Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Kinderbücher > Kikibu der kleine Affe
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Kinderbücher
Buch Leseprobe Kikibu der kleine Affe , Mirjam Wyser
Mirjam Wyser

Kikibu der kleine Affe



Bewertung:
(293)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1916
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
http://www.bookbutler.ch/search?author=Mirjam+Wyser
Drucken Empfehlen

Das Unwetter n diesem Abend zieht ein böses Unwetter auf. Ein ge-fährlicher Sturm tobt durch den Urwald, reißt Äste von den Bäumen ab. Ja, sogar ganze Bäume bringt der Sturm zum Stürzen. Draußen bei dem Affenrudel klammert sich Kikibu noch fester als sonst an seine Mutter Kakubi. Er spürt, dass auch seine Mutter vor diesem gefährlichen Sturm Angst hat. Kakubi die Affenmutter sucht verzweifelt Schutz im Re-genwald. Die geheimsten Orte und Winkel kennt sie. Alle die anderen Affen haben sich in allen Himmelsrichtungen verstreut. Jedes Tier versucht vor diesem Sturm zu fliehen, aber niemand weiß wohin. Bei den ganz großen alten Bäumen bekommt Kakubi sicher den nötigen Schutz. Alle Kräfte muss sie mobilisieren, um diesem fürchterlichen Unwetter Meister zu werden. Doch wo sind sie geblieben? Die großen alten Bäume, wo der erhabene Baumgeist wohnte? Verzweifelt sucht sie. Doch sie sind einfach weg. Abgeholzt! Eine unglaubliche Ohnmacht überkommt die Affenmutter. Dann kracht und knirscht es, mit einer donnernden Gewalt erfassen Sturmböen einen alten erhabenen Baum, reißen seine Wurzeln aus dem Boden. Mit einem ohrenbetäuben-den Lärm fällt der alte stolze Baum zu Boden. Die Holzfäl-ler haben den Urwald so gelichtet, dass der Sturm den Baum entwurzeln konnte.  Kakubi will sich und ihr Kind Kikibu noch vor diesem Unheil retten. Zu spät! Ein Ast vom fallenden Baum hat beide erwischt und in die Tiefe gerissen und mit den Ästen zugedeckt. Kikibu spürt, wie der große schwere Leib seiner Mutter ihn umhüllt. Dann wird es ruhiger, der Sturm zieht ab. In der Affensprache redet Kikibu mit seiner Mutter. Doch er bekommt keine Antwort. Kikibu wird immer verzwei-felter. Er ruft nach Mapengo, den andern Affen, aber es kommt keine Antwort einfach nichts.


 


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2020 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs