Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Lyrik > KOPFSALAT
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Lyrikbücher
Buch Leseprobe KOPFSALAT, Monika Brunow
Monika Brunow

KOPFSALAT


Gedanken, Gedichte, Kurzgeschichten

Bewertung:
(301)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
2725
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
bei der Autorin mit Lesezeichen (auf Wunsch mit Widmung)
Drucken Empfehlen

Nachruf


für eine Sahneschnitte


 


 


Verschied sie heut, die arme Schnitte,


sahnig süß gar bis zur Mitte,


war es von San Marco eine,


so geschmeckt mir zuvor keine.


 


Fiel sie heut zum Opfer mir,


genoss ich sie nach Stier-Manier,


hab nicht lang mit ihr gerungen,


sondern gierig sie verschlungen.


 


Nachdem ich sie geküsst natürlich,


ohne dem, wär's ungebührlich,................. u.s.w.


 


 


Grün


 


ein Hauch lichten Grüns


durchwirkt


den schier unlösbaren Knoten


dunkler Gedanken


 


löst Fesseln


der Angst


zersetzt Fäden


der Trostlosigkeit


 


webt


Hoffnung


durchzogen


von Goldfäden


 


 


Wie die Zeit vergeht...


 


 


Heute Morgen - 28.3., 07:00h - dachte ich, Mensch, ein toller Tag! Alles in hellem Grün draussen und die Vögel zwitschern. Hach, da geh ich nur mal kurz an den PC meine Mails abrufen, dann schön frühstücken und raus in die Frühlingsluft. Aus diesem „Kurz" wurde dann ein Ausflug ins Internet.


Nett ist es, aber was ist eigentlich „Inter"? Könnt ja mal eben googeln, aber mein Kaffee ist fertig. So ein Schiet, ständig muss ich das Licht an- und ausmachen! Reiß mich dann doch mal eben los vom Leuchtquadrat, um meinen Kaffee zu holen. Mann, bin ich müde! Ich kann kaum aufstehen... ............... u.s.w.


 


 


Kopfweh... oder... Die Insel im Dunkel


 


zu viele Schiffe


liegen hier vor Anker


hoch beladen, übermächtig


versperren sie den Blick


auf Himmels Auen


erdrückend, schmerzend


lastet Dunkel


 


zum Strand... atmen


 


ein...


den Himmel


all sein Blau


 


aus...


gen Horizont


die ungebetnen Schiffe


 


schieben... weiter... weiter... weiter...  ................u.s.w.


 


 


SINN BILD


 


 


Gehe, suche, sammle Teile


Schnür sie in mein Tuch, heißt Leben


Um sie einst, nur keine Eile


Wohl behütet, heimwärts strebend


Sicher, ganz nach Plan und heile


Dann ins Mosaik zu geben


Dieses große aller Teile


Welch's uns zeigt, das Bild


SINN LEBEN


 


 


Gehörte Freiheit


 


 


gelähmt die Zeitzeiger


Tod aller Wichtigkeiten


gesprengte Körperketten


abgetrenntes Hier


freie Sicht ins Dort


 


nur noch


 


schwebende Weite


molekularer Tanz


pulsierendes Sein


funkelnde Einheit


 


Hören ist Fühlen


Fühlen ist Sehen


alles ist Klang


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2020 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs