Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Kinderbücher > Thomas von Elke (Taschenbuch)
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Kinderbücher
Buch Leseprobe Thomas von Elke (Taschenbuch), Bernar LeSton
Bernar LeSton

Thomas von Elke (Taschenbuch)



Bewertung:
(332)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1904
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen

Die Taufe


 


"Ich würde euch gerne eine Geschichte erzählen. Allerdings fällt mir nicht sofort ein, um was es in ihr gehen soll. Vielleicht wollt ihr mir dabei ein klein wenig helfen, hm?


Zuerst einmal sollten wir uns überlegen, was in der Geschichte vorkommen soll.


Soll die Hauptfigur ein Mensch oder ein Tier sein?"


...


"Ein Tier. Gut, ihr mögt also Tiere, oder?"


"Und was für eines denn nun genau?"


...


"Eine Schildkröte. Prima. Ihr mögt also Reptilien, wie?"


"Und wie soll sie aussehen?"


...


"Ocker und schwarz. Toll. Diese Farben mag ich auch sehr. Und sonst mit dem typischen Aussehen einer Schildkröte:


Ein schuppiges Köpfchen, vier ebensolche Beine mit Krallen dran und ein putziges Schwänzchen. Und ihren Panzer dürfen wir nicht vergessen, der auf der Oberseite das klassische Karomuster haben soll."


 


"Seht ihr, wie schnell man so etwas zusammen hinbekommt. Und jetzt sollten wir uns überlegen, wie das kleine Kerlchen heißen soll."


"Hat irgendwer von euch eine Idee?"


...


"Teddy? - Nein, zu albern."


...


"Tadeus? - Nein, zu ernst."


...


"Wie Thomas denn wäre?"


"Der passt! Klasse."


"Also, wir wissen nun, wer unsere Hauptfigur ist. Wie sie ausschaut und wie sie heißt. Aber mehr nicht.


Nein, keine Sorge. Das ist für den Anfang schon eine ganze Menge und auch schon genug."


 


"Machen wir eine kurze Pause und ich erzähle euch zur Belohnung mal eine kleine Geschichte. Darin kommt ein Tausendfüßler vor, der gerade auf der Suche nach seinen ...


Ach, wisst ihr was? Ich fange einfach von vorne an, ja?"


 


Simon sucht Schuhe


 


Es ist früher Morgen und der ewig-lange Simon ist gerade aufgestanden. Er ist ein Tausendfüßler, müsst ihr wissen, und möchte runter zum Fluss gehen. Dort mag er eine Runde joggen. Also geht er zur Garderobe, um seine Laufschuhe anzuziehen. Doch wieder einmal fehlen welche und er beginnt zu suchen. Simon ist leider ein sehr unordentlicher Bursche. Er zieht nach jedem Lauf seine Schuhe einfach aus und lässt sie überall liegen. Also immer da, wo er gerade geht und steht. An der Garderobe findet er einige Paare und im Flur auch.


Dann wuselt er, um die fehlenden 68 Stück zu finden, in der ganzen Wohnung herum. Er durchquert sie Zimmer für Zimmer und immer mehr Schuhe kommen zum Vorschein. Aber leider dauert die Suche nach den Letzten länger und länger. Er schleudert diese am Tag davor nämlich jedes Mal genervt von sich, weil ihm das Ausziehen einfach viel zu lange dauert. Und genau deshalb findet er sie auch niemals alle wieder. Am Ende hat er meistens keine Lust mehr und will erst gar nicht mehr aus dem Haus gehen. Und das nur, weil er zu faul ist, sie ordentlich wegzuräumen.


 


"So, war das okay?"


...


"Aber kommen wir doch wieder zu der Geschichte mit der Schildkröte Thomas zurück. Nun sollten wir uns ausdenken, wem sie gehört. Einem Jungen oder einem Mädchen?"


...


"Okay, einem Mädchen! Und ihr Name?"


...


"Elisabeth? - So heißt doch eine Königin, oder?"


...


"Erna? - Wer heißt denn heute noch so?"


...


"Elke? - Ja, das klingt gut."


 


Ich möchte euch nun die Geschichte von Thomas erzählen. Er war Elkes Schildkröte und lebte bei ihr und ihrer Familie schon so lange, wie das Mädchen nur denken konnte. Und das war für sie schon ganz schön lange. Elke hatte Thomas irgendwann einmal zum Geburtstag bekommen. Sie wusste aber nicht mehr genau, in welchem Jahr das gewesen war. Aber Elke war damals fünf Jahre alt. Ob Thomas allerdings ein Junge oder ein Mädchen war, konnte keiner so recht sagen. Elke hatte der Name aber einfach gefallen. Deshalb wurde er auch so getauft. Und das in echt. Sie goss ihm dabei sogar Wasser über den Kopf. Das hatte sie nämlich bei ihrer Cousine Andrea gesehen, die vier Wochen davor auch getauft worden war. In einer Kirche. Da hatte das aber der Pfarrer gemacht. Und ganz ohne Löffel …


 


Elke hatte sich dazu nämlich extra einen aus Mamas Küche geborgt, ohne dass die etwas davon mitbekommen hatte. Dann damit Wasser aus Thomas´ Napf geschöpft und ihm über das Köpfchen geträufelt. Aber weil sie den Löffel danach wieder mit dem Geschirrhandtuch abgetrocknet hatte, konnte sie ihn ja getrost wieder in die Schublade mit dem Besteck zurücklegen.


Nachdem Mama das dann aber herausbekam, war sie doch ganz schön sauer auf Elke gewesen. Aber nur einen oder wenige Tage lang.


 


So hatte also Thomas seinen Namen bekommen und getauft war er damit auch schon.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2023 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 1 secs