Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Fantasy Bücher > Aurora
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Fantasy Bücher
Buch Leseprobe Aurora, Ljuba Kabzan
Ljuba Kabzan

Aurora


Die magische Fee des Ozeans

Bewertung:
(8)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
154
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
erhältlich nur bei Amazon
Drucken Empfehlen

»Ich habe eine lange Strecke zurückgelegt beim Schwimmen. Zum Glück habe ich mich auf diese Insel retten können. Ich freue mich, dich hier anzutreffen«. Sie schließt eine nette Bekanntschaft mit dem gutaussehenden Ilias.


»Ich bin auch sehr erfreut, dich kennenzulernen. Neue Ankömmlinge sind auf der Insel jederzeit willkommen. Bist du denn müde?«


»Nicht mehr so wie gestern Abend. Ich konnte mich in der Nacht ausruhen.« Sie möchte nicht alles verraten, denn sie verbirgt ihm die Reste ihrer Müdigkeit.


»Das mag ja sein. Aber du schaust etwas müde aus«, stellt Ilias fest.


»Es könnte sein, dass ich etwas dehydriert bin von gestern. Ich habe eine trockene und sonnenverbrannte Haut von dem Schiffbruch bekommen. Denn ich musste lange schwimmen, bis ich mich auf diese Insel retten konnte«, gesteht sie ihm.


»Halb so wild. Hauptsache ist, du hast es überhaupt geschafft, dich zu retten. Dein Bikinioberteil ist so vertrocknet. Du kannst es ruhig ausziehen. Hier laufen Frauen manchmal oben ohne herum«, bietet er ihr an.


»Ist es dein Ernst? Das wäre wirklich eine Wohltat für mich. Das Bikinioberteil ist mir zu eng geworden. Es ist eingegangen im Wasser«. Sie muss schmunzeln. Er findet das süß.


»Dann zieh das Oberteil aus. Es stört mich nicht. Wir sind hier eine offene Inselgemeinschaft.« Jetzt muss auch er schmunzeln. Sie wird etwas rot im Gesicht. Er findet sie bezaubernd.


»Warte einen Moment. Ich ziehe es aus.«


 


Sie macht, was sie verspricht. Und schwups, ihre wohlgeformten Brüste springen raus. Er schaut neugierig, wie ihre Brüste denn ausschauen und ist sofort begeistert. Ihm gefallen sie. Aber er wagt es nicht, sie anzufassen. Das ist eine verbotene Zone, denn sie hat es ihm nicht erlaubt. Sie haben sich gerade erst kennengelernt. Dieser Schritt wäre zu früh. Es muss sich langsam etwas daraus entwickeln.


 


Er ist nicht auf eine schnelle Nummer aus. Genauso wie sie. Beide sind in ihrem verspielten Kennenlernen nicht gleich auf Sex aus. Der Neuankömmling muss sich mit allem vertraut machen. Ankommen.


»Du hast eine wunderschöne Figur. Hier auf der einsamen Bermudainsel wirst du dich besser fühlen, als in deiner Heimat, wo du herkommst. Hier bist du ein freier Mensch, kannst tun und lassen, was du willst. Deiner wohlgeformten Figur wird es nicht schaden, sie nicht in dicke Kleidung zu packen.«


 


Sie denkt, er hat eine offene Sichtweise über Frauen. Für ihn sind Frauen am glücklichsten, wenn sie in einer offenen Gesellschaft leben, in der sie tragen können, was sie wollen. Zum Beispiel, wenn sie an einem heißen Strand sind, dann findet er es in Ordnung, wenn sie oben ohne sind. Es ist schließlich eine einsame Bermuda Insel. Ein Traumparadies auf Erden.


»Hier ist es das ganze Jahr über Sommer. Hier werde ich dicke Kleidung nicht mehr brauchen. Das stimmt«, stellt sie fest.


 


----------------------------------------------------------------------------------------


 


 


Sie liegen verliebt am Strand. Der fließende Sand wärmt ihre Körper. Ilias streichelt sie liebevoll an den Schultern und an den Armen. Beide liegen auf den Strandtüchern. Kleine Sandkörner des heißen Sandstrandes verbleiben an ihren Körpern. Er hält seinen Oberkörper leicht aufrecht, zu ihr gedreht, um Aurora besser zu berühren. Sie genießt seine aufrichtigen Berührungen. Ilias mag ihre weiche, leichtgebräunte Haut. Er erkundet ihre Arme, bis er mit seinen Berührungen zu ihren Händen ankommt. Er umspielt ihre Hände und ihre Finger mit den seinen. Er findet, sie hat wirklich schöne, schmale Hände, die ihre Weiblichkeit betonen. Ilias umrundet mit seinen männlichen Händen jeden einzelnen ihrer Finger, und küsst ihre Hände mehrmals mit seinem neugierigen Mund.


Sie setzen sich aus der Liegeposition aufrecht hin. Sie sitzt zu ihm gedreht auf seinem Schoß, sodass sie sich direkt angucken können. Jetzt sind sie sich ganz nahe. Sie spreizt ihre beiden Knie und berührt seinen Schoß. Er hält seine beiden Beine so, dass sie mit dem Po draufsitzen kann. Er nimmt ihr Gesicht in seine Hände, hält es an ihrem Haaransatz fest, und gibt ihr einen Kuss. Sie hält ihn an seinen Schultern, schließt dabei die Augen. Er hat seine Augen ebenfalls geschlossen. Als er langsam von außen ihren Mund erkundet, schwellen ihre Lippen leicht an. Sie werden richtig voll und rot, als er sie von außen mit seinem Mund spielerisch saugt. Dann dringt er mit seiner Zunge in ihren Mund, worauf sie anfängt, seine Zunge mit der ihren zu umrunden. Ihre Zungen spielen miteinander, während er ihr Gesicht mit den Händen hält. Während dieses ersten richtigen Zungenkusses zwischen dem jungen Liebespaar bleibt für beide die Welt stehen.


Der Ozean antwortet ihrer Liebe mit stärkeren Wellen, die an der Küste aufschlagen und brechen. Es ist so, als ob der Ozean sie willkommen heißt, die Insel als ein frisch verliebtes Paar zu entdecken. Denn so sind sie gemeinsam stärker als alleine.


Ilias geht den ersten Schritt auf sie zu, als er ihr den innigen Kuss anbietet. Als Reaktion hätte er nicht erwartet, dass ihr der Kuss gefällt. Anscheinend ist sie genauso fasziniert von seiner Art zu küssen wie er von ihrer.


Sie geben sich mehrere innige Traumküsse, während die Wellen als Kulisse versprechen, ihre Träume wahr werden zu lassen. Ein Gefühl vom Paradies auf Erden wird für Aurora noch vollkommener, indem sie auf Ilias Schoß sitzt, sich dabei in seinen Küssen vertieft. Sie halten sich am Gesicht, als sie ihre Zungen weiterhin zärtlich umrunden. Sie presst ihren Schoß an den seinen, und ihre gespreizten Knie werden ganz weich vor tiefen Gefühlen zu Ilias. Sie fühlt seine Wärme, sowie seinen Atem jetzt noch näher. Er riecht derart gut nach Kokosnuss und Ananas, dass er gar keine künstlichen Düfte braucht. Sie riecht nach Beeren und Blüten.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2023 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 1 secs