Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

So auf Erden.


von Sophia Fritz

krimi_thriller
ISBN13-Nummer:
9783845910871
Ausstattung:
199 Seiten, Paperback
Preis:
11.95 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Verlag:
AAVAA Verlag
Kontakt zum Autor oder Verlag:
sophia.fritz@web.de
Leseprobe

Sieben Liter.

Der hochgeschossene, blonde Mann hatte nicht mit der Menge gerechnet, zumindest nicht anschaulich genug.

Was er sich vorgestellt hatte,war gerinnend und dunkelrot, vielleicht wie das Gemisch aus Rotwein und Honig. Ansprechend. Kostbar, wie ein Aperitif in einem teuren Restaurant. Was er hier sah –was er versuchte, nicht zu sehen –, glich den Wänden eines Schlachthauses.

Ein schwerer Geruch lag in der Luft, den er nicht gleich zuordnen konnte.

Sterbende Adern, blutende Blätter. Eine Leiche in seinem Bett, das Gedächtnis zerstochen. Sein Rabenherz federte.

Was ging hier vor?

Vor Iwan, in langen Schlieren den metallenen Bettpfosten hinunterperlend, eingetrocknet wie Wassertropfen in staubigem Sand, seinen Blick fesselnd, als handle es sich nicht um Tropfen, sondern um den rettenden Strohhalm, um den roten Faden, dem man einfach folgen musste, um aus dem Labyrinth zu finden.

Mit Blicken den Faden rauf zum Umkehrpunkt vom Tropfen in die Blutlache, der Hand folgend, die weiß daran klebte. Viel konnte Iwan von seiner Position aus nicht sehen, nichts außer dem Gesamtbild, dem grellen Farbkontrast zwischen dem weichen Braunton des Laminatbodens, dem getrockneten Blut, Farben wie der Herbst, die nur von dem matt glänzenden Bettgestell und dem unnatürlichen Weiß der Hand gestört wurden.

Hier wurde ein Mädchen in einer Drei-Zimmer-Wohnung getötet und es starb alleine.

Rezension
Klappentext

Als Iwan Wink, ein neunundzwanzigjähriger Physiotherapeut, eines Morgens neben seiner bestialisch ermordeten Geliebten aufwacht, ist er alles andere als schockiert. Schließlich ist er seit frühester Kindheit davon überzeugt, eine schlechte Seite in sich zu tragen, die er nur mit Mühe vor der Außenwelt verbergen kann. Er versteckt die Leiche in einer ehemaligen Fabrik und versucht, die Tat zu vergessen. Doch dieses Vorhaben gestaltet sich umso schwieriger, je näher er mit den Menschen in seiner Umgebung in Kontakt tritt. Dazu zählt seine neue Liebe Sarah. Ist auch sie in Gefahr?