Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

Justus Schneck


Ein Bilderbuch zum selbst gestalten

von Sabine Wittemeier

kinder
ISBN13-Nummer:
9783964437877
Ausstattung:
Ringbuch: 34 Seiten, 250g/m2 Naturpapier, tw. Farbbilder, Hochglanzcover
Preis:
15.-0 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Verlag:
Elvea-Verlag
Kontakt zum Autor oder Verlag:
lendrik-buch@gmx.de
Leseprobe

Mittlerweile drängen sich die ersten Sonnenstrahlen durch den leichten Nebel. Der Morgentau glitzert auf den Grashalmen. Aber da glitzert doch noch etwas anderes. Das möchte sich Justus unbedingt aus der Nähe ansehen. Langsam kriecht er über die feuchte Erde, bis er das wunderschöne Kunstwerk erreicht hat. Viele hauchdünne Fäden sind zu einem Netz gesponnen. Neugierig stubst Justus mit seinen Sinnestastern an einen Faden. Es wackelt und ein paar Wassertröpfchen fallen zu Boden. Blitzschnell kommt etwas über das Netz gelaufen und ruft: ″Juhu, endlich habe ich einen Fang gemacht!″ Verwirrt bleibt das Tier stehen. ″Aber hier ist ja gar nichts...″ Jetzt kann Justus erkennen, dass es eine _________________ ist. ″Entschuldigung, das war ich. Ich wollte dein Kunstwerk von ganz nah bestaunen.″ Die _________________ ist enttäuscht: ″Und ich dachte, es hätte sich ein Insekt in meinem Netz verfangen. Ich habe doch so einen Hunger.″ Justus wird neugierig. ″Woher hast du das Netz?″ ″Das habe ich selbst gebaut. An meinem Hinterteil habe ich so genannte Spinndrüsen, die den ganz besonders dünnen und stabilen Faden machen. Ich suche mir einen geeigneten Platz, spanne die stabilen Hauptfäden und dann verbinde ich ganz viel dünneren, klebrigen Faden dazwischen. Wenn das Netz, also meine Falle, fertig ist, verstecke ich mich. Ich warte bis meine Beute das Netz zum Wackeln bringt und dann schlage ich blitzschnell zu.″ Justus hört der _________________ interessiert zu. ″Du fängst also die Insekten, um sie zu fressen?″ ″Ja, genau. So sorge ich dafür, dass es nicht zu viele Mücken, Fliegen und andere Insekten gibt. Ich erhalte ein natürliches Gleichgewicht.″ Justus wird klar, dass auch die Spinne eine wichtige Aufgabe hat. ″Entschuldigung, dass ich dich getäuscht habe. Eine wahre Meisterleistung, dein Fangnetz!″ Justus wirft noch einen begeisterten Blick auf das glitzernde Spinnenwerk und macht sich auf den Weg. Er braucht dringend ein schattiges Plätzchen, bevor die Sonne hoch am Himmel steht und ihm mit ihrer wärmenden Kraft gefährlich wird.

Klappentext

Die Geschichte:
Jedes Lebewesen ist etwas ganz Besonderes und hat eine vorbestimmte Aufgabe. ″Aber wofür bin ich eigentlich da?″, überlegt Justus Schneck. Die Nacktschnecke wird vom Ei bis zur Winterstarre auf dem Lebensweg begleitet und erforscht. Justus begegnet Regenwurm, Ameise, Spinne und anderen kleinen Lebewesen, die ihm erklären, wie sie leben und welche besondere Aufgabe sie in der Natur erfüllen. Verzweifelt versucht Justus herauszufinden, welche wichtige Aufgabe für ihn vorgesehen ist. Ob Senta Weinberg ihm dabei helfen kann?

 

Das Buch:

Mit diesem naturnahen Mitmachbuch wartet auch auf den Leser ein kleines Abenteuer. Einfache s/w-Zeichnungen der Tiere sorgen für vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Es bleibt viel Raum für Individualität und die Entfaltung der eigenen Kreativität. Lücken im Textverlauf dienen dazu, den Text nach eigenen Wünschen zu ergänzen und so die Geschichte aktiv mitzugestalten. Dieses Buch richtet die Aufmerksamkeit besonders auf die kleinen Lebewesen, die oft nur entdeckt werden, wenn ganz genau hingesehen wird. Die Geschichte vermittelt Grundwissen über diese Tiere und deren wichtige Aufgaben in der Natur. Die vielseitige und andauernde Beschäftigung mit der Thematik sorgt für kindgerechte und nachhaltige Wissensvermittlung und hat eine bewusstere Wahrnehmung und intensivere Auseinandersetzung mit der Natur und ihren Lebewesen zur Folge.

Rezension

Die Autorin Sabine Wittemeier versteht es, die Kinder im übertragenden Sinn an die Hand zu nehmen und in die Welt kindlicher Fantasie mitzunehmen. Bücher, die ausgereizt sind durch perfekte Illustrationen und knallbunte Farben können nicht das bieten, was die Autorin mit dem Buch versucht: Fantasie anzuregen und Kreativität hervorzulocken. Die einfachen Darstellungen lösen in einem den Wunsch aus, zu Stift oder Schere und Papier zu greifen und die Bäume, die lediglich als Baumstämme dargestellt sind, zu vervollständigen. Wer als Erziehungsberechtigte oder Betreuer/-in die Geduld hat, die Kinder machen zu lassen, ohne Anspruch auf Perfektion, ohne Drängen oder zeitliche Begrenzungen, wird mit dem Buch etwas erreichen, was wir uns von unseren Kindern wünschen: die Hingabe an eine Sache, und zwar, indem das Kind selber macht und sich nicht passiv berieseln lässt. Hier heißt es als Kind, aktiv zu sein, sei es, während man der Geschichte lauscht oder nachdem man ihr gelauscht (oder sie gelesen) hat und nun das Gehörte (oder Gelesene) in Bildern umsetzen möchte. Das Buch animiert zum Selbermachen. Und später, wenn das Buch beklebt und bemalt ist, kann man als stolze Eltern feststellen, wie kreativ das eigene Kind ist. Für diese Art von Kreativität bedarf es an sich nur einer Geschichte und ein paar Ausmalbildern. Aber darauf kommen muss man! Und das hat Sabine Wittemeier getan: Eine wunderbare Idee zur Freude unserer Kleinen kindgerecht umgesetzt.