Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

Die Arschloch-Schublade


So kommst du über deinen Ex hinweg

von Ina Lingner

ratgeber_buecher
ISBN13-Nummer:
9781520584874
Ausstattung:
230 Seiten Paperback
Preis:
8.90 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Verlag:
SP
Kontakt zum Autor oder Verlag:
ina_lingner@gmx.de
Klappentext

Gestern noch glücklich – und plötzlich ist alles aus und vorbei. Die meisten Trennungen sind schon Monate vorher absehbar, aber eben nicht immer. Manchmal glaubt einer von beiden noch an eine Krise und will daran arbeiten, während der andere bereits die Trennung vorbereitet.

 

In solchen Zeiten stellt uns das Leben vor eine der größten Herausforderungen: Jetzt heißt es, den Schock zu verkraften, mit dem Schmerz fertig zu werden, das Leben neu zu ordnen. Darüber hinaus sind die wenigsten Trennungen fair und nicht alle Expartner verhalten sich nach einer Trennung noch freundlich und wertschätzend. Manchmal muss man tatsächlich mit der Erkenntnis leben, sich in diesem einen Menschen massiv getäuscht zu haben – vielleicht sogar jahrelang.

 

Verlassene Menschen fühlen sich häufig wie ein Sack Müll, der achtlos an den Straßenrand gestellt wurde: Wertlos, abgeschoben, ausgetauscht, verraten und verkauft von dem Menschen, den man sehr geliebt hat.

 

Am Beispiel von Alexandra, die mit Mitte vierzig nach vielen Jahren Beziehung den Menschen verlor, den sie für ihre große Liebe hielt, erzählt Ina Lingner nicht nur die Geschichte einer sehr schmerzhaften Trennung, sondern auch eine von ganz besonders schmerzhaften Erkenntnissen. Einfühlsam erklärt sie, welche Fehler eine verlassene Frau unbedingt vermeiden sollte, wenn sie jemals darüber hinwegkommen möchte – und sie zeigt zuverlässige Wege auf, um wieder ins Leben zurück zu finden.

 

„Es wird immer davon gesprochen, dass Trennungen für beide Seiten schmerzhaft sind“, sagt Ina Lingner. „Aber wer verlassen wird, leidet definitiv mehr und viel länger. Und natürlich werden auch Männer verlassen und leiden fürchterlich. Aber als Frau und Ansprechpartnerin vorwiegend für Frauen kann ich eben nur aus weiblicher Sicht sprechen. Dieses Buch soll verlassenen Frauen nicht nur Trost und Kraft vermitteln, sondern ihnen auch dabei helfen, wieder die Kontrolle über ihr Leben zu übernehmen.“

Leseprobe

Ich bin der Meinung, dass man ruhig zornig sein darf, denn wenn man zornig ist, gibt es meist auch genug Gründe dafür. Ich bin auch der Meinung, dass es kein Zeichen von Verbitterung ist, wenn man zornig ist. Aber ich glaube fest daran, dass man irgendwann verbittert ist, wenn man seinen Zorn leugnen muss, nur damit man als reifer Mensch gilt, der seinen Trennungsprozess positiv verarbeitet hat. Zorn baut sich meiner Meinung nach auf, wenn es ungerecht zugeht und wenn man von keiner Seite Verständnis für diese Ungerechtigkeiten erhält. „So langsam musst du doch mal drüber weg sein“, ein Satz, den viele meiner Klientinnen immer wieder hören müssen und ich ersetze diesen Satz:

 

 

„Pack ihn ruhig in die Arschloch-Schublade, den Ex. Wenn er da hingehört, ist es eben so.“ Auch Zorn muss man leben dürfen, damit er einen nicht innerlich auffrisst!

 

Dieses Buch solltest du nicht nur lesen, sondern gezielt damit arbeiten. In einigen Kapiteln schlage ich Übungen vor. Das hat alles mit Schreiben zu tun. Du kannst dir natürlich einen Block nehmen oder einzelne Zettel, das reicht aus. Mein Vorschlag ist aber, dass du dir eine Kladde besorgst, denn es lohnt sich, die einzelnen Schritte immer mal wieder nachzulesen. Einzelne Zettel gehen schnell verloren. 

Rezension

Dieses Werk ist eine Begleitung, ein persönlicher Ratgeber für Frauen in oder nach dem Ende einer Beziehung. Wie ein guter Freund gibt die Autorin Erklärungen in Form von persönlichen Gesprächen , Tipps , Anregungen und Hilfestellung um das Gefühls Chaos zu verstehen , anzunehmen und um sich selber als″Verlassene ″ Frau besser zu fühlen. Diese Persönlichkeit gefällt mir gut , obwohl ich weder betroffen bin , noch diese Situation erlebte . Es liest sich wie ein Treffen mit Geichgesinnten , man trinkt Tee, redet sich den Schmerz aus der Seele und nimmt Anlauf um den Ex in die A ...Schublade zu versenken . Auf Augenhöhe mit der Autorin, das macht das ganze Werk sympathisch und stimmig .