Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Politik, Gesellschaft > Euroland
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Politik, Gesellschaftskritik
Buch Leseprobe Euroland, Cornelia und Franz von Soisses
Cornelia und Franz von Soisses

Euroland


Dämmerung im Märchenland

Bewertung:
(201)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1142
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
erhältlich bei Amazon
Drucken Empfehlen

Dieser Tage granteln die Bayern einmal wieder. „Bayern kann es auch allein“, so der Buchtitel - mal wieder. Es ist ein tief empfundenes Urgefühl der Bayern nach dem Untergang des einstigen Königreich Bayerns, selig waren die Zeiten eigener Staatlichkeit. So melden sich die alten Separatisten zu Wort, sie granteln halt. Ein Ausdruck des Missmutes und Unwilligkeit, der in Bayern fast Verfassungsrang genießt und nichts weniger als göttlich inspiriert ist. „Gott mit dir, du Land der Bayern“, heißt es in der Bayernhymne. Wer von allen Deutschen wäre gar näher an Gott, noch dazu mit Joseph Ratzinger, vormals Kardinal und Vorsitzender der erzkonservativen Glaubenskongregation, welche in der Geschichte als Inquisition bekannt geworden war. Nunmehr ist er gar Papst. Derart gesalbt ist naheliegend, den Glauben zu nähren, es gar allein versuchen zu können. Diesmal nicht allein in volkstümlicher Feindschaft gegen die Preußen aus Berlin, sondern auch gegen Europa. Die Schweiz macht es schließlich vor, dass man als Alpenstaat überleben kann, während rundherum alles vergeht, Europa eingeschlossen. Insoweit ist es ernst zu nehmen - dieses Granteln der Bayern, wenn auch nicht als ein Versuch zu separieren, eine Republik Bayern zu begründen. Man reklamiert Mitsprache nicht allein in Berlin, auch auf europäischer Ebene, im Vielvölkergebilde eventueller Vereinigter Staaten von Europa. So ganz ohne Gewicht ist man schließlich nicht in der Bundespolitik. Hochgerechnet auf den Bund stellt die CSU 7,5% der Wählerstimmen, wenn sie die Hochburg Bayern mit Mehrheit hält. Ohne diesen Anteil wäre die Regierungsherrlichkeit der CDU vorbei und Merkels Kanzlerschaft beendet. Die Macht ginge auch noch mit den „Sozen“, jetzt, wo sich die „rote“ CSU der SPD und den Grünen als Koalitionär anpreist - Die Linke. So ist es eine gute Zeit, Flagge zu zeigen, die bayrische natürlich, die blau-weiße. Es grummelt ja an allen Ecken, Peter Gauweiler (CSU) ist einer der Kläger vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den ESM. Bayern selbst hat keine Klage vor eben diesem Gericht angekündigt gegen den Länderfinanzausgleich. Gegen noch mehr Rettungsmilliarden an die Krisenstaaten im Süden Europas zu sein, gilt schon als Grundsatz.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2019 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs