiedlichen Situationen geschieht, als ich das hier tun könnte. In Kapitel 5 begeben wir uns auf die Reise des Unfass- und Ungreifbaren. Spiritualität ist eng mit Kultur verknüpft und sehr vielfältig wie auch individuell. In diesem Teil gibt es kein richtig oder falsch, nur ein Anerkennen oder Verneinen. Du wirst erst eine kleine Einführung in die Ebenen und die entsprechenden Begriffe erhalten, bevor wir uns dann ans eigentliche Thema wagen. Dieses Buch will dich in Sachen Spiritualität nicht belehren, sondern dir Hilfen anbieten. Kapitel 6 wird dir die Ursachen für SP aus religiöser Sicht näherbringen und dabei tief in Bereiche des Okkultismus eintauchen. Kapitel 7 bietet dir letztlich eine Reihe von Schritten an, mit deren Hilfe du selbst die Wesen der Nacht vertreiben und aus deinem Leben verbannen kannst. Dabei habe ich explizit darauf geachtet, dir eine rationale und religiöse Lösung anzubieten. Dieses Buch gibt dir Einblicke in ganz persönliche Erlebnisse von Menschen, die den Schritt bereits gemacht haben und anderen mitteilen möchten, dass sie nicht allein sind. Denn du bist mit deinen Sorgen und deiner Not nicht allein! Leider wird man heute oft nicht für voll genommen, wenn man irgendjemandem von solchen Schlafparalysen und Heimsuchungen erzählt. Das Wort »irre« bedeutet hier auch konklusiv, »du spinnst, hör doch auf mit dem Kinderkram«. Würden sie aber selbst in die gleiche Lage kommen, dann würden sie schlagartig verstehen, dass deine Nöte aber so gar nichts mit Kinderkram zu tun haben, sondern echt sind und ernst genommen werden müssen! Indem du dieses E-Book in Händen hältst, hast du den ersten und wichtigsten Schritt gemacht. Du traust dich, das Thema anzugehen. Lass dich nicht beeindrucken von deiner Umwelt, sondern schlage nun die nächste Seite auf und mach dich auf einen Weg des Wissens, Verständnisses und des Veränderns! Ich wünsche dir viel Erfolg, viel Kraft und den Durchhaltewillen, zu tun, was getan werden muss. Vergiss dabei nie: Du bist nicht allein!  


 


Kapitel 1: Die Geschichte hinter dem Phänomen


Es gibt in der Geschichte zahlreiche Berichte über Schlafparalyse. Dieses Phänomen trat bereits in vielen verschiedenen Kulturen überall auf der Welt auf. Das wohl bekannteste Beispiel ist das Gemälde von Johann Heinrich Füssli aus dem Jahre 1781, mit dem Titel »The Nightmare« (zu Deutsch »Der Nachtmahr« und nicht etwa »Der Albtraum«). Das Gemälde zeigt künstlerisch typische Merkmale der Schlafparalyse wie Belastung der Atmung, Schlaffheit der Muskeln und Halluzinationen auf. Eine Frau liegt dabei auf dem Bett, während ein kleiner Dämon auf ihrer Brust sitzt und im Hintergrund noch weitere seltsam aussehende Kreaturen zu erkennen sind. Es wird vermutet, dass »Der Nachtmahr« die erste künstlerische Darstellung ist, welche aufzeigt wie sich ein Mensch unter Schlafparalyse fühlt.


 


- Ender der Leseprobe


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2018 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs