Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Ratgeber > ORIGINAL PRAXISHANDBUCH zum MASTER
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Ratgeberbücher
Buch Leseprobe ORIGINAL PRAXISHANDBUCH zum MASTER , Thorsten Gabriel
Thorsten Gabriel

ORIGINAL PRAXISHANDBUCH zum MASTER


mit Affirmationen und Satz für Satz Erklärung

Bewertung:
(251)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
2202
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Amazon
Drucken Empfehlen
VorwortNun ja, das ist schon so eine Sache, wenn der Mensch zu begreifen beginnt, dass er sein kann, was er denkt, wenn er nur denkt. Mit der Arbeit des Master Key Systems von Charles F. Haanel, der Übersetzung von Helmar und Franz – liebe Grüße übrigens – hat es begonnen. Überlegt hatte ich: Wie kann es den Nutzern, den Studierenden des Master Key Systems erleichtert werden, wie kann ihnen erläutert werden, was Handhabung, was Wortlaut und was Nutzen des Ganzen ist?
Mir wurde klar, dass es durch ein persönliches Ansprechen und ein miteinander Arbeiten einfacher sein wird, ein Verständnis für sich und den Masterkey zu entwickeln.
Eidesstattliche Erklärung:
Hiermit versichere ich, dass ich die vorliegende Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie die Zitate kenntlich gemacht habe.
In diesem Buch erwähnte Namen können Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer sein und sollten als solche betrachtet werden.
Mit diesem Praxishandbuch möchte ich, dass jene, die das Master Key System nutzen, und die, die es kennenlernen wollen, um sich und ihre Umgebung zum eigenen Wohle und auch zum Wohle der Allgemeinheit zu verändern, Erleichterung erhalten beim Lernen und beim Verstehen.
Im Dezember 2007 bin ich durch den Film „The Secret“ auf das Master Key System aufmerksam geworden. Mir persönlich ist klar gewesen, dass das Buch „Master Key System“ von Charles F. Haanel etwas ist, das meiner Reise und Suche nach dem Ultimativen ein Ende bereiten kann.
Nach dem eigenen Beginn, empfahl ich das Buch unmittelbar weiter, und es kam vor, dass es beim Lesen und auch bei der Umsetzung zu der einen und auch zu der anderen Schwierigkeit kam. Es musste der persönliche Ansprechpartner her. Ich bot gleichzeitig Studienbegleitung in Form eines Kurses an, der in einem Rhythmus von 14 Tagen stattfand, und hier hat sich gezeigt, dass es wichtig für die Teilnehmer ist, Ansprechpartner zu haben.
Es geht darum, dass ihr durch die Anwendung der 24 Lektionen und dann durch euer Wissen jetzt die Möglichkeit habt, euer Leben komplett zu ändern. Es wird sicherlich nicht allen von euch schlecht gehen, ihr habt ein gewisses Einkommen, einen gewissen Grad an Liebe und auch eine gewisse Existenz aufgebaut, ihr habt Gesundheit.
Mit dem Masterkey hebe ich dieses alles auf eine ganz neue Ebene. Du kommst mit dem Masterkey und seiner Anwendung zu einem tiefen Verständnis deiner selbst und deiner Beziehung zu dem großen Ganzen, dem Universellen.
Das bedeutet: Du bist ein Teil des Ganzen und somit in Art und Qualität gleich. Der einzige Unterschied liegt in dem Grad der Ausprägung.
Es geht mir darum, dass du in Kürze beginnst, nur noch großartige Gedanken zu denken und ein großartiges Leben zu leben.
Da das Universelle absolut ist und somit nicht urteilt, ist es ihm auch ziemlich egal, wie oder was du denkst.
Dir sollte es aber nicht egal sein! Inhaltsverzeichnis
• Kapitel 1 – Eine Kraft durch ein Bewusstsein................................................ 11 Einführung zum Projekt, zum Praxishandbuch zum Master Key System
• Kapitel 2 – Die Methodik der Wahrheitsfindung............................................ 36 Naturgesetze. Zwei Betriebsarten: Das Bewusste und das Unbewusste. Die zwei Kräfte kennenlernen. Wahrnehmung des Unterbewusstseins, die schöpferische Macht. Das Gesetz der Anziehung (Law of Attraction).
• Kapitel 3 – Deine Gedanken werden zu Dingen............................................. 54 Deine schöpferische Macht deiner Gedanken wirkt prägend aufs Unterbewusstsein und schafft dort die Muster, aus denen deine Zukunft entsteht. Du kannst mit deinem Verstand dein Unterbewusstsein prägen. Damit prägst du dein Leben. Du machst es ständig, egal ob du dir dessen bewusst bist. Kannst du deine Gedanken kontrollieren, kannst du dein Leben kontrollieren.
• Kapitel 4 – Dein wahres „Ich“........................................................................ 70 Es ist spirituell und somit nur am Besten, am Wohle aller interessiert. Es bringt dir mehr von dem, was du dir im Leben wünschst. Es ist die Basis des Ursprungs für Gut und Böse: Das wahre Ich. Wie und wo findest du dein wahres Ich? Wie erschaffst du nur Gutes?
• Kapitel 5 – Das Bewusstsein als zentraler Punkt allen Seins ...................... 86 Dein Geist formt und kontrolliert Materie. Dein freier Wille: Entscheide selbst! Heute bist du das Ergebnis deines früheren Denkens. Ein großartiger Besitz wartet auf dich.
• Kapitel 6 – Erfolg kommt durch deine Aufmerksamkeit ............................. 99 Deine persönliche Entwicklung geht immer schneller voran. Welches sind die größten Hindernisse? Sender und Empfänger. Gedanken und der Mechanismus, mit dem sie verbunden sind. Die bedeutendste persönliche Fähigkeit, die du dir aneignen kannst.
• Kapitel 7 – Deine Vorstellungskraft als größte Macht.................................. 110 So lässt du deine ideale Wirklichkeit entstehen: 1. Entspanne dich. 2. Verbinde dich mit dem Unendlichen. 3. Idealisiere. 4. Lass los und geh zum Tagesablauf über. Vom Glauben zum Wissen.
• Kapitel 8 – Der Wert des aufrichtigen Denkens .......................................... 124 Dein Umgang mit Gut und Böse. Die wichtigste Entscheidung deines Lebens. Dein Magnet: das beständige Ideal. Die wahre Kraft kommt von innen.
• Kapitel 9 – Deine Tat ist die Entfaltung deiner Gedanken........................... 138 Gedanken sind bioelektrische und biochemische Impulse. Glaubensmuster sind neuronale Verbindungen in unserem Gehirn.
• Kapitel 10 – Dein Leben mit den natürlichen Gesetzen............................... 152 Das Organische belebt das Anorganische. Die innere Welt belebt die äußere Welt.
• Kapitel 11 – Deine Schlussfolgerung im Denken ........................................ 160 Jede Auswirkung hat eine Ursache. Ableitendes Denken als „Wächter am Tor“. Nutze deinen persönlichen Magnetismus, und erzeuge ein Vakuum im Außen. Wir sind Schöpfer – ob wir das nun so sehen oder nicht.
• Kapitel 12 – Das Erschaffen deines Ideals ................................................... 171 Dein Ideal muss ein scharfes Bild, klar umrissen und festgelegt sein. Unentschlossenheit und materieller Wohlstand. Mit den Naturgesetzen kooperieren. Spirituelle Phänomene und Hypnose – sei achtsam. Wahre Macht.
• Kapitel 13 – Das Prinzip von Ursache und Wirkung ................................... 183 Der Widerstand gegenüber neuen Ideen. Vertrauen in das Unendliche.
• Kapitel 14 – Die Disziplin des Denkens ...................................................... 194 Deine Quelle aller Macht und Kraft. Das Universelle drückt sich über das Individuum aus. Die Kraft des Betens. Die Macht der Verleugnung.
• Kapitel 15 – Deine Zusammenarbeit mit der Allmacht ............................... 206 Die universellen Gesetze und du. Dient wirklich alles, was uns begegnet, unserem Wachstum? Erfolg und Sicherheit beim Erschaffen deiner Wirklichkeit.
• Kapitel 16 – Die Erschaffung wissenschaftlicher Ideale ............................. 220 Die Veränderung der Zeitqualität und universelle Gesetze. Wie entsteht Wohlstand? Hintergründe zur Visualisierung. Was ist korrektes Denken?

• Kapitel 17 – Durch Konzentration mehr intuitives Wahrnehmen ................ 235 Was durch Konzentration erreicht werden kann. Konzentration als Reise zu deinem Ideal. Manifestieren = Wunsch + Konzentration. Informationen gewinnen durch Intuition. Stille – warum?
• Kapitel 18 – So funktioniert das Gesetz der Anziehung .............................. 247 Du erhältst immer genau das, was für dein Wachstum notwendig ist. Andere und wir – erschaffen wir das auch selbst? Wie nutze ich diese Erkenntnis für mich und andere?
• Kapitel 19 – Deine Entwicklung der Lebenskraft ........................................ 258 Alles hat System und läuft nach einer bestimmten Gesetzmäßigkeit ab.
• Kapitel 20 – Denken ist die wahre Aufgabe des Lebens ............................. 267 Deine eigentliche Aufgabe des Lebens. Dein großartigstes Werkzeug.
• Kapitel 21 – Großes Denken als Geheimnis des Erfolges ........................... 283 Große Gedanken sind das Geheimnis des Erfolges. Erfolgreiches Beten ist kein „Zufall“. Dein wahres Geheimnis der Macht.
• Kapitel 22 – Ein neuer Mensch durch neues Denken .................................. 295 Körperliches und geistiges Wohlbefinden. Dein Schlüssel liegt im Geist.
• Kapitel 23 – Geldbewusstsein im Dienste der Menschheit ......................... 304 Der nutzbringendste Wert, den du geben kannst. Wie „machst“ du Geld? Spiritualität – wirklich die praktischste Sache der Welt?
• Kapitel 24 – Die Wahrheit macht dich frei .................................................. 314 Wahrnehmung – nicht von außen nach innen, sondern von innen nach außen. Deine Außenwelt ist ein Spiegel deiner inneren Welt – ausnahmslos. Du trägst deine persönliche Wahrheit in dir.


















Kapitel 1 – Eine Kraft durch ein Bewusstsein

Hallo,
zu Kapitel 1 des Praxishandbuch zum Master Key System. Es ist der Beginn deiner aufregenden Reise, zu deinem Selbst, in dein Inneres, wo die wahre Macht und Kraft auf dich wartet.
Ursprünglich war das Master Key System ein Lehrgang mit 24 Lektionen über 24 Wochen. Für jeden Teil hattest du also eine Woche Zeit, um ihn zu verinnerlichen, zu verstehen und dadurch deinen Geist zu trainieren. Hast du dich darauf eingelassen, wirst du reich belohnt. Du vertiefst Einsichten und gewinnst neue Erkenntnisse. Dadurch verbessert sich dein Verständnis, und das erhöht deinen Drang zur Handlung! Du wirst durch das Anwenden und Lernen zu einem Energiebündel werden, aber du wirst keinesfalls planlos durch die Gegend laufen, sondern konsequent und mit System handeln. Das ist die Messlatte für deinen Fortschritt!
In Kapitel 1 geht es darum, die Beziehung zwischen der inneren und der äußeren Welt zu verstehen und sich diese Beziehung mehr und mehr zunutze zu machen – zum eigenen Wohle und zum Wohle aller anderen. Die meisten von uns sind in einer Welt der Trennung aufgewachsen. Nun aber öffnen wir uns einem neuen Wissen, kommen zu einer neuen Bewusstheit, in der es nur noch Verbundenheit gibt, die uns individuell, wie auch kollektiv, voranbringt. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Entdecken und Anwenden des Master Key Systems!
Thorsten Gabriel

Was bedeuten die Ebenen der Existenz für mich?
1. Die Bedeutung der Ebene ist eindeutig – ob in körperlicher oder geistiger/psychischer Hinsicht. Auswirkungen zeichnen sich ab in Erschöpfungszuständen, Krankheit oder Ähnlichem genauso wie in finanziellem Mangel, Arbeitsplatzverlust, Einsamkeit und so weiter. Freude und Gemeinsamkeit führen auch hier zu mehr, genauso wie Geld zu noch mehr Geld und Erfolg zu noch mehr Erfolg führt.
Du bist dir deiner Ebenen bewusst (weil gefühlt). Deine geistige Ebene oder deine körperliche Ebene signalisiert dir ganz eindeutig den Zustand, in dem du dich befindest. Geht es dir geistig oder körperlich gut, dann willst du mehr davon, denn dann ist dein geistiges Denken auch in der richtigen, positiven Schwingung. Fühlst du dich körperlich oder geistig nicht wohl, dann hast du auch Gedanken negativer Art, die jetzt das negative Befinden, die negativen Schwingungen in dein weiteres Leben ziehen.
Was bedeuten die vorherrschenden geistigen Einstellungen in meinem Leben?
2. Unser individuelles Erleben, das wir durch unsere geistige Wahrnehmung erleben, ist einem Entstehungsprozess unterworfen, der von unseren dominierenden Gedanken abhängt.
Wohin du denkst, von da weht dir auch der Wind entgegen. Stelle dir eine Waagschale vor! Auf der einen Seite befüllst du diese mal mit den einen und mal mit den anderen Gedanken. Diese Gedanken plätschern so dahin, weil sie keine großartigen Formen, keinen großartigen Anteil an deinem Tagesdasein bilden. Doch anders ist das mit der zweiten Waagschale, dahinein füllst du den einen, den sich über den Tag, die Woche, das Jahr hinziehenden Gedanken. Dieser ist nicht nur ein Tropfen, sondern er bildet eine Menge von mehreren Litern Wasser, und das, weil er durch dein kontinuierliches Denken an ihn genügend Nahrung erhält. Dieser Gedanke wird nun, da dein Geist beziehungsweise dein Unterbewusstsein nicht anders kann, in deiner erlebten Welt Ausdruck finden, sodass du diesen Gedanken spürbar fühlst.
Wie lassen sich Macht, Erfolg und Besitz im Zusammenhang mit meiner Denkweise erklären?
3. Je mehr und je öfter wir einen Gedanken denken, desto mehr Wichtigkeit geben wir diesem. Die Art und Weise, wie wir den Gedanken denken und welche Politur wir diesem geben lässt den Gedanken mehr oder weniger glänzen.
Dir soll bewusst sein, dass du durch dein kontinuierliches Denken, das sich auf den einen Zustand richtet, du diesen weiter und tiefer in dein Unterbewusstsein einprägst, sodass dein Unterbewusstsein nicht anders reagieren kann, als diesen Gedanken, der vorherrschend ist, dir in deinem Leben spürbar bewusst zu machen.
Wieso ist es wahr, dass wir erst sein müssen, bevor wir tun können, und wieso hängt was wir sind von dem ab, was wir denken?
4. Eine ganz klare Aussage darüber, denn wenn wir uns mit negativen Gedanken auseinandersetzen, uns schlecht fühlen, werden wir auch eine Welle Negatives vor uns herschieben und unser Handeln wird mit negativem Ausdruck behaftet sein. Gegenteilig ist es natürlich genauso! Wenn du in einem positiven Gedanken verweilst und ein positives Gefühl ausstrahlst, dann werden Menschen, die dir begegnen und auch deine Handlungsweise Positives mit sich bringen. Liebesbewusstsein ist das, was du benötigst, wenn du Liebe in dein Leben ziehen möchtest. Dein Gedanke an Liebe ist in ein Beet gebettet und dieses Beet heißt „Liebesbewusstsein“. Durch dieses Beet wirst du nun automatisch liebesbewusst oder gar Liebenswertes tun, das heißt, dein Verhalten ist liebenswert, weil du jetzt liebenswert bist. Dadurch, dass du jetzt liebenswert bist und ein Bewusstsein für Liebe geschaffen hast, ziehst du nun Liebe in dein Leben
Wie mache ich mir diese Macht bewusst, um Kräfte ausdrücken zu können?
5. Ganz klar: Wenn du ein Schuster bist, dann kannst du auch nur wie ein Schuster denken und handeln. Möchtest du ein Maurer sein, dann musst du dieses erst erlernen, um auch die Denk- und Handlungsweise anzunehmen. Dein Bewusstsein des Maurers liegt in deinem Inneren verborgen, und dir muss die Macht des Maurers und deines Wissens darüber erst bewusst werden.
Im Sinne von Onkel Charles ist es so, dass du, um etwas in deinem Leben auszudrücken, du dieses erst sein musst.
Hierfür mehrere Beispiele:
Möchtest du gesund sein, dann benötigst du ein Bewusstsein für Gesundheit. Möchtest du reich sein, dann benötigst du ein Bewusstsein für Reichtum. Möchtest du in Wohlstand leben, dann benötigst du ein Bewusstsein für Wohlstand. Möchtest du in Frieden leben, dann benötigst du ein Bewusstsein für Frieden. Es gibt noch unzählige Beispiele hierfür.
Was ist die Bedeutung meiner inneren Welt?
6. Betrachte doch dein Unterbewusstsein als deine persönliche Schatz- kammer, die mit allen Schätzen, Diamanten, Perlen und Unvorstellbarem gefüllt und bereichert ist. Dort liegen alle erdenklichen Möglichkeiten und Erfüllungen im Unsichtbaren verborgen.
Vergleiche das mit Punkt vier! Deine Gedanken sind in dir, und durch deine Gedanken, die in dir sind, weckst du Gefühle. Diese sind auch in dir, und dadurch, dass du jetzt etwas fühlst, beginnst du dementsprechend, eine Handlung vorzubereiten (auch in dir), und erst danach bringst du diese Handlung nach außen.
Dies bedeutet, dass die größte Macht und Kraft in dir ist und sich durch dein Handeln und Erleben ausdrückt.
Wodurch beherrsche ich meine innere Welt, und wie finde ich die Lösungen meiner Probleme?
7. In dieser Schatzkammer gibt es einen, welcher der Herrscher dieses Reiches ist. Und dieser Eine ist dein Geist.
Dein Geist bestimmt als Ursache, als Gedanke, die Wirkung dessen, was du denkst. Und die Lösung jeglichen Problems lässt sich durch einen Gedanken in dieser Schatzkammer finden.
Deine innere Welt, hast du herausgefunden, wird durch deinen Geist, deine Gedanken beherrscht. Du bist der, der diese innere Welt lenken kann, wenn du den entsprechenden Führerschein hast. Mit diesem Führerschein, wirst du jede Lösung für irgendein Problem erfahren können. Um die richtige Lösung zu finden, sei dir darüber bewusst, dass du die Kontrolle hast und nur, wie bei einem Routenplaner (Unterbewusstsein), den jetzigen Standort (Problem) und dein Ziel eingeben musst, und dein Unterbewusstsein wird dich sicher führen und dir jegliche Lösung präsentieren.
Wie lässt sich erklären, dass sich das, was ich in meiner inneren Welt habe, in meiner äußeren Welt ausdrückt?
8. Dein Wissen, das dir über die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Unterbewusstseins gegeben wurde, das dich wissen lässt, welch großes Potential sich verbirgt, erklärt dir auch, dass dein Unterbewusstsein darauf wartet, sich durch dich auszudrücken, was es seit deiner Existenz schon immer tut, ob es dir gefällt oder nicht. Dieser Ausdruck lässt sich so erklären, als würdest du dein Unterbewusstsein in einen Spiegel blicken lassen, und du schaust hinein, und das was du siehst, ist das, was dein Unterbewusstsein durch dein Denken erkennen lässt.
Deine innere Welt ist die Backstube deines Lebens, hier wird der Teig gerührt, der Ofen erhitzt und dein Brot gebacken.
Deine innere Welt ermöglicht es dir zu backen, was du möchtest, in deiner inneren Welt sind alle Zutaten vorhanden, es ist genügend Teig, genügend Backware da. Was die Form und die Zutaten betrifft, dafür ist dein bewusster Verstand, dein Geist, dein Gedanke zuständig.
Das, was durch deine Form mit deinen Zutaten gebacken wurde, ist das, was du essen wirst, ist das, was in deinem Leben den spürbaren Ausdruck hat.
Was benötige ich als Grundlage für Gesundheit! Alle Macht, alle Vollendung und allen Erfolg?
9. Wenn du in deinem Inneren, in deinen Gedanken, keine Ruhe findest und nicht Harmonie in dir verspürst, findest du nicht die Möglichkeit, einen gewünschten Ausdruck in deinem Leben zu erhalten.
Das ideale Arbeitsklima deiner Gedanken, deines Unterbewusstseins und deiner selbst ist mit einem Wort zu bezeichnen:
Harmonie. Ist nichts in Harmonie, so ist es aus den Fugen; ist nichts in Harmonie, so ist es durcheinander; ist nichts in Harmonie, so ist alles zerstreut. Nichts ist mehr zusammen. Deine Harmonie wird dir den Erfolg sichern, den du möchtest, egal auf welcher Ebene.
Wodurch finde ich den Einlass in meine innere Welt und erhalte Kontrolle über meine Gedanken?
10. Nur die Harmonie in deinem Innern wird dir dazu verhelfen, Kontrolle über deine Gedanken zu erhalten und somit Kontrolle über die Erfahrung, die du machen möchtest.
Durch dein Einlassen auf die Harmonie ermöglichst du es dir, dich zu kontrollieren, dich den Begebenheiten auszusetzen, die du willst, und die Erfahrungen zu machen, die du möchtest. Wähle aus dem großen Katalog aus, und bestelle dir dieses Produkt, jene Eigenschaft und vielleicht diese Erfahrung – die Zusendung gelingt nur durch Harmonie.
Worin resultiert Optimismus und Wohlstand?
11. Dein Ergebnis der Harmonie, die du in deinem Inneren verspürst, wird für dich so sein, dass du Optimismus und Vielfalt haben wirst und sich dies in deiner erlebten Welt spürbar ausdrücken wird.
Deine Harmonie bewirkt, dass du in deinem Unterbewusstsein, deiner inneren Welt, bauen und herstellen kannst, was immer du möchtest. Stellst du in deiner inneren Welt Wohlstand her, dann hast du auch in deiner äußeren Welt Wohlstand.
Was spiegelt die äußere Welt wider?
12. Stelle dir vor, dass sich, wenn du in deinem Innern ein Bewusstsein von Liebe hast, ist es in der Gesetzmäßigkeit so, das sich in deinem erlebten Äußeren alle Bedingungen so einstellen werden, dass du Liebe erleben wirst.
Du erlebst (da es dir bewusst ist) in deiner äußeren Welt nun Wohlstand und Reichtum, Dies bedeutet für dich, dass du in deiner inneren Welt nun ein Bewusstsein für Reichtum und Wohlstand entwickelt hast. Die äußere Welt ist demnach ein Spiegel deiner inneren Welt.
Wodurch werde ich Erkenntnis und Verständnis in der inneren Welt erlangen?
13. Die Erkenntnis darüber, welche Mächte und Möglichkeiten deine Schatzkammer beinhaltet, wird dir auch das Wissen geben, dass du diese Macht nutzen kannst, um alles aus deiner Schatzkammer spürbar in deine erlebte Welt bringen zu können.
Erkenntnis und Wissen alleine genügen natürlich nicht. Ein Beispiel möchte ich hier dennoch geben: Wenn ich nicht bewusst bin bei dem Entwickeln eines Gesundheitsbewusstseins, wenn ich nicht weiß, was dies alles beinhaltet, dann werden mir Erkenntnis und Wissen nicht helfen. Bin ich mir dessen aber bewusst, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt.
Wie komme ich in den Besitz von Macht und Weisheit?
14. Wissen und Erkenntnis gibt dir jetzt Weisheit, im Einklang diese Mächte zu nutzen.
Hast du Wissen und Erkenntnis erlangt und bist dir deren Bedeutung gewiss, dann hast du die wesentlichen Dinge, um deine harmonische Entwicklung voranzutreiben und bist dadurch in den Besitz von Weisheit und Macht gekommen.
Welche Möglichkeit bietet mir meine innere Welt?
15. In dieser inneren Welt, unserem Unterbewusstsein, deiner Schatzkammer, hast du die Möglichkeit, durch deine Gedanken Visionen zu sehen und, wie es schon vor dir auch anderen gelungen ist, diesen Visionen den Ausdruck zu verleihen, dass dadurch ein Ausdruck in deiner spürbaren Welt entsteht. Deine innere Welt ist das Fotolabor, in dem die Bilder deiner erlebten, äußeren Welt entstehen.
Was bedeutet für mich Entfaltung und was Zuwachs?
16. Um spürbar etwas zum Ausdruck zu bringen, musst du dir in deinem Innern nichts Neues hinzuholen. Da bereits alles, was Ausdruck verlangt, vorhanden ist, besteht deine Aufgabe lediglich darin, dem Vorhandenen durch deine richtigen Gedanken die Möglichkeit zur Entfaltung zu geben.
Mit deinem Führerschein bist du nun unterwegs in deinem Unterbewusstsein, dort kannst du mit deinem Fahrzeug wie an einem Schalter eines Schnellrestaurants eine Bestellung aufgeben. Du liest einfach von der Speisekarte ab, was du möchtest, und es wird dir serviert.
Was ist die Bedeutung von Verlust und Zunahme?
17. Für alles, für das du ein Bewusstsein entwickelst, hast du auch den spürbaren Besitz. Hast Du ein Bewusstsein für Liebe, dann bist du im spürbaren Besitz von Liebe.
Verspürst du aber einen Verlust, zum Beispiel von Geld, dann prüfe, ob du dein Bewusstsein auf Reichtum und Wohlstand konzentriert hast oder ob es sich schon zerstreut hat, was zum Ergebnis den spürbaren Verlust hat.
Du musst in dir einig sein, nichts darf dich aus deinem Konzept bringen, dann hast du auch eine Zunahme an Gewinn in deinem Leben.
Wechseln deine Gedanken aber kontinuierlich hin und her, sodass sie sich an keinem festen Ort befinden, dann wirst du statt Zunahme nur noch das Erleben des Wegnehmens haben und wirst Verluste erleiden, weil du nichts halten kannst.
Was sind denn die wichtigen Naturgesetze?
18. Dein geistiger Einklang, deine Harmonie, bringt dir den größtmöglichen Nutzen, aber wenn du wider den Naturgesetzen versuchst, dein Gedankengut aufzubauen, dann wirst du in dir Zerstreuung und Fehlschlag zum Resultat bringen.
Es gibt eine Reihe von Naturgesetzen, die dir in diesem Arbeitsbuch vorgestellt werden. Eines der ersten, das ich dir hier vorstelle, ist deine Konzentration auf einen Gedanken. Diese Konzentration auf einen Gedanken und auch das Halten dieses Gedankens wird dir am besten im Einklang zwischen dir und deiner Harmonie gelingen.
Was ist der bewusste Verstand für mich?
19. Dein bewusster Verstand ist die Verbindung zur erlebten äußeren Welt. Über das Nervensystem halten wir Kontakt zu unseren Organen und Empfindungen, wie heiß, kalt und so weiter. Das Organ dieses bewussten Verstandes ist das Gehirn.
Deine beiden Bewusstseinsebenen – Unterbewusstsein und bewusster Verstand – bilden hier das Thema. Dein bewusster Verstand ist die Verbindung zwischen deiner erlebten Welt und deinem Unterbewusstsein. Diese Verbindung gelingt dir durch die Gedanken, ob du diese nun kontrollierst oder nicht. Dein Gehirn ist der Sitz deiner Gedanken, sodass dieses nun als Organ des bewussten Verstandes bezeichnet wird. Dein zentrales Nervensystem ist es, das eine Kommunikation mit den Organen deines Körpers ermöglicht.
Was ist das Wichtigste für den bewussten Verstand?
20. Denkst du positiv und konstruktiv, das heißt förderlich zum Wohle der Allgemeinheit, dann sind deine Empfindungen angenehm und voller Harmonie.
Das zu erreichen ist eine Übung, die Kontinuität erfordert. Du willst dir schon den angenehmen Zustand halten, in dem du dich befindest. Du möchtest diesen Zustand auch noch steigern und deine angenehmen Gefühle behalten, sie nicht aufgeben. Das Ganze gelingt dir ausschließlich, wenn du klare, konstruktive Gedanken von deinem Gehirn durch dein Nervensystem sendest.
Was muss ich tun, um Stärke, Vitalität und konstruktive Kräfte aufzubauen?
21. Die Anstrengung, die du nun hast, ist die, zerstörerische Gedanken fernzuhalten, da du weißt, dass dein Verstand auch schlechte Gedanken produziert, Gedanken, die nicht konstruktiv sind, die nicht Förderliches mit sich bringen. Deswegen ist es so, dass du jetzt, bedingt durch diese Denkweise, negative Gefühle und negative Ereignisse und Erlebnisse haben wirst.
Versuche durch Beharrlichkeit und Kontinuität, in deinen guten Gedanken zu bleiben. Dein bewusster Verstand, der noch ungezähmt ist, ist gewohnt, auch in die andere, negative Richtung zu denken. Dein bewusster Verstand ist noch nicht eingestimmt auf deine Weise, bewusst zu denken und wird versuchen, sich dir immer noch zu widersetzen.
Wodurch bin ich mit der inneren Welt verbunden?
22. Betrachten wir die Tür zu deiner Schatzkammer, die ich als Solarplexus bezeichne. Diese Schatzkammer ist dein Raum im Haus des Universellen, des Göttlichen. Was deine persönlichen Gefühle betrifft, so hast du deinen Verwalter, das vegetative Nervensystem, dafür.
Zu Beginn dieses Kapitels erwähnte ich, dass du ein Unterbewusstsein hast. Dieses beinhaltet alle vorgefertigten Möglichkeiten, um ein angenehmes, harmonieerfülltes und wohlhabendes Leben zu führen. Da du ausschließlich über dein Denken diese Möglichkeiten aktivieren kannst, durch die Benutzung deines Gehirns und das Versenden deiner Gedanken, bist du dir auch bewusst darüber, dass du in Harmonie und Einklang mit deinem bewussten Verstand und deinem Unterbewusstsein sein musst. Dies gelingt dir, wie schon erwähnt, durch Harmonie.
Wie bringe ich den bewussten Verstand und das Unterbewusstsein zu einer bewussten Zusammenarbeit?
23. Die beiden in Unordnung geratenen Bewusstseinsebenen, die deines bewussten Verstandes (das Endliche) und die deines Unterbewusstseins (das Unendliche), bringst du nun durch dein Wissen in eine Harmonie, in einen Einklang zur Gestaltung deiner Zukunft durch dich.
Mit dieser Harmonie gelingt dir eine ewige Verbindung zwischen deinem bewussten Verstand und deinem Unterbewusstsein, dem Endlichen und dem Unendlichen.
Was bin ich als Individuum im Verhältnis zum Unterbewusstsein?
24. Dir sollte klar sein, dass deine Schatzkammer Teil des Universellen, des Göttlichen ist und sich auf jeder Ebene des Seins ausdrückt. Somit sind du, dein Unterbewusstsein und das Universelle eins. Diese universelle Energie ist in gleicher Qualität, in gleicher Intensität, in gleichem Umfang, mit gleicher Kraft und Macht überall zu finden, nicht nur bei dir, sondern auch bei allen anderen Lebewesen. So ist klar, dass es nur ein Prinzip gibt. Dieses Prinzip, auch Bewusstsein genannt, ist überall, weiß alles und beinhaltet jedes Wissen. Alle Gedanken und Dinge sind in ihm selbst – es ist alles in allem.
Ist das universelle Bewusstsein, das denkt, auch in mir?
25. Da dein Unterbewusstsein und das Universelle eins sind, gibt es auch nur einen Gedanken, denn wenn du denkst und dein Unterbewusstsein diesen Gedanken empfängt, dann empfängt diesen Gedanken auch das Universelle, da ja dein Unterbewusstsein ein Teilstück des Universellen ist. Dieser Gedanke drückt sich nun durch dich als Individuum aus. Das Universelle und somit auch dein Unterbewusstsein sind allgegenwärtig.
Der Umkehrschluss folgt: Es ist ein Bewusstsein, ein Universum vorhanden. Über deinen bewussten Verstand (= das Endliche) kannst du dein Unterbewusstsein (= das Ewige) beeinflussen. Dieser bewusste Verstand, der seinen Sitz im Gehirn hat, wird, nachdem das Gehirn gestorben ist, durch dein Unterbewusstsein wieder zu einem Teil des Ganzen.
Das Endliche, du als Individuum bist nun der Ausdruck des Unendlichen. Du und das Unendliche, ihr seid eins.
Was ist eine zwingende Schlussfolgerung des universellen Bewusstseins und dir?
26. Jetzt hast du erfahren, dass alles eins ist und weißt, dass in dem Haus des Universellen mehrere Schatzkammern sind von anderen Individuen, von anderem Bewusstsein. Diese Bewusstseine sind auch Teil des Universellen, und somit schließt sich der Kreis – es existiert nur ein Bewusstsein.
Da du nicht alleine auf dieser Welt bist und das Universelle sich durch jedes Individuum ein Ventil geschaffen hat, stehen alle Individuen mit dem Unendlichen in Verbindung. Die Schlussfolgerung dafür ist: Egal welches Individuum etwas denkt, diese Gedanken dringen über sein Unterbewusstsein auch in das universelle Bewusstsein ein und suchen dort ihresgleichen und alle vorhandenen Möglichkeiten, um sich auszudrücken.
Was bedeutet es, eine Individualisierung des universellen Bewusstseins zu sein?
27. Feststellen kannst du mit deinem Wissen nun, dass, egal welches Bewusstsein sich wo auch immer ausdrückt, dieses Bewusstsein immer nur ein individueller Ausdruck des universellen Bewusstseins ist.
Du bist immer der Ausdruck des universellen Bewusstseins, genauso wie ich, Thorsten Gabriel, der Ausdruck des universellen Bewusstseins bin, durch das ich mit meinem Unterbewusstsein verbunden bin. Die Möglichkeiten, die ich habe, sind die gleichen, die auch du hast. Du kannst das universelle Bewusstsein und dein Unterbewusstsein beeinflussen - durch deinen bewussten Verstand. Warum sind das Individuum, also ich, und das universelle Bewusstsein eins?
28. Das universelle Bewusstsein ist ein Bewusstsein ohne Bewegung; es steht und ist nur. Es ist starr. Ausdruck verleiht sich das universelle Bewusstsein ausschließlich durch das Individuum und umgekehrt.
Diesem Bewusstsein hauchst du nun Leben ein. Dieses Leben bekommt es durch Gedanken, aber nicht durch irgendwelche Gedanken, sondern durch jene, die konstruktiv sind, durch Gedanken, die sich nach den Naturgesetzen richten und die dynamisch sind und Gefühl haben.
Das bedeutet: Wenn du dich über das universelle Bewusstsein ausdrücken willst, dann kannst du das nur über deine Gedanken und Gefühle. Und wenn das universelle Bewusstsein sich ausdrücken will, dann kann es das nur durch dich oder ein anderes Individuum.
Wodurch kann ich auf das universelle Bewusstsein einwirken?
29. Um sich ausdrücken zu können, muss das starre Gebilde, das sich Bewusstsein nennt, Gedanken bekommen, die es in Schwung bringen. Gedanken bringen das Bewusstsein in Bewegung und treiben es an, dem Gedanken Ausdruck zu verleihen. Je kräftiger, je intensiver ein Gedanke ist, umso stärker und intensiver wird sein erlebter und spürbarer Ausdruck.
Den richtigen Schwung bekommen deine Gedanken durch das entsprechende Gefühl, durch die entsprechende Intensität, mit der du denkst und deinem Gedanken die Dynamik verleihst, die er benötigt, um vom Gehirn (Ort der Entstehung) über den Solarplexus bis zum Unterbewusstsein (Produktionshalle) zu gelangen. Hat der Gedanke zu wenig Dynamik oder ist nicht kräftig genug, dann ist er wie ein Samenkorn, das du auf Stein wirfst. Es wird nicht wachsen. Und ohne gezieltes Säen wird dann auch Unkraut entstehen (verworrene Gedanken – unklare Gedanken = negativer Ausdruck).
Was bedeutet es für mich, dass das allgegenwärtige Bewusstsein die Gesamtheit aller Attribute und Eigenschaften enthält?
30. Du hast gelernt, dass dein Bewusstsein ein Teil des universellen Bewusstseins ist. Gleichwohl hast du auch erfahren, dass dein Unterbewusstsein ein Teil des Universellen, des Göttlichen ist. Da deine Schatzkammer ein Teil der universellen Schatzkammer ist, sind die Schätze, das Wissen, die Macht, die Möglichkeiten und Lösungen des Universellen auch in dir. Da nun all dieses Universelle durch die Dynamik deiner Gedanken angeregt wird, ist der Gedanke durch das Universelle gezwungen, sich in einem Zustand spürbar auszudrücken.
In dir sind die gleichen Kräfte, Weisheiten, Energien und Antworten enthalten wie auch in deinem Unterbewusstsein, das ja die Verbindung zum Universellen ist. Da du ein Teil des Universellen bist und gelernt hast, dass du durch deine Gedanken das Unterbewusstsein lenken und beeinflussen
kannst, verstehst du nun, dass jeder Gedanke, den du denkst, sich seinen Weg durch das Unterbewusstsein und das universelle Bewusstsein sucht. Dort wird der Gedankeninhalt produziert, um dann in der schnellstmöglichen Zeit spürbar in deinem Leben in Erscheinung zu treten.
Warum ist jeder Gedanke eine Ursache und jeder Zustand eine Auswirkung?
31. Jeder Gedanke, der in deinem Verstand auftaucht, wirkt sich durch irgendeinen spürbaren Ausdruck in deinem Leben aus. Somit wird es für dich unerlässlich, Kontrolle über deine Gedanken zu bekommen, damit du für Dich nur angenehme und konstruktive spürbare Ergebnisse erzielst.
Es sollte dir nun bewusst sein, dass du dich nicht mehr der Willkür deiner Gedanken, die unkontrolliert ihren Ausdruck suchen, aussetzen musst, sondern du durch die Kontrolle deiner Gedanken in der Lage sein wirst, dir durch dieses konstruktive Vorgehen nur das Beste, das Schönste und das Wünschenswerteste in deinem Leben zu gestatten.
Was bedeutet es, dass alle Kraft und Macht unter meiner Kontrolle liegt?
32. Du hast festgestellt, dass jegliches spürbare Erleben seinen Ursprung in deinem Unterbewusstsein in deinem Innern hat und deiner Kontrolle unterliegt. Diese Macht und Kraft wiederum unterliegt ganz korrektem und aufrichtigem Wissen.
Du weißt jetzt von der Vorgehensweise deines Unterbewusstseins und wie es zu beeinflussen ist. Du kennst nun die Naturgesetze im Ansatz. Dieses Wissen beinhaltet auch die Erkenntnis, dass du der Kontrolleur deines Unterbewusstseins, deiner Gedanken bist. Und dein Unterbewusstsein beinhaltet alle Macht und Kraft, die benötigt wird, um deine Gedanken mit spürbarem Ausdruck zu versehen.
Wie kann ich eine bewusste Zusammenarbeit mit dem allmächtigen Gesetz beginnen?
33. Je weitreichender und tiefer dein Wissen über diese Macht, dein Bewusstsein und das Unterbewusstsein sind, je mehr du imstande bist, deine Gedanken zu kontrollieren und zu lenken, desto intensiver wirst du dein Unterbewusstsein mit seinen Möglichkeiten nutzen und dir somit eine Basis beziehungsweise die Grundlage schaffen, durch die du in Verbindung mit dem Universellen alle Möglichkeiten haben wirst.
Du hast gelernt, dass du deine Gedanken in deinem Leben so kontrollieren und anweisen kannst, dass du nur wünschenswerte Ergebnisse in deinem Leben erzielen wirst. Dieses Wissen ist so wertvoll für dich, dass du nun ausgestattet damit deine Verbindung zum Universellen halten wirst, um weiterhin diese wünschenswerten Ergebnisse zu erzielen, denn das ist die Basis für jeglichen Erfolg.
Was ist das Lebensprinzip des universellen Bewusstseins?
34. Die einzige Aufgabe des Universellen ist es, sich in deinem Leben spürbar und durch jegliches Lebensprinzip auszudrücken, egal in welcher Form und durch was.
Was bedeutet die innere Welt im Verhältnis zur äußeren Welt für mich?
35. Dir muss klar werden, dass alles, was du erlebst, alles, was um dich herum, seine Entstehung in deinem Inneren, in deinem Unterbewusstsein hatte, sich jetzt in deinem Erleben spürbar ausdrückt. Ebenso sollte dir klar sein, dass die meisten Menschen sich ausschließlich in dieser spürbar erlebten äußeren Welt aufhalten, ohne jemals die innere beziehungsweise das Universelle kennengelernt zu haben. Dir ist es vermutlich genauso ergangen. Du hast dich weitestgehend mit den Eindrücken deiner äußeren Welt befasst, ohne zu wissen, dass alle Entstehung in dir selbst geschieht, weswegen du auch nicht zu den gewünschten dauerhaften Erfolgen gelangtest. Dies hat sich nun verändert, da du weißt, das alles, was dir in deiner Welt geschieht, ausschließlich von deinen Gedanken, deinem Inneren, abhängt. Warum muss ich die Beziehung zwischen der inneren und äußeren Welt verstehen?
36. Was dir das Master Key System bietet ist die Möglichkeit, dir deiner Macht bewusst zu werden, Zusammenhänge zu erkennen und Veränderungen zu bestimmen. Die erste Erkenntnis ist, dass das, was du spürbar erlebst, der Ausdruck deiner Gedanken ist.
Deine Gedanken sind also die Ursache für dein spürbares Erleben. Hiermit hat sich ein Kreislauf geschlossen, und immer wenn dir dein spürbares Erleben, ob seelisch oder körperlich, nicht mehr zusagt, ändere die Ursache durch deine Gedanken.
Stehst du morgens auf und fühlst dich, weil du dir deinen Fuß am Bett angestoßen hast, schlecht gelaunt, so denkst du auch über den schlechten Start in den Tag nach: Dieses Denken sinkt nun in dein Unterbewusstsein (hier das Ursacheprinzip). In deinem Unterbewusstsein sind nun Millionen „Arbeiter“ am Werke, um schlechte Laune zu produzieren, weil du das in Auftrag gegeben hast.
Am Ende der „Produktionshalle“ steht nun noch mehr schlechte Laune, die sich als Antwort auf dein Denken spürbar in deinem Leben realisiert. Am nächsten Tag denkst du wieder an das „bloß nicht den Fuß anstoßen“, und da dein Unterbewusstsein das Wort „nicht“ nicht kennt, also ignoriert, wirst du dir den Fuß anstoßen. Es sagt ganz einfach: „Dein Wunsch ist mir Befehl.“
Ob dir nun dieser Befehl gefällt oder nicht: Dein Unterbewusstsein stuft deine Gedanken als Wunsch ein und ist nur an deren Erfüllung interessiert.
Also überlege dir doch, was du dir wünschst, was du dir denkst.
Wo finde ich die Ursache für Disharmonie, Mangel, Krankheit und Armut?
37. Das Gelernte hier ist ganz klar und liegt nun offen auf dem Tisch. Du kannst es betrachten, und es sagt dir, dass es bei den meisten Menschen und auch bei dir so gewesen sein wird, dass du negative aber auch positive Auswirkungen, die du spürbar erlebt hast, durch von dir im Außen erzeugte spürbare Auswirkungen regeln oder verändern wolltest. Was damit erreicht wurde, ist noch größeres Leid, noch mehr Probleme. Du aber weißt schon jetzt, dass es darum geht, alles, was spürbar im Außen ist, durch die Ursache, den Gedanken, in deinem Innern zu verändern, denn nur so wird sich ein positiver Ausdruck realisieren.
Du wirst dich hüten, so wie bisher in deinem Leben äußere Auswirkungen durch äußeren Ein!uss zu heilen, denn du weißt jetzt, dass das, was du im Außen erlebst, seine Ursache in deinem Denken hat, also in deiner inneren Welt, und du weißt auch, dass du durch dein neues Denken die Möglichkeit für dich entdeckt hast, diese äußeren Auswirkungen durch Umdenken, durch neues Denken so zu verändern, dass du nur noch Positives und Wünschenswertes in deinem Leben erlebst.
Woher kommt alles Wachstum?
38. Die Erkenntnis ist, dass jedes Wachstum aus dem Innern kommt. Du pflanzt anzt ein Samenkorn in den fruchtbaren Boden genauso wie du einen Gedanken in das Unterbewusstsein pflanzt, und so wie du deinen Acker bewässerst, so „bewässerst“ du durch dein Gefühl dein Unterbewusstsein über deine Gedanken. Du kannst deine Frucht nur ernten, wenn du den Samen auch pflanzt.
Damit dein neues Leben wachsen kann, damit du in deinem Leben die Früchte ernten kannst, die dir schmecken, ist es notwendig, dass du den richtigen Gedanken denkst, dass du ihn wässerst und durch deine Gefühle und deine Kenntnisse über die Naturgesetze am Leben hältst. Bevor wir uns kennenlernten, hast du oft versucht, deine Situationen durch äußeren Einfluss zu verändern, weil du noch keine oder zu wenig Kenntnisse von dem Gesetz von Ursache (Gedanke) und Wirkung (spürbarer Ausdruck) hattest.
Wovon hängt meine Fähigkeit ab, die universelle Quelle zu erkennen und zu nutzen?
39. In deinem Inneren findest du das universelle Meer, das Göttliche, das sich dich als Ventil nimmt. Diese innere Versorgungsquelle, diese innere Macht, kann sich allerdings nur dann positiv für dich auswirken und spürbar ausdrücken, wenn du diese Quelle des Universellen gefunden hast. Dieses universelle Meer sucht sein Ventil in jedem Individuum, sodass auch hier wieder deutlich wird, dass jedes Individuum mit jedem verbunden ist, und somit, da die Verbindung im Universellen, im Göttlichen liegt, sind alle Individuen eins.
Du als Teil des Ganzen musst offen sein für das Eindringen des Universellen. Das ist vergleichsweise so wie mit der Rohrpost. Ist dieses Rohr, die Verbindung, unterbrochen oder verstopft, dann können die Informationen nicht fließen. Unterbrochen heißt, dass es keine Verbindung mit deinem Unterbewusstsein und somit dem Universellen gibt.
Verstopft bedeutet: Du hast deine Gedanken nicht klar und sauber oder hast mal diese oder mal jene. Auch dann wird das Resultat schadhaft für dich sein. Da jedes Individuum mit einer solchen „Rohrpost“ ausgestattet ist, die im Universellen endet, sind demnach alle Individuen durch das Universelle miteinander verbunden. Was ist das Prinzip von Ursache und Wirkung, und was bedeutet das Zusammenspiel zwischen mir und dem Universellen?
40. Dich auf das Universelle einzustimmen, dich damit zu verbinden, weil du weißt, dass das Universelle alles mit Leben durchdringt und auch bei dir keinen Halt machen wird, ist eine Ursache, und das Universelle, das dich mit Leben durchdringt, ist die Wirkung der Einstimmung. Diese Wirkung wird spürbar im Geistigen und Körperlichen, wird sichtbar durch das, was um dich herum passiert, und wird in deinem Erleben Erfahrung. Diese Entstehung von Ursache und Wirkung hast du ausschließlich in deinem Unterbewusstsein, das du dir wie eine Fabrik vorstellen kannst, in der du durch Gedanken einen Fabrikationsauftrag (Ursache) abgibst und wo dein Unterbewusstsein mit all seinen Möglichkeiten diesem Ausdruck (Wirkung) verleiht.
Deine Teamarbeit mit dem universellen Bewusstsein, das allen Raum durchdringt und alles mit Leben ausfüllt, gründet auf der Aktion, den Gedanken mit Leben zu füllen, und der Reaktion, diesen Gedanken im Unterbewusstsein – deiner Produktionsfabrik – herzustellen und spürbar in dein Leben zu bringen. Genauso ist es auch mit Ursache und Wirkung. Ursache ist der Gedanke und Wirkung das, was sich in deinem Leben durch die Produktion deines Gedankens ausdrückt, sei es in Form von Erfahrungen, Begebenheiten, Erlebnissen oder anderem.
Wodurch kann Leben ausgedrückt werden?
41. Die einzige Möglichkeit, Leben auszudrücken, liegt im Bewusstsein. Ohne Bewusstsein, das alles beinhaltet – das Universelle –, ist Leben nicht möglich. Alles, was du erlebst, alles, was sich durch dich ausdrückt, muss Bewusstsein sein, sonst kann es nicht lebendig werden, weil sich Leben nur durch Bewusstsein ausdrücken kann. Bewusstsein erschafft immer und drückt immer aus.
Bewusstsein ist das Lebenselixier für deine Gedanken, für dein Unterbewusstsein, für das Universelle, für dein spürbares Erleben. Ohne Bewusstsein findet all dies nicht statt. Es ist eine Party ohne Gäste. Diese Gäste, diesem Bewusstsein, musst du einen Raum zuweisen, einen Ort in deinem Gehirn, der einen Platz für dein Bewusstsein bietet, für ein Bewusstsein, das du möchtest. Als Beispiel nehme ich das Reichtumsbewusstsein. Be"ndet sich kein Raum für Reichtumsbewusstsein in deinem Gehirn, kannst du nicht die Emp"ndungen zum Ausdruck bringen, die Reichtum ausmachen. Dann wird es kein Bewusstsein geben, und da wo es kein Bewusstsein gibt, da existiert nichts. Das, was du erschaffen willst, das, was dir begegnet, das was du siehst und so weiter – all dies hat einen Raum in deinem Gehirn, all das ist mit Bewusstsein ausgestattet, ohne das es kein Leben gibt.
Wodurch verschafft sich die Bewusstseinssubstanz den Ausdruck, den ich will?
42. Da du Ausdruck des Universellen bist, lebst du auch in der Substanz des universellen Bewusstseins. Diese Substanz ist vereinfacht dargestellt eine
Masse, die sich entsprechend deiner Gedankenwelt Ausdruck verschafft.
Diese Masse ist für das, was du denkst, sehr leicht empfänglich und verschafft sich den Ausdruck, den du durch deine vorherrschenden Gedanken vorgibst. Dies geschieht dadurch, dass du mit deiner Gedankenwelt eine Form vorgibst und die Bewusstseinsmasse alles tut, um sich in dieser Form auszudrücken.
Du bist durch deinen bewussten Verstand der Bäcker, der die Form vorgibt, in der die Masse, angereichert durch deine Gefühle, deine Emotionen, deine Bilder und Staffierung, den Teig für den Kuchen bildet, den du vorgegeben hast. Die Zutaten sind von dir. Dein Kuchen trägt viele Namen, ob es der ist, der Gesundheit heißt, oder jener, der Partnerschaft heißt, oder der, welcher Liebe heißt, oder jener, der sich Reichtum nennt. Wichtig ist, dass die Qualität der Zutaten hoch ist. Das bedeutet für dich, dir ein klares Bild dessen zu machen, was du möchtest und es dementsprechend auszustaffieren.
Warum ist es allein die Anwendung, in welcher der Wert liegt?
43. Wie ein Sportler, so wirst auch du üben müssen, um den Masterkey und seine und damit deine Möglichkeiten zu nutzen. Durch dieses Üben wirst du ein tiefes Verständnis, einen höheren Wert und die Möglichkeit haben,
Unkenntnis durch Weisheit, Disharmonie durch Harmonie, Armut durch Reichtum und so weiter zu ersetzen. Dafür gibt es keine größeren Segnungen als diese.


Übung macht den Meister!








Affirmation zu Kapitel 1:
„Ich kann nur die Kräfte zum Ausdruck bringen, die ich auch besitze. Der einzige Weg, mit dem ich mir meine Macht sichern kann, ist der, mir meiner Macht bewusst zu werden, und ich kann mir niemals meiner Macht bewusst werden, bis ich erkenne, dass alle Macht und Kraft aus meinem Innern kommt.“
Notizen:





















Kapitel 2 – Die Methodik der Wahrheitsfindung

In Kapitel 2 geht es um die Art der Wahrheits!ndung. Du wirst lernen, dass ein Gedanke, der sich auf ein bestimmtes Ziel konzentriert, zu Macht und Kraft wird. Alles hängt davon ab, wie sehr du aufhörst, dich auf deinen Verstand zu verlassen. Das ist wichtig, denn obwohl sich das gesamte Praxishandbuch zum Master Key System darum dreht, geht es darum, deine Gedanken so zur Gewohnheit zu machen und zu konzentrieren, dass diese Gedanken in deinem Unterbewusstsein eingeprägt werden. Dadurch wirst du dir keine Gedanken mehr machen. Es wird für dich zu einer automatischen Handlung. Du bist jetzt der Gedanke, und dadurch wird deine erlebte Wirklichkeit eine andere.
Sei dir klar darüber, dass dein Unterbewusstsein, das zwar nicht logisch denken kann, aber die ungeheure Macht beinhaltet, dich mit dem Universellen verbindet.
Wie viele gleichzeitig stattfindende Bewusstseinsebenen habe ich? Und was bedeutet das für mich?
1. Dein Geist arbeitet mit verschiedenen Bewusstseinsebenen. Die Eine ist dir bewusst, das Bewusstsein, das Spürbare, und die andere ist dir nicht bewusst, das Unterbewusstsein, das Unbekannte, das Unendliche.
Das Bewusste wird auch objektives Bewusstsein genannt, weil es sich mit den Objekten befasst, den Dingen, die wir fühlen, die wir sehen, die wir hören und so weiter, die dir bewusst sind. Dieses Bewusstsein ist auch als bewusster Verstand zu bezeichnen. Mit dem bewussten Verstand bist du in der Lage, durch den richtigen Gedanken, der dir bewusst sein muss, dein Unterbewusstsein zu steuern und damit deinem Leben eine dir wohlwollende Wende zu geben. Dein Unterbewusstsein hingegen, deine zweite Bewusstseinsebene, befasst sich mit den Dingen die im Verborgenen liegen, in deinem „unentdeckten Land“. Dort befindet sich bildlich gesehen deine Produktionsstätte für alles, was in deinem Leben geschieht. Hier werden deine Gedanken produziert, ob du nun bewusst denkst oder nur ein Dahinplätschern der Gedanken erlebst, alles, was du denkst, ob es dir von Nutzen ist oder nicht, denn dein Unterbewusstsein wertet nicht.
Wie ist denn mein Unterbewusstsein beschaffen?
2. Das Unterbewusstsein ist in seinem Ablauf, seinem Vorgehen nicht beeinflussbar. Dieses Unendliche arbeitet mit einer Präzision, die uns keine Erklärung ermöglicht.
Dein Unterbewusstsein arbeitet absolut, es ist perfekt in seiner Ausführung und bedarf keiner weiteren Erklärung. In den folgenden Abschnitten wird erläutert, was es mit der Perfektion auf sich hat.

Warum ist mein Unterbewusstsein die Bühne für die wichtigsten Phänomene?
3. Du solltest wissen, dass dein Unterbewusstsein ausschließlich das fertige Endprodukt deiner Produktionsstätte zum Ausdruck bringt oder anders gesagt: das spürbare Erleben des Ausdrucks deiner Gedanken.
Deine Gedanken sind der Auftrag, deine Gefühle der Wind in deinem Segel, und das Unterbewusstsein mit seinen Millionen von „Arbeitern“ ist das produzierende Gewerbe. In dieser „Fabrikationshalle“, wird jeglicher Auftrag (Gedanke) ausgeführt und realisiert. Die Wichtigkeit hängt von den Gefühlen ab, mit denen dein Gedanke ausgestattet ist, und die Genauigkeit von der Klarheit, mit dem dein Gedanke gefasst wurde. Was kann mein Unterbewusstsein denn alles?
4. Durch die Visionen, die du deinem Unterbewusstsein vorgibst, wirst du die Möglichkeiten des Ausdrucks finden, wie es auch schon denen, die wir als Shakespeare, Raphael oder Phidias kennen, gelang. Deine Visionen werden Wirklichkeit.
Du bist der Architekt deines Lebens. Das Haus, das du dir bauen wirst, entsteht zuerst in deinen Gedanken. Dort nimmt es Form und Farbe an. In deinen Gedanken wird die Statik errechnet, die Anzahl der Zimmer und auch die Ausstattung, das Interieur. Sind deine Gedanken perfekt, dann geht es an das Reißbrett. Danach entsteht das Modell und letztendlich dein perfektes Haus.
Wovon hängen Leichtigkeit und Perfektion bei mir ab?
5. Versuche, dir deine unbewussten Kräfte als Fähigkeiten genauso anzueignen als würdest du deine Handlungen automatisch machen wie beim Fahrrad- oder Autofahren. Es wird zu einem Automatismus.
Es erfordert strenge Disziplin von dir, dich mit diesen Kräften und den Möglichkeiten des Unterbewusstseins vertraut zu machen und sie anzuwenden.
Die große Schwierigkeit ist, dieser neuen Denkebene treu zu bleiben und sich nicht durch alte festgefahrene Wege und Pfade davon abbringen zu lassen, deine Zukunft und dein Leben neu zu gestalten.
Übe für dich in kleinen merklichen Schritten, sodass die neue Denkweise ganz leicht in den Tagesablauf übergeht.
Warum muss ich nicht wissen, wie mein Unterbewusstsein funktioniert?
6. Trotz deines Wissens, dass das Unterbewusstsein dich steuert, wirst du niemals herausfinden, wie das System funktioniert, was du auch nicht musst, denn wichtig ist für dich ausschließlich, dass es funktioniert.
Du gestaltest mit dem Gelernten jetzt dein Leben neu und machst dadurch auch neue, von dir ausgesuchte Erfahrungen, weil du lernst, Gesetzmäßigkeiten, die dein Unterbewusstsein betreffen, zu beachten. Wie dein Unterbewusstsein funktioniert, wie viele „Arbeiter“ an deinen Aufträgen beschäftigt sind oder wie schnell etwas geschehen wird, das lässt sich nicht feststellen. Was sich feststellen lässt, ist, dass wenn du dich auf dieses Endergebnis konzentrierst, du auch das Ergebnis präsentiert bekommst.
Du musst dich nicht um das Wie kümmern, sondern nur um das Was. Und das mache, so gut du es kannst.
Wieso ist der Wert meines Unterbewusstseins so groß und enorm?
7. Dein Unterbewusstsein ist deine Versorgungsquelle und bringt dir das, was nichts anderes kann. Da du dich nur um das Was zu kümmern hast, bist du im Vertrauen und in Harmonie mit deinem einen Bewusstsein.
In deinem Unterbewusstsein, das für dich die unendliche Quelle ist, befindet sich alles, was du für die Lösung deiner Probleme benötigst. Betrachte dein Unterbewusstsein wie einen riesigen Katalog mit diesen und jenen Erfahrungen, mit diesen und jenen Produkten.
Willst du ein Auto, dann suche es dir aus und gib den Gedanken in Auftrag; möchtest du diese Erfahrung machen, dann gib diesen Gedanken in Auftrag; möchtest du jene Begegnung, dann gib jenen Gedanken in Auftrag; du kannst frei auswählen aus deinem Katalog Unterbewusstsein.
Was macht mein Unterbewusstsein für mich?
8. Bewusst obliegt es dir ausschließlich, Aufmerksamkeiten zu lenken und zu steuern, aber über deinen bewussten Verstand schaffst du es nicht, zum Beispiel deinen Blutkreislauf zu regulieren oder deinen Herzschlag zu steuern.
Dies sind Aufgaben, die ausschließlich deinem Unterbewusstsein übertragen sind. Dein Blutkreislauf, dein Pulsschlag, die Funktion deiner Leber und deiner Nieren, dein Herzschlag – all dies steht unter der präzisen und perfekten Überwachung deines Unterbewusstseins, sodass du dich mit deinem bewussten Verstand voll auf das konzentrieren kannst, was du möchtest, und dich nicht auch noch damit auseinandersetzen musst, ob du eben geatmet hast oder nicht und ob dein Herz auch rechtzeitig schlägt.
Deine Aufgaben liegen im bewussten Verstand.
Was erkenne ich bei einem Vergleich dieser beiden Bewussteinsebenen?
9. Im Vergleich miteinander kannst du erkennen, dass alle wichtigen Aufgaben, die dein Leben betreffen, der Präzision deines Unterbewusstseins unterliegen.
Alles Lebensnotwendige und Überlebenswichtige obliegt deinem perfekten Unterbewusstsein!

Was ist nun mein bewusster Verstand und was mein Unterbewusstsein?
10. Dein bewusster Verstand ist ein veränderbares Bewusstsein und beschäftigt sich mit äußeren Dingen, während das nicht Veränderbare, das Ewige, das Unendliche, das alle Kraft und Macht besitzt, als dein Unterbewusstsein, deine Schatzkammer bezeichnet wird.
Das, was du verändern kannst, deine Lebensumstände, deine Gesundheit, dein Wohlbefinden, deinen Reichtum, deine Liebe, kannst du durch deinen bewussten Verstand, in dem die entsprechenden Gedanken entstehen, verändern.
Alles, was nicht veränderbar ist und dem Überleben dient, untersteht dem Unterbewusstsein.
Warum ist es für mich erforderlich, ein klares Verständnis über diese beiden Bewusstseinsebenen zu haben?
11. Dir sollte jetzt schon deutlich werden, dass du dir mit deinem Wissensstand über die Funktionen dieser beiden Bewusstseinsebenen klar werden musst. Wichtig ist für dich die Wahrnehmung des bewussten Verstandes, der sich mit den Eindrücken von Dingen und dem Außen befasst, dem Veränderbaren.
Dein bewusster Verstand beschäftigt sich mit all dem, was er im Außen wahrnimmt. Er registriert die Informationen und Eindrücke und gibt, nachdem du alles konzentriert gefiltert hast, diese Informationen weiter zur Verarbeitung in deinem Gehirn. Aus den Eindrücken und Informationen entstehen Gedanken, und es ist an dir, jetzt das zu denken, was konstruktiv ist, und alles andere ziehen zu lassen. Welche Fähigkeit und Verantwortung hat mein bewusster Verstand?
12. Dein bewusster Verstand hat eine wichtige Aufgabe. Er kann Unterscheiden und trägt damit eine große Verantwortung. Er ist der Sitz deines Willens.
Dein bewusster Verstand ist dein Energiezentrum, dein fester und eigener Wille. Hier kannst du das formen, was du sein möchtest, welche Erfahrung du jetzt gerne hättest und welche Begegnung du machen willst. Dein bewusster Verstand ist verantwortlich dafür, wie es dir geht, ob du gesund bist, wohlhabend, glücklich und zufrieden.
Das ist die Verantwortung deines bewussten Willens. Dafür muss dein bewusster Verstand unterscheiden, welche Informationen und Eindrücke er in das Unterbewusstsein hineinlässt beziehungsweise welche Gedanken er in Auftrag gibt.
Du hast jetzt die Möglichkeit, dieses mit dem Masterkey zu trainieren und dadurch nur noch das in deinem Leben geschehen zu lassen, was für dich konstruktiv ist.
Wodurch wird mein bewusster Verstand zu einem verantwortlichen Machthaber und Wächter meines Unterbewusstseins?
13. Dein bewusster Verstand kann nicht nur auf andere einwirken, sondern er lenkt auch dein Unterbewusstsein, wodurch du dein Leben komplett umdrehen und verändern kannst, weil dein Unterbewusstsein deine Schatzkammer ist.
Du willst nicht mehr so leben wie bisher; du möchtest endlich eine glückliche, harmonische Beziehung; du willst einen passenden Arbeitsplatz; du möchtest die Möglichkeit, dich zu verwirklichen und noch viel mehr? Mit deinem bewussten Verstand kannst du aus dem „Katalog Leben“ aussuchen und durch deinen Willen und konstruktive Gedanken alles komplett verändern und umdrehen.
Was kann mein geübter Verstand verhindern?
14. Falsche Informationen oder Ratschläge, die dein Verstand aussendet und an das Unterbewusstsein in Auftrag gibt, ohne wachsam, schützend oder konstruktiv gedacht zu haben, verursachen Disharmonie, Unwohlsein, Krankheit, Armut und so weiter. Deshalb ist es für dich wichtig, wachsam zu sein und deine Gedanken durch deinen Verstand zu kontrollieren.
Es ist interessant, dass du die Möglichkeit hast, durch deine kontrollierten Gedanken zu vermeiden, dass du in deinem Leben Schaden nimmst. Es ist natürlich nicht möglich, alle Gedanken zu kontrollieren. Dafür hast du deine Gefühle.
Deine Gefühle sagen dir, wie du dich fühlst. Du kannst nachforschen, woher das kommt und welchen Gedanken du gedacht hast. Gleich kommen wir in diesem Kapitel zu Punkt 23, wo es für dich zu einem konstruktiven Gegengedanken kommt, mit dem du die Situation verändern kannst.
Hier ein Beispiel: Du entdeckst, dass du plötzlich Angst vor dem Gespräch mit deinem Vorgesetzten hast. Du kannst dir nun sagen, dass das Gespräch für beide konstruktiv ausgehen wird. Natürlich musst du auch daran glauben und dem Gedanken die entsprechenden Gefühle mit auf den Weg geben, denn Gefühle sind die treibende Kraft der Gedanken, die alles in Bewegung setzen.

Was ist der Hauptunterschied meinen beiden Bewusstseinsebenen?
15. Dein bewusster Verstand ist dein Wille, der logisch und begründet ist, während dein Unterbewusstsein Ergebnisse deines bewussten Verstandes liefert.
Stell dir deinen bewussten Verstand als Bäcker vor und dein Unterbewusstsein als den Backofen, in dem dein Teig (deine Gedanken) zur Backware (Ausdruck deiner Gedanken)wird.
Wovor soll mich mein bewusster Verstand schützen?
16. Da dein Unterbewusstsein absolut präzise arbeitet und die Ergebnisse deines bewussten Verstandes liefert, solltest du dir darüber bewusst werden, welche wichtige Aufgabe dieser bewusste Verstand hat, zumal das Unterbewusstsein nicht in der Lage ist zu beurteilen, ob das, was dein bewusster Verstand in Auftrag gibt, zu deinem Vorteil oder Nachteil ist. Dein Unterbewusstsein wertet nicht, sondern nimmt das, was in Auftrag gegeben wird, und ist nur an dem Ergebnis interessiert, wofür es alle Möglichkeiten aus deiner Schatzkammer nutzt.
Nun gut, Chaos in deinen Gedanken bedeutet Chaos in deinem Leben. Du trägst in dir die Produktionsstätte für alles, was du dir im Leben wünschst.
Diese Produktionsstätte (Unterbewusstsein) arbeitet ohne Unterlass absolut präzise. Das einzige, was du tun musst, ist, dich vor schadhaften Gedanken zu schützen, und dafür hast du deinen bewussten Verstand. Du musst lernen, deine Gedanken zu kontrollieren, bevor diese den Solarplexus und somit den Zugang zu deiner Produktionsstätte erreichen. Dort werden deine Gedanken (Aufträge) unmittelbar bearbeitet und nicht mehr kontrolliert. Dein Unterbewusstsein verlässt sich darauf, dass du deine Gedanken bereits kontrolliert hast, und liefert dir das entsprechende Ergebnis.
Gibt es eine weitreichende Gefahr für mein ganzes menschliches Wesen?
17. Sobald dein bewusster Verstand Gedanken als wahr einstuft, sendet er den Auftrag, diese Gedanken in deinem Leben auszudrücken, an das Unterbewusstsein, das keiner Wertung unterliegt. Hier wird nun das produziert, was dein bewusster Verstand gedacht und als wahr eingestuft hat. Deshalb denke über jeden Gedanken nach und wäge ihn ab, weil die Konsequenzen von dir getragen werden.
Du willst Ruhe und Gelassenheit? Dann beauftrage dein Unterbewusstsein damit durch deine Gedanken und dadurch, dass du Ruhe und Gelassenheit ausstrahlst. Du willst eine glückliche Partnerschaft? Dann beauftrage dein Unterbewusstsein mit Partnerschaft und Glück und dadurch, dass du Partnerschaft und Glück erwartest. Nichts anderes verhilft dir zu dem, was du willst. Also denke an das, was du willst, und nicht an das, was du nicht willst.
Wann erhalte ich keinen Schutz mehr für mein Unterbewusstsein?
18. Halte deinen Verstand wach! Sei wie das Leittier einer Herde, das über das Wohl der anderen wacht. Störungen, die dir einen zerstreuten Verstand bringen, sei es durch andere Menschen oder andere Gefühle, sollen immer deinem wachen Verstand unterliegen. Nutze deine Gefühle, um abwägen zu können, ob du nun einem positiven oder negativen Ein!uss unterliegst. Wachst du nicht über deinen Verstand, so dringen negative und unbequeme Ein!üsse und Gedanken in dein Unterbewusstsein. Du weißt, dass dein Unterbewusstsein nicht wertet, sondern ausschließlich an Ergebnissen orientiert ist, ob diese Ergebnisse dir helfen oder schaden, ob diese Ergebnisse gut oder schlecht für dich sind. Dein Unterbewusstsein produziert das Ergebnis deiner Gedanken.
Das ist oft leichter gesagt als getan. Du sollst nun den ganzen Tag und die ganze Nacht darüber wachen, was für Gedanken sich in deinem Kopf einnisten. Das ist natürlich gänzlich unmöglich. Allerdings hast du einen Gehilfen, dein Gefühl, und durch dein Gefühl bist du in der Lage, Rückschlüsse zu ziehen und deine Gedanken zu korrigieren.
Ferner ist es dir durch Übung möglich, deine Gedanken nur noch konstruktiv und für dich zum Wohle zu halten.
Gefühle wie Hass, Neid, Groll und anderes sind Gefühle, die dir nicht gut tun und noch mehr von diesen Dingen in dein Leben ziehen. Im Gegenzug sind Gedanken von Glück, Hoffnung und Liebe Gedanken, die dich erheben und dir wohlgesonnen sind, so dass du nun davon mehr in dein Leben holen wirst.
Wodurch wird mein Unterbewusstsein wahrgenommen?
19. Dein Unterbewusstsein nimmst du ausschließlich über deine Gefühle wahr. Es unterliegt keiner eigenen Kontrolle wie dein bewusster Verstand. Somit hat dein Unterbewusstsein keine Möglichkeit, deine eingep!anzten Gedanken zu bewerten, sondern es ist in seiner Perfektion nur an dem Wachstum deines Gedankens, das heißt an seinem Ausdruck interessiert. Deine Gefühle verraten dir, was sich im Moment in deinemUnterbewusstsein abspielt.
Was macht mein Unterbewusstsein so unverwechselbar?
20. Anders als dein bewusster Verstand, dem es manchmal an Wachsamkeit fehlt, schläft dein Unterbewusstsein niemals. In dieser Schatzkammer deiner selbst wird immer produziert, weil ja auch immer Gedanken in Auftrag gegeben werden. Du hast auch festgestellt, dass dein Unterbewusstsein ausschließlich an den Ergebnissen, an Resultaten interessiert ist. Es ist die Verbindung des Universellen und beinhaltet alle Kraft und Macht.
Das große Universelle, das universelle Bewusstsein, ist die Allmacht – ist mit dem Unterbewusstsein verbunden.
Durch die Benutzung des Unterbewusstseins erschließt du dir die Quelle aller Macht und Kraft, die im universellen Bewusstsein liegt, von wo aus du gespeist wirst. Dein Unterbewusstsein ist deine Schatzkammer.
Was macht die Funktionsweise dieses Unterbewusstseins so interessant?
21. Dieses Prinzip des Master Key Systems ist so interessant in seiner Anwendung, dass du, wenn du dich in einem schwierigen Gespräch be"ndest, durch deine vorhergehende Anwendung, den Eindruck bekommst, dass du es schon geführt hast. Dein Gespräch ist nun harmonisch, und du hast das Prinzip erkannt, indem du dir eine Zeitverzögerung eingebaut hast, damit das Gespräch zum Wohle der Allgemeinheit verläuft.
Du weißt von den Ressourcen, die dir durch dein Unterbewusstsein zur Verfügung stehen.
Alles, was in deinem Leben geschieht, wird von dir angezogen. Du ziehst es an durch die Bilder, die durch deinen Geist in deinem Kopf entstehen, und alles, was in deinen Gedanken vor sich geht, ziehst du an.
Einfach ausgedrückt: Gleiches zieht Gleiches an, und das beginnt zuerst auf der geistigen Ebene. Dabei solltest du dich immer an das halten, was du anstrebst. In deinem Geiste muss Klarheit darüber herrschen, was du willst.
Was macht den Unterminierungsprozess so schwierig?
22. Nun beginnt dein zweiter großer Akt. Du weißt, dass dein Unterbewusstsein durch deine Gewohnheiten, deine vergangenen Denkstrukturen und Denkprozesse einem speziellen Schema unterliegt und nach einem eingeprägten Rhythmus funktioniert, an den es sich immer erinnert. Diese Gewohnheit gilt es nun zu durchbrechen und neue Wege zu gehen.
Du hast durch deine Erziehung, durch deine Freunde, durch Bekannte, durch Schule, Beruf und anderes ein eingeprägtes Verhaltens- und Denkmuster in deinem Kopf, deinem Gehirn und vor allem auch in deinem Unterbewusstsein.
Es ist so, dass dein Unterbewusstsein vorgegebene Arbeitsschritte auf verschiedene Erfahrungen und Begebenheiten programmiert bekommen hat. Du hast etwas gelernt, und das ist das, was du jetzt umlernen sollst – nicht gezwungenermaßen, sondern deswegen, weil es so der konstruktiven und für dich richtigen Denkweise entspricht.
Warum kann mein Unterbewusstsein nicht kontrovers argumentieren, und wie kann ich mich vor schädlichen Gedanken schützen?
23. Dein Unterbewusstsein spricht nicht mit dir. Es sagt dir nicht, dass dieser oder jener Gedanke in seinem Endprodukt schädlich sein wird. Es produziert nur. Es ist der Sitz deiner Gewohnheiten, ob dir diese nun von Vorteil oder zum Nachteil waren. Es produziert vor allem aus der Erinnerung an diese Gewohnheiten, die angelehnt sind an einen ganz speziellen Denkmechanismus, der dir bis zum heutigen Tage nur bis dahin geholfen hat, wo du jetzt bist.
Willst du dies ändern, dann obliegt es dir nun, deine schlechten Gewohnheiten durch bessere zu ersetzen und deinen schlechten und negativ behafteten Gedanken positive und konstruktive entgegenzusetzen. Dies ist anfänglich keine leichte Übung, jedoch durch hartes Training wird dir diese Denkweise dann zu eigen und löscht alte Muster aus.
Si pregadi chiudere la porta! Wenn du kein Italienisch kannst, dann weißt du nicht, dass dort steht: Schließen Sie die Tür, wenn Sie reinkommen! Gegenargumente sind für dich wie Italienisch.
Du hast diesen neuen Gedanken noch nichts Gewohnheitsmäßiges zuzuordnen, und deshalb benötigst du Kontinuität und Training, um deinem Unterbewusstsein die Gelegenheit zu geben, deine neuen Gegenargumente (Italienisch) zu verstehen und zur Gewohnheit werden zu lassen.
Dann wird dein Unterbewusstsein in seiner Produktionsstätte unmittelbar das erschaffen, was du ihm als Gegenargument vorgeschlagen hast.
Worin liegen die normalen Funktionen des Unterbewusstseins?
24. Die Aufgabe des Unterbewusstseins ist die Lebenserhaltung, Nachkommen, Gesundheit, alles Leben zu bewahren und die Umstände zu verbessern.
Die Hauptaufgaben sind lebensbejahend, lebensfördernd und deine Lebensumstände zu verbessern. Was ist das Unterbewusstsein auf der geistigen Seite?
25. Auf der geistigen Seite, ist es der Speicher, das Gedächtnis deiner Gedanken. Hier arbeitet es uneingeschränkt mit Entschlusskraft und ist der Sitz der Gewohnheiten.
Dein Unterbewusstsein beinhaltet deine Trampelpfade und deine Gewohnheiten, deine Schemata, und ist die Produktionsstätte deiner Gedankenboten, deren Aufträge kontinuierlich erledigt werden.
Was ist das Unterbewusstsein auf der spirituellen Ebene?
26. Die spirituelle Seite ist die, dass dein Unterbewusstsein dein Zugang zum Unendlichen, zum Göttlichen ist. Je bewusster dir dies wird und je kräftiger dein Verständnis für diesen Zugang und für diese Kraft ist, beziehungsweise je mehr du dies akzeptierst, desto größer ist der Nutzen und desto intensiver das Resultat, das sich in dir zum Ausdruck bringt.
Über die spirituelle Ebene bist du – um es schön auszudrücken – mit Aladins Wunderlampe verbunden. Du benötigst natürlich den magischen Griff (Italienisch), um den Geist aus der Flasche zu locken, der dir dann deine Gedanken (dein Wunsch sei mir Befehl) erfüllt. Dazu solltest du dein Unterbewusstsein anerkennen.
Wie kann das Unterbewusstsein Umstände verändern?
27. Da dein Unterbewusstsein ein Teil des Universellen ist und Zugang dazu hat, sollte dir bewusst sein, dass es dein Unterbewusstsein ist, durch das du dein Leben neu ausdrücken und Umstände verändern kannst. Da das große Ganze schöpferisch ist und dein Geist ein Teil des großen Ganzen ist, weißt du, dass auch dein Geist schöpferisch ist. Also muss Denken, da es die einzige Aufgabe deines Geistes ist, schöpferisch sein. Dein Unterbewusstsein ist mit dem universellen Bewusstsein verbunden. Du kannst dir mit diesem wunderbaren Gesetz das Universum zunutze machen. Deine Erfüllungen und Veränderungen der Umstände entwickeln sich entsprechend deiner Gedanken und ziehen das an, woran du am meisten denkst. Deine Gedanken sind schöpferisch, genauso schöpferisch wie das Universelle, weil du ein Teil davon bist. Du kannst aus dem Katalog des Universums bestellen, was immer du möchtest, deine Gedanken benötigen nur genügend Schwung (Emotionalität/Gefühl), um den wünschenswerten Ausdruck zu bewirken.
Was macht den Unterschied zwischen „nur denken“ und „bewusstem, konstruktivem und systematischem Denken“ aus?
28. Werde dir darüber bewusst, dass es einen Unterschied gibt zwischen bewusstem Denken, das Konzentration verlangt, das systematisch sein soll, das konstruktiv zu sein hat und das du lenken kannst, und dem Denken als solchem, das einem dahinplätschernden Bach gleicht. Das bewusste Denken setzt das universelle Bewusstsein in Bewegung und beginnt mit schöpferischer Kraft, dein in deinen Gedanken enthaltenes Objekt anzuziehen und zur Verwirklichung zu bringen. Es ist das Gesetz der Anziehung. Das, was in deinem schöpferischen Bewusstsein schon entstanden ist, wird nun in das bewusste spürbare Erleben gezogen.
Und ich rede hier nicht von einem so in den Tag fallenden Gedanken oder einem Dahinplätschern irgendeiner Emotionalität.
Ich spreche hier von dem lauten und starken Gedanken, der sich unerschütterlich auf das konzentriert, was du wirklich willst, und nicht auf das, was du vielleicht möchtest. Ich spreche von dem Gesetz der Anziehung, das dir das bringt, was dein Eigen ist, was du dir wirklich vorstellen kannst, was du schon in Gedanken hast. Denn wenn du es im Geiste siehst, dann wirst du es in den Händen halten.





























Affirmation zu Kapitel 2:
„Ich weiß, dass das große Ganze schöpferisch ist. Es ist der einzige Schöpfer, den es überhaupt gibt. Daraus folgt, dass mein Geist schöpferisch ist, und da das Denken die einzige Tätigkeit ist, die der Geist ausführt, müssen meine Gedanken ebenfalls schöpferisch sein.“ Notizen:














Kapitel 3 – Deine Gedanken werden zu Dingen

Du weißt jetzt, hier zu Beginn von Kapitel 3, dass es also nur eine Kraft und somit nur ein Bewusstsein gibt. Und du hast mitbekommen, dass sich diese Kraft, also deine Gedanken, ausschließlich über bewusstes, harmonisches, konstruktives und systematisches Denken in Form ausdrücken kann. Somit werden deine Gedanken zu Dingen.
Die Qualität, die Natur und der Charakter deiner Gedanken entscheiden darüber, welche Dinge in Erscheinung treten und somit deine erlebte Realität ausmachen.
Die Erkenntnis daraus ist, dass nicht andere an deiner Realität schuld tragen, sondern du ganz alleine die Verantwortung dafür trägst.
Gefällt dir diese Realität nicht, dann erschaffe sie dir anhand der Macht deiner Gedanken neu.
Wie wichtig sind die Wechselwirkungen zwischen bewusstem Verstand und Unterbewusstsein für mich?
1. Die Wechselwirkung zwischen dem bewussten Verstand und dem Unterbewusstsein macht sich auch in deinem Nervensystem bemerkbar und zwar zwischen dem somatischen und dem vegetativen Nervensystem. Das somatische Nervensystem hat seinen Sitz im Gehirn und steuert über das Rückenmark die Bewegungsabläufe sowie die Wahrnehmung der physischen Sinne.
Das vegetative Nervensystem ist das Organ des Unterbewusstseins. Wichtig an dem Wechselspiel ist, dass du erst einmal weißt, was wo passiert. Wo befindet sich der Solarplexus?
2. Organisch findest du das vegetative Nervensystem auf der Rückseite des Magens, was du auch als Solarplexus bezeichnen darfst.
Der Solarplexus befindet sich unterhalb von deinem Brustbein und ist das Tor zum Unterbewusstsein.
Was bildet hier auch physisch eine Einheit?
3. Die Verbindung zwischen den beiden Nervensystemen ist der Vagusnerv. Hier geht es vom somatischen Nervensystem über den Thorax, der teilweise in Herz und Lunge abzweigt und schließlich das Zwerchfell durchstößt, dabei seine Hülle verliert und dann in das vegetative Nervensystem übergeht, so dass sich jetzt auch zwischen den Nervensystemen eine Einheit gebildet hat.
Warum ist es für mich wichtig, meine Gedanken zu überdenken?
4. Du hast festgestellt, dass das Gehirn das Organ des bewussten Verstandes und der Solarplexus das Gehirn des Unterbewusstseins ist. Dein Gedanke wird nun aus dem Gehirn an den Solarplexus geschickt, wo dein Gedanke zu Fleisch wird, das heißt, wo du spürbar deinen Gedanken zum Ausdruck bringst. Dein Unterbewusstsein empfängt diesen Gedanken als wahr und unterzieht ihn keiner Bewertung mehr. Dein Gedanke ist wahrhaft endgültig.
Nochmals: Denke an das, was du willst, und nicht an das, was du nicht willst. Male dir dieses Bild mit den schönsten Farben, versehe es mit den angenehmsten Düften und den wohligsten Klängen. Sei dir aber bewusst darüber, was du denkst. Es gibt, sobald dein Gedanke im Unterbewusstsein ist, kein Zurück mehr. Dein Unterbewusstsein (Backstube) produziert deinen Gedanken (Auftrag) nach deinem Wunsch und mit den Zutaten (Gefühlen), die du dem Teig beigemengt hast. Sobald dein Auftrag (Gedanke) im Unterbewusstsein angekommen ist, wird er in die Tat umgesetzt, ob dir das gefällt oder nicht – also denke nur Gedanken, an denen du wirklich gefallen hast.
Was ist der Solarplexus für mich?
5. Dein Solarplexus – auch Sonnenge!echt genannt – ist dein Verteilungspunkt für die Energie. Dieses Sonnengeflecht ist ein sehr reales Sonnengeflecht, genauso wie auch die Energie eine sehr reale Energie ist. Ebenso sind die Nerven sehr reale Nerven. Sie verteilen die Energie in alle Ecken unseres Körpers und lassen diese Energie um unseren Körper herum ausstrahlen.
Der Solarplexus ist, um es einfach auszudrücken, das Tor zu deinem Unterbewusstsein. Hier geschieht es, dass du den Gedanken loslässt, der nun im Unterbewusstsein unveränderbar ist und sich in deinem Leben ausdrücken wird.
Wann bezeichnet man eine Person als „magnetisch“?
6. Deine Ausstrahlung wird, wenn sie stark genug ist, eine solche Auswirkung auf andere Personen haben, dass man dich als „magnetisch“ bezeichnen wird. Von dir wird eine positive Macht ausgehen, die beruhigend und angenehm auf andere wirkt.
Jetzt denke mal an Obi-Wan Kenobi aus der Star-Wars-Saga. Dieser Mann ist anziehend, das heißt er wirkt magnetisch auf seine Umgebung und gleichzeitig auch beruhigend. Er ruht in sich, genauso wie du auch in dir ruhst.

Wie ist es, wenn mein Solarplexus aktiviert ist?
7. Die Aktivierung deines Solarplexus bedeutet für dich, dass dich göttliche Energie durchströmt und sich in dir positive, angenehme Gefühle ausbreiten.
In dir eröffnet sich absolute Harmonie und Zufriedenheit, und jede Begegnung mit dir wird für alle Personen zu einer angenehmen Erfahrung.
Das Tor zu deinem Unterbewusstsein ist dein Solarplexus. Je weiter du dieses Tor geöffnet hältst, je tiefer du dich auf dein Unterbewusstsein einlässt, umso mehr Durchlass hast du zu deinem Unterbewusstsein und zu der göttlichen Energie, die nun ungehindert durch dich !ießen kann. In dir kann sich nun die universelle Energie, das universelle Bewusstsein ausbreiten, und du kannst nun diese Harmonie und Zufriedenheit ausstrahlen.
Was passiert, wenn diese Ausstrahlung unterbrochen wird?
8. Lässt du dich in deiner angenehmen Ausstrahlung unterbrechen, und unterbrichst du auch den angenehmen Energie!uss des Solarplexus, so hast du Schlimmes zu erwarten, und tiefes Leid, Frust, Vernachlässigung oder Ähnliches breiten sich dann spürbar aus. Dieses wird zur Ursache jeglichen Leidens.
In dir staut sich nun deine ganze Energie. Da du nicht mehr in Bewegung, im Fluss bist, erlebst du den Stillstand.
Du fühlst nun einen toten Fluss, einen ruhenden Tümpel, der wie ein versickernder Sumpf alles in sich begräbt und zu stinken beginnt. Deine Gedanken sind nicht mehr in ihrer Konzentration und ruhen nicht mehr in sich. Sie sind zerstreut und unauffindbar verloren.
Welche körperlichen und seelischen Folgen hat das für mich?
9. Du wirst für dich feststellen, dass sich dieses Leid körperlich und geistig auswirkt. Der Grund des Auswirkens im Körperlichen ist, dass du durch dein Energiezentrum Unterbewusstsein nicht mehr mit genügend Energie versorgt wirst. Im Geistigen erhält dein bewusster Verstand nicht mehr genügend Lebenskraft für die Gedanken.
Alles zusammen wirkt sich auch auf die Umgebung aus, weil der Kontakt zwischen dem Unterbewusstsein, deiner Schatzkammer, und dem Universellen unterbrochen ist.
Körperlich beginnst du, wie eine Blume zu welken, und seelisch hast dudann auch ihren Duft verloren. Du bist nun wie totes Laub, das im Wind hin und her weht. Menschen, mit denen du vorher Kontakte hattest, werden gehen. Deine Ausstrahlung ist von Verlust und Armut sowie von Elend und Einsamkeit geprägt. Achte darauf, den Durchfluss deines Unterbewusstseins zum Universellen offen und frei zu halten, und das beinhaltet, dass du den Zugang, deinen Solarplexus für das Schöne geöffnet halten musst.
Was geschieht an der Schwelle, am Tor zum Unterbewusstsein, dem Solarplexus?
10. Deine Tür zu deiner Schatzkammer ist der Solarplexus. Hier gelangst du mit deiner Endlichkeit, mit dem, was endet, in die Unendlichkeit. Hier im Unterbewusstsein wird das Universelle zum Individuum, indem es sich von dort zu dir ausdrückt. Das Unterbewusstsein und auch der Zugang, dein Solarplexus, ist der Ort, wo Leben entsteht und wo du durch das Master Key System Leben entstehen lassen kannst.
An dieser Tür werden deine Aufträge (Gedanken) entgegengenommen, und hier ist es nicht wie beim Zoll, sondern dein Unterbewusstsein freut sich, Aufträge (Gedanken) zu erhalten, damit es diese produzieren kann. Diese Aufträge (Gedanken) werden ohne jegliche Prüfung in die Fertigungshalle, dein Unterbewusstsein, gebracht und dort von Millionen und Abermillionen „Arbeitern“ des Unterbewusstseins schnellstmöglich realisiert – immer so schnell wie der Wind (Emotion/Gefühl) diese Gedanken angetrieben hat und unabhängig davon, wie intensiv diese sind. Da hier Neues entgegengenommen wird und dadurch Neues entsteht, ist dein Solarplexus auch der Ort, an dem Leben entsteht.
Wie groß ist die Macht meines Energiezentrums?
11. Dieses Energiezentrum, das Unterbewusstsein, deine Schatzkammer, ist die Verbindung zu der unendlichen Kraft, dem Göttlichen. Betrachte dein Unterbewusstsein als eine Fabrikationshalle, die alle Aufträge, die der bewusste Verstand vorgibt, ausführt. Somit hast du die Macht des bewussten Verstandes erkannt.
Dein Energiezentrum, dein Unterbewusstsein, ist der Geist aus Aladins Wunderlampe, und das einzige was er dir immer und immer wieder sagt ist: „Dein Wunsch ist mir Befehl!“ Das bedeutet für dich, dass dein Unterbewusstsein grenzenlos ist. Es gibt keine Beschränkung, dein Unterbewusstsein ist niemals bankrott. Es ist unendlich, und du kannst genauso wie jeder andere aus diesem Universellen schöpfen, und zwar so, dass du dein eigener Schöpfer bist.
Du bist der Schöpfer deiner selbst. Du schöpfst aus der unendlichen Quelle, die niemals versiegen wird. Dein Unterbewusstsein, dein Geist aus Aladins Wunderlampe, wird alle Pläne, alle Ideen, die du ihm als Gedanke aufträgst, erfüllen, so wie du es willst, so wie du es in Auftrag gegeben hast.
Wodurch wird mein bewusster Gedanke zum Herrscher über dieses Energiezentrum?
12. Das, was du durch deinen bewussten Verstand denkst, das, was du durch deine Gedanken in Auftrag gibst, herrscht über dein Unterbewusstsein über den Zugang durch den Solarplexus, die Qualität, das heißt, wie hochwertig, intensiv, ausführlich, hängt von deinen Gedanken ab. All dies arbeitet für dich oder gegen dich und macht deine Erfahrungen zu positiven oder negativen Erfahrungen. Was zählt ist also zum einen die Qualität und zum anderen der Charakter und die Natur der Gedanken. Die Qualität kann man mit der Wertigkeit eines Edelsteines vergleichen.
Der Charakter ist wie die Wirkung des Edelsteines und die Natur ist die Reinheit.
Deine Gedanken senden ein magnetisches Signal aus, das genau das anzieht, was du dir vorstellst. Es kommt darauf an, was du dir vorstellst und wie du es dir vorstellst.
Nehmen wir als Beispiel eine Partnerin oder einen Partner: Welchen Charakter gibst du dieser Person? Welcher Natur soll diese Person sein? Welche Erfahrungen willst du mit dieser Person machen? Welchen Wert gibst du dieser Person? Du siehst, es kommt ganz entscheidend auf die Qualität des Herrschens an und nicht auf die Quantität. Denn das, was du denkst, das heißt, so wie du herrschst, so werden auch deine Untertanen, deine Ergebnisse sein, die in deiner Produktionshalle Unterbewusstsein produziert werden.
Wodurch bin ich in der Lage, unerwünschte Umstände in Quellen des Genusses und Gewinnes umzuwandeln?
13. Wenn du etwas perfekt können möchtest, wenn du deinen Zugriff auf das, was du verändern kannst, verstärken willst, dann ist dir schon jetzt eines klar: Je mehr du üben wirst, umso mehr wird deine Fähigkeit, Licht erstrahlen zu lassen, und auch deine Fähigkeit, mehr Energie auszustrahlen, wachsen. Durch deine Übung wirst du dann besser in der Lage sein, unangenehme Situationen zu verändern.
Je weiter du dich dem Universellen öffnest, umso mehr wird das Gefühl und das innere Sehen, das Umwandeln, zu einem weit offenen Tor, durch das sich die Kraft des Universellen zu entfalten beginnt. Das einzige, was wichtig ist für dich, ist: Du erkennst nicht, was diese Kraft ist, doch du weißt, dass diese Kraft existiert. Es geht für dich nicht darum zu begreifen, wie es geht. Das Wie wird durch die Hingabe und den Glauben an das Was erscheinen.
Was hindert mich daran, diesen wunderbaren Erfahrungen zu folgen?
14. Stelle dir vor, dass jedes negative Gefühl, jeder negative Gedanke ein Widerstand für dein freies neues Denken ist, etwas, das dir deinen Solarplexus zusammenzieht und die Tür zu deiner Schatzkammer schrumpfen lassen wird. Angenehme Gedanken wie die von Mut, Macht, Kraft, Vertrauen und Hoffnung vergrößern dir den Zugang und den Einlass in deine Schatzkammer des Unendlichen.
Dir muss klar sein, dass der „Feind“, das, was dich behindern will, deine persönliche Angst vor allem und jedem ist. Sie versperrt dir den Durchgang zu deiner Schatzkammer, um die Oberhand behalten zu können. Deine Aufgabe ist es, diese Angst zu vernichten, damit in deinem Solarplexus wieder die Sonne scheint.
Wenn du dies alles dem Universum, dem Unterbewusstsein überlässt und du ohne Widerstand denkst, dann wirst du erstaunt sein und überwältigt von dem, was dir das universelle Bewusstsein aufgrund deiner Gedanken liefert. Es passieren dann für dich magische Dinge und Wunder. Wichtig ist, dass du dabei deine Angst und Zweifel verlierst und dass du dich wohl fühlst. Je wohler du dich fühlst, umso größer und weiter ist der Zugang zu deinem Unterbewusstsein und umso mehr kann das Licht über dich strahlen. Dies alles muss dich mit Glücksgefühlen erfüllen und dich euphorisch machen. Du musst dich in Harmonie und Einklang mit dem universellen Bewusstsein versetzen. Dadurch verlierst du deinen Feind, die Angst, die immer versucht, dich in Zweifel und Schwermut zu drücken.
Was erwartet mich, wenn ich meine Angst zerstört und eliminiert habe?
15. Diese Angst ist es, die dich die Gegenwart, die Vergangenheit und auch deine Zukunft fürchten lässt. Diese Angst ist in dir personi"ziert, sie zeigt sich in unterschiedlichen und individuellen Bildern und will weiterhin über dich regieren. Ob es die Angst ist, die sich zeigt in dem Mantel „keine Veränderung“, in dem Mantel „bleibe lieber allein“, dem Mantel „du brauchst nicht mehr Geld“ oder dem Mantel „das schaffst du nicht“, sie will verhindern, dass du Kraft und Mut bekommst und die Quelle des Unendlichen, des Göttlichen, die Macht, die Energie des Lebens nutzt.
Es ist Freiheit für dich, und du bist es nun, der den offenen Zugang zu der unendlichen Quelle seiner Macht und Kraft hat. Du bist jetzt der, welcher Herrscher über sein Leben ist und nicht mehr von den Zweifeln und Ängsten gedrückt wird.
Selbst wenn du bei Nichts anfängst – aus dieser großen Orientierungslosigkeit werden sich Wege ergeben, die dir dein Unterbewusstsein vorgibt, weil du nun offen für das Neue, offen für deine Quelle der Macht und Kraft bist.
Wenn ich die Einheit zwischen mir und der Macht erkannt habe, was geschieht dann mit mir?
16. Du wirst so sehr geübt haben, dass du herausgefunden hast, dass du eine Einheit mit dem Unendlichen, deiner Schatzkammer geworden bist. Wenn dir dies gelingt, und das ist nicht einfach, dann wirst du im Stande sein, alles, was du dir nicht wünschst und was dir unangenehm ist, mit der Kraft deiner Gedanken zu verändern, sodass ausschließlich Wünschenswertes auf den Plan kommt. Dadurch hast du deine Angst vertrieben und bist zu deinem Geburtsrecht des Göttlichen gekommen.
Lass dich einfach auf das unendliche Bewusstsein ein, auf dein Unterbewusstsein. Die Möglichkeiten, die dir geboten werden, sind dann grenzenlos. Du kannst nun aus dem Vollen schöpfen und dir Kraft deiner Gedanken, das in dein Leben ziehen, was du willst. Ob Reichtum, Wohlstand, Gesundheit oder Liebe – dir sind keine Grenzen mehr gesetzt und es gibt nichts mehr, was dich aufhält oder hindert.
Was bestimmt die Erfahrungen in meinem Leben?
17. Du bist jetzt im Besitz des Wissens, das dich erkennen lässt, dass du mit der Haltung deiner Gedanken das anziehen wirst, was dir die eine oder andere Erfahrung bringen wird. Deine Einstellung zu deinen Gedanken wird dir mitteilen, ob du viel oder wenig zu erwarten hast, was von deiner Haltung gegenüber deinen Gedanken abhängt.
Du weißt, dass du dir den Raum für deine Ideen und Veränderungen geben musst, damit du nicht untergehst und deine Ideen das Tageslicht erblicken. Was willst du wirklich? Willst du vielleicht ein bisschen Liebe? Willst du ein wenig Geld? Willst du nur am Wohlstand schnuppern? Was willst du? Dein unerschütterlicher Glaube, deine Haltung und Einstellung deinen Gedanken gegenüber zeigt dir an, ob du in den vollen Besitz dessen kommen wirst, was du denkst, oder ob du nur einen Teil davon in Anspruch nehmen kannst.
Was wird sich bei mir ändern?
18. Da du jetzt von deinem Zugang zu deinem Unterbewusstsein weißt, wirst du nun Kraft, Mut, Vertrauen und Macht ausstrahlen, was dir eine andere Haltung und Einstellung geben wird. Du wirst durch deine neue Einstellung jegliches Hindernis überwinden.
Du wirst zu einem Unbesiegbaren, einem Menschen des Mutes, des Vertrauens und kannst deine Fähigkeiten anderen und dir selbst praktisch demonstrieren. Du wirst verbunden sein mit deinem Tor zum Unterbewussten, zu deiner Schatzkammer.
Warum gibt es nichts mehr, wovor ich mich zu fürchten habe?
19. Du wirst für dich jetzt Ruhe und Gelassenheit gefunden haben, du wirst ab nun Gesundheit, Stärke und Harmonie ausstrahlen. In dir wirst du die Erkenntnis gewinnen, dass es für dich nichts mehr zu befürchten gibt, und du spürst die Verbundenheit zu deinem Unendlichen, deinem Göttlichen.
Du bist nun eins mit dem Unendlichen und weißt, dass du, wann immer du willst, Gesundheit, Harmonie, Liebe, Wohlstand und Reichtum erwerben kannst.
Wodurch werde ich in meinem Wissen gestärkt?
20. Du wirst dieses Wissen ausschließlich durch kontinuierliches Üben verstärken können, was sich ausschließlich durch das praktische Anwenden verstärken wird. Durch dein Tun wirst du mehr Kraft und Stärke gewinnen. Du bist wie ein Sportler am trainieren. Es macht dir Spaß und bereitet dir große Freude. Du trainierst deine Muskeln, weil du weißt, dass die Olympiade näherrückt. Du lernst durch das Tun und wirst so in deinem Gedankengang und deinem Ablauf perfekt. Du trainierst dein Wissen durch praktisches Üben.
Was muss ich tun, um mein Unterbewusstsein zu verändern und konstruktive Ergebnisse zu erzielen?
21. Du alleine hast die Macht und Kraft, dein wahres Licht scheinen zu lassen. Du hast die Macht, dein Tor zur Schatzkammer zu öffnen, und du hast die Macht, dein eigenes Leben zu schreiben.
Da du nun übst und trainiert bist, wirst du dein Unterbewusstsein dahingehend verändern, dass es dir Resultate liefert, die dir angenehm sind. Und dies wird ausschließlich dadurch geschehen, dass du diszipliniert und kontinuierlich deinen Übungen und deinem Training nachgegangen bist.
Was ist denn der Weg, um die gewünschte Prägung zu erhalten?
22. Die einfachste Übung ist es, sich auf das Gewünschte zu konzentrieren, dem Gewünschten das entsprechende Gefühl, die richtige Qualität, den richtigen Charakter, die richtige Natur zu geben. Das ist die einfachste Art und die erste wichtige Übung, um intensiv auf dein Unterbewusstsein einzuwirken, um die Schätze aus deiner Schatzkammer zu bergen und den ersten Ausdruck zu erleben.
Du ziehst an, was du denkst. Dein Gedanke muss sich auf das gewünschte Objekt, den gewünschten Zustand konzentrieren.
Es ist für dich kein „Zufall“ mehr, weil du das Geheimnis kennst. Am einfachsten kannst du dir das so vorstellen: Betrachte dich als einen Magneten, der Dinge anzieht, und zwar dadurch, dass du die richtigen Gedanken aussendest, wodurch du dein Unterbewusstsein prägend beein!usst. Du gibst deinem Unterbewusstsein durch deine Gedanken vor, was du wirklich willst. Also konzentriere dich!
Was ist der einfachste und effektivste Weg?
23. Es ist die für dich schönste Übung, die als Methode absolute außerordentliche Ergebnisse spürbar erleben lässt, sodass du meinst, es würde jetzt in deinem Leben ein Wunder geschehen.
Konzentriere dich auf das gewünschte Ziel, den gewünschten Zustand, die gewünschte Erfahrung! Durch die Konzentration des Gedanken und das Ausstaffieren durch Gefühle werden in deinem Leben Wunder geschehen.
Was erreiche ich durch diese Methode?
24. Dadurch bist du jetzt in der Lage, die unsichtbaren Kräfte zu aktivieren, die deinen Wunsch durch Glauben und Vertrauen in deiner objektiven Welt zu konkreten Tatsachen werden lassen.
Du erhältst das, was du als Wunder bezeichnest. Du wirst aus deinen Gedanken Bilder machen, aus deinen Bildern Gefühle, aus deinen Gefühlen Emotionen, und das Unsichtbare wird für dich greifbar werden.
Ist mein Unterbewusstsein gleich mit dem universellen Bewusstsein?
25. Du weißt, dass dein Unterbewusstsein ein Teil des universellen Bewusstseins ist und dass ein Teil, also dein Unterbewusstsein, dem Universellen gehört. Das Universelle ist schöpferisch, und genauso schöpferisch, ist dann auch deine Schatzkammer, in der du grenzenlose Möglichkeiten hast. Du kannst unendlich schöpferisch sein.
Du bist gleich dem universellen Bewusstsein. Du malst dir mit deinen Farben das Bild, was du willst, und die Farben werden dir durch das universelle Bewusstsein in deinem Unterbewusstsein zur Verfügung gestellt. Dieses Unterbewusstsein ist dein Atelier, in dem du mit den Farbpaletten so spielst, wie es deine Gedanken wollen. Du lässt dort auf der Leinwand erscheinen, was du dir bereits in deinen Gedanken ausgemalt hast. Der einzige Unterschied ist, dass du es auf die Leinwand bringst, es also begreifbar machst – durch dein Unterbewusstsein. Du wirst dort zum Schöpfer deiner eigenen Wirklichkeit.
Durch was wird die unbeschränkte schöpferische Kraft des universellen Geistes kontrolliert?
26. Durch dein Wissen, ist dir nun klar, dass du schöpferisch auf dein Unterbewusstsein einwirken kannst, und zwar durch die Kraft deines bewussten Verstandes.
Du wirkst durch deinen bewussten Verstand auf deine schöpferische Kraft ein, dadurch werden Gedanken wahr.
Worauf muss ich mich konzentrieren, wenn ich das Gewünschte erreichen möchte?
27. Beim Üben wirst du folgendes Prinzip beachten müssen: Es hat dich nicht zu interessieren, wie du das Gewünschte erreichen wirst – dein Interesse gilt ausschließlich dem Endprodukt, das die Fabrik deines Unterbewusstseins, deiner Schatzkammer verlässt. Du wirst dich ausschließlich auf das konzentrieren, was du willst, und nicht darauf, wie du es bekommst. Dein Unterbewusstsein hat ein solch großes Repertoire, dass es den für dich kürzesten und sichersten Weg wählen wird und du dich unbesorgt auf dein Endergebnis festlegen kannst. Du entwickelst dich entsprechend deiner Gedanken und ziehst auch das an, was du in deinem Leben erreichen willst. Richte also deine Gedanken und Konzentration auf das, was du willst, und überlasse den Rest vertrauensvoll deinem Unterbewusstsein.
Warum sind das Universelle und das Individuum, also ich, eins?
28. Dir wird jetzt klar, dass du ein Kanal des Göttlichen bist, dass du am Schöpfungsprozess teilnimmst und dadurch alles in Bewegung setzt, dass das Universelle sich durch dich ausdrücken darf, dass du das Universelle, das Göttliche, nutzen kannst, und dass du die Erkenntnis von Ursache und Wirkung erkannt hast.
Ihr seid eins, weil du ein Teil davon bist, und ein Teil ist immer ein Stück vom Ganzen und schöpft daraus mit all seiner Macht und Kraft. Mach deine Bestellung beim universellen Bewusstsein! Lass es wissen, was du willst, und es wird dir auf deine Gedanken antworten. Das Universelle Bewusstsein kann sich nur durch dich ausdrücken. Wie es sich durch dich ausdrückt, liegt daran, was du dem universellen Bewusstsein für Gedanken in Auftrag gibst, denn du und das universelle Bewusstsein, ihr seid eins.





Affirmation zu Kapitel 3:
„Ich kann mit meinem Verstand mein Unterbewusstsein prägen. Damit präge ich mein Leben. Ich mache es ständig, egal ob ich mir dessen bewusst bin. Entspannen macht mein Unterbewusstsein empfänglicher. Wenn ich meine Gedanken kontrollieren kann, kann ich mein Leben kontrollieren. Notizen:

Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs