Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Ratgeber > Das Schulter-Arm-Syndrom
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Ratgeberbücher
Buch Leseprobe Das Schulter-Arm-Syndrom, Alma-Marianne Válki Wollrabe
Alma-Marianne Válki Wollrabe

Das Schulter-Arm-Syndrom


Leicht verständlich erklärt

Bewertung:
(250)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
2107
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Erhältlich beim Tredition Verlag und allen Buchhändlern
Drucken Empfehlen

Dieser Ratgeber soll verständlich das Schulter-Arm-Syndrom erklären. Um die Symptomatik zu verstehen, werden die Schulter und deren Zusammenspieler intensiv in einzelnen Abschnitten erklärt. In meiner langjährigen Tätigkeit als Physiotherapeutin sind mir viele Patienten mit Beschwerden und Schädigungen begegnet, die mit ein wenig mehr Wissen und richtigem Training völlig gesund sein könnten. Mit diesem Ratgeber versuche ich, schwierige komplexe Zusammenhänge einfach verständlich zu erklären und den Patienten hilfreiche Tipps gegen ihre bereits bestehenden Beschwerden zu geben oder um ihre Gesundheit zu erhalten. Bei einem Schulter-Arm-Syndrom fängt alles mit einer verspannten Schulter an. Es können vielfältige Beschwerden auftreten. Die Hauptauslöser sind von Patient zu Patient unterschiedlich. Bei Berufen, wo hauptsächlich über Kopf gearbeitet wird, fangen die Probleme an anderer Stelle an, als bei Berufen, bei denen der Kopf gesenkt ist. Massagen und Krankengymnastik helfen nur für kurze Zeit, wenn die Ursache nicht behoben wird. Sollten folgende Symptome auftreten, muss die Ursache behandelt werden: • DieBewegungistimNackenbereicheingeschränkt • DerArmbewegtsichnichtrichtigimGelenk • MuskelschwächeimArm • KribbelnderArmeundFinger,besonders in der Nacht • DieFingerwerdentaub.Missempfindungenentstehen. • Schwindel • Kopfschmerzen • Sehstörungen Testen sie einmal Ihre Arme und Schultergelenke: Stellen Sie sich gerade hin. Strecken Sie Ihre Arme nach vorne und heben Sie sie langsam in Richtung Decke. Beim gesunden Arm hebt sich das Schulterblatt mit. Die Gleitfähigkeit ist nicht eingeschränkt. Beide Arme lassen sich mühelos in die Höhe heben. Ist das Schulterblatt eingeschränkt, können Sie die Arme auch heben, aber Sie stehen dabei nicht gerade, sondern Sie versuchen mit einem oder auch beiden Armen zu kompensieren, ohne dieses zu bemerken. Ihr Schiefstand ist nur von Ihrem Rücken aus zu beobachten. Diese Art der Versteifung ist so schleichend, dass Sie den Versteifungsprozess nicht bemerken. Bei einer steifen Schulter bekommen Sie den Arm kaum höher als bis zur waagerechten 90°. Machen Sie den Greiftest: Ausrichtung. Legen Sie eine Hand in den Nacken und die andere Hand hinter Ihren Rücken in die Taille. Jetzt versuchen Sie Ihre Hände hinter Ihrem Rücken zu greifen. Wenn Ihnen das gelingt, ist alles bestens. Je weiter der Abstand zwischen Ihren Fingern ist, je mehr Probleme hat Ihre Schulter.  Hier ist im ArmSchulter-Bereich etwas nicht in Ordnung. Oder verkürzte Muskeln sind die Ursache. Das Beispiel mit der Schreibtischarbeit zeigt, dass die Arme immer in einer Position ausgerichtet sind. Nämlich nach vorne. Darum ist es wichtig, zwischendurch die Arme nach hinten zu bewegen. Mit Schulterkreisen oder nach hinten greifen. Sehen Sie sich einige Übungen an.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2022 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs