Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Politik, Gesellschaft > Lohnt sich Atheismus?
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Politik, Gesellschaftskritik
Buch Leseprobe Lohnt sich Atheismus?, Thomas Lüken
Thomas Lüken

Lohnt sich Atheismus?



Bewertung:
(269)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
2841
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen
Lohnt sich Atheismus
Wir entscheiden ständig in kleinen und großen Dingen darüber, ob sich etwas für uns lohnt oder nicht: Ich muss in einer Stunde weg, lohnt es sich da noch groß zu kochen oder schieb ich lieber einfach eine Tiefkühlpizza in den Ofen? Für 20 Euro kann ich jetzt umsonst ins deutsche Festnetz telefonieren, telefoniere ich überhaupt so viel? Lohnt sich das?

Die Liste solcher Fragen ließe sich endlos erweitern, und alle diese Fragen haben ihre Berechtigung. Die Frage, ob sich die Spielregeln lohnen, die ich für mein gesamtes Leben annehme, hat also eine nicht zu überbietende Berechtigung. Wer jetzt fragt, ob ich überhaupt irgendwelche Regeln brauche, dem antworte ich, dass der, der keine Regeln hat, für sich als Regel Nr. 1 den Satz aufstellt "es gibt keine Regeln" und sich wie alle anderen fragen kann, ob sich dieses Regelwerk für ihn oder sie lohnt. (Wenn ein Ringrichter zwei Kickboxern zuraunt: Ab jetzt ohne Regeln!, findet der Kampf ja weiterhin statt.)

Wer bei seiner Überlegung zu dem Schluss kommt, der Glaube an einen Gott lohne sich für ihn nicht, dem rate ich also, er soll davon die Finger lassen. Da die Frage nach den Grundlagen des gesamten Lebens aber wichtiger ist als die Frage lecker kochen oder Tiefkühlpizza, sollte man sich dafür etwas Zeit nehmen. Und das tun wir jetzt.

0-Euro-Job oder Multimillionär?
Im Grunde stellt sich jeder, der wissen will, ob sich eine bestimmte Sache für ihn lohnt, folgende drei Fragen: Was muss ich tun? Was krieg ich dafür? Was passiert, wenn ich es nicht mache?

Wir stellen uns vor, wir sind auf Jobsuche. (Dafür brauchen viele von uns sicherlich nicht sehr viel Phantasie heutzutage.) Wir lesen zwei Stellenanzeigen, in Auftrag gegeben von der göttlichen und der atheistischen Firma. Die erste Firma verlangt eine engagierte Mitarbeit und gibt als Entlohnung an: mehr Glück und Freude als wir uns überhaupt vorstellen können. Die Zahlung erfolgt zwar nicht pünktlich zum Monatsersten, wird aber nach dem Ruhestand endlos fortgesetzt. Wer kein Engagement zeigt, bekommt die Kombipackung Schmerz, Verzweiflung und Einsamkeit - ebenfalls unbefristet.

Hm, das sieht erstmal nach einem Haufen Stress aus. Sehen wir uns vor Vertragsunterzeichnung lieber noch mal die Konkurrenz an...

Unsere Mitarbeiter müssen gar nichts tun, bekommen aber auch nichts.

Hm, auch nicht ganz das, was uns vorschwebt. Eine Kombination aus Gehalt der ersten Firma und Anforderung der zweiten wäre nicht schlecht...

Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs