Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Krimi Thriller > Hudson & Lowrey
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Krimis & Thriller
Buch Leseprobe Hudson & Lowrey, Kathi Unterberg
Kathi Unterberg

Hudson & Lowrey


Detective Stories

Bewertung:
(238)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1433
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen

Am Fundort Sir Esmonds angekommen, brachen endlich einige Sonnenstrahlen durch die dichte Wolkendecke, der Regen aber hatte noch längst nicht nachgelassen. Vom nahegelegenen Hafen drang der stete Lärm der Austernfischer zu ihnen herüber, es roch nach Fisch und Salzwasser. Kaum hatte die Kutsche gehalten, sprang Lowrey bereits heraus und machte sich auf die Suche nach einem der höherrangigen Polizeibeamten, während Hudson sich genauer umsah.

Sir Esmonds Leiche war unmittelbar in der Nähe der Victoria Grundschule gefunden worden. Einem dreistöckigen, erst vor wenigen Jahren aus dunklem Stein errichtetem Gebäude in Newhaven, einige Meilen vor Edinburgh. Glücklicherweise war der Verstorbene so gütig gewesen, sich diesen Platz an einem Sonntag und nicht etwa mitten in der Woche als seine letzte Ruhestätte zu erwählen. Sie hatte gerade ihren kleinen Rundgang beendet, da winkte Lowrey Hudson heftig zu sich.
Neben ihm stand einen breiten Mann, der in seiner Gegenwart nur noch breiter und geradezu unbedeutend wirkte. "Wir fanden Sir Esmond im Peacock Court, gleich hier.", sagte dieser, schmallippig und mit kalter Stimme. Dabei deutete er auf eine schmale, gepflasterte Gasse direkt zwischen der Schule und einem grau verputzten Fischerhäuschen mit Treppe. "Wenn Sie mich fragen, hätten Sie gar nicht erst herkommen brauchen, Mr Lowrey. Wahrscheinlich ist er einfach betrunken auf den nassen Pflastersteinen ausgerutscht und hat sich den Schädel aufgeschlagen." Mürrisch zuckte der Mann mit den Achseln und schlug den Kragen seines Regenmantels höher. Es war unschwer zu erkennen, dass er lieber in seinem Büro gesessen und einen Tee getrunken hätte, was Hudson ihm durchaus nicht verübeln konnte.

"Können wir den Leichnam sehen, Constable?", beinahe aufgeregt nestelte Lowrey an seinen feinen Lederhandschuhen, den Blick auf die mit einem weißen Tuch abgedeckte Leiche geheftet. Der Polizist wedelte nur genervt mit der Hand. "Was immer Ihnen Freude bereitet, Sir." Sofort trat Lowrey in die Gasse, warf einen kurzen, prüfenden Blick auf die Umgebung und zog dann das durchnässte Tuch vom Körper des Toten.

Sir Esmonds Haar klebte diesem feucht am Kopf und eine kleine Platzwunde zierte seine Stirn, das Blut längst fortgespült. Fasziniert ließ Lowrey sich neben der Leiche nieder, zog einen Füllfederhalter aus seiner Tasche und schob ein paar der Haare des unglücklichen Sir Esmonds zur Seite.
"Was meinen Sie, Hudson?", konzentriert beäugte er die klaffende Verletzung. Hudson beugte sich näher zu ihm herab. Feuchte Tropfen rannen ihr den Nacken hinunter und in den Mantel hinein. "Es ist kalt und er ist tot", murrte sie widerwillig.
"Wirklich treffend, aber nicht ganz das, worauf ich hinaus wollte."
Seufzend kniete Hudson sich neben Lowrey, betrachtete die Wunde am Kopf der Leiche genauer und erhob sich dann wieder. "Er ist nach wie vor tot, allerdings war das definitiv kein Unfall."
"Das ist Ihre fachkundige Meinung?" Rasch durchsuchte er die Taschen des Toten, "Aye, das ist sie."
Zufrieden nickte Lowrey und stand ebenfalls auf. In der Hand einen bröseligen, pergamentartigen Rest.
"Was ist das?", neugierig betrachtete Hudson die Überbleibsel.
"Das, meine Liebe, ist die Signatur des Täters."


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs