Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Ratgeber > Mein eigener Weg, um glücklich zu s
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Ratgeberbücher
Buch Leseprobe Mein eigener Weg, um glücklich zu s, Vivian M. Woodford
Vivian M. Woodford

Mein eigener Weg, um glücklich zu s


Der kleine Ratgeber zum persönlichen Glück

Bewertung:
(7)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
47
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
bei Amazon
Drucken Empfehlen

Schritt eins - Positiv denken Das Wichtigste überhaupt ist, dass man eine positive Lebenseinstellung verinnerlicht. Das wirkt sich auto-matisch auf alle Bereiche unseres Lebens aus. Wenn wir optimistisch denken und immer das Positive in allem sehen, dann wirken wir ganz anders auf unsere Mitmenschen und wir gehen anders an Dinge heran. Wir gewinnen eine ganz andere Ausstrahlung. Indem wir zum Beispiel ohne Vorurteile, offen und freundlich auf andere Menschen treffen, verhalten sie sich automatisch uns gegenüber genauso. Dazu kommen wir später noch einmal. Wenn wir mit einer positiven Einstellung in ein Mee-ting gehen, strahlen wir sofort Selbstbewusstsein und positive Energie aus, welche Auswirkungen auf die gesamte Atmosphäre hat. Wenn wir von vorne herein positiv ein Gespräch mit jemandem entgegensehen, den wir unausstehlich finden und der sich eventuell sogar unangebracht uns gegenüber verhält, prallt dies einfach an uns ab. Es kommt gar nicht an uns heran, uns kann es egal sein, denn wir sind gut drauf. Wenn wir mit dem Gedanken „Das klappt schon!“ oder „Ich schaffe das!“ an eine Sache herangehen, klappt es auch. Und wenn es nicht auf Anhieb so funk-tioniert, wie wir es wollen, dann klappt es halt beim nächsten Mal. Wir dürfen uns nicht unsere positive Einstellung nehmen lassen. Das Ziel ist es, sich immer wieder selbst aufzubauen und zu motivieren. Am Anfang ist es eventuell schwer, aber mit der Zeit automatisiert sich der Vorgang. Ihr werdet feststellen, dass ihr automatisch positiv denkt. Wenn man eine Aufgabe mit einer negativen Einstel-lung beginnt, mit dem Gedanken: „Das klappt doch eh nicht.“ Wie soll es dann klappen? Das Scheitern ist so gut wie vorprogrammiert. Und wenn die Niederlage dann wie erwartet eintrifft, zieht es einen noch mehr herunter. Es demotiviert.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2020 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs