Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Esoterik Bücher > Tanz in den Zellen
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Esoterik Bücher
Buch Leseprobe Tanz in den Zellen, Petra Schäfer-Timpner
Petra Schäfer-Timpner

Tanz in den Zellen


Erzähl- und Gedankensplitter

Bewertung:
(242)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1795
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen


Gesellschaftliches



Ein Architekt lebt in dem Luxuspriester


Sehnsucht nach Schönheit,


Größe, Zeitgemäßheit


Jetzt kommt er ans Kreuz


Er löst die neue Transparenz


des Kirchengeldes aus


Ein Erlöser


Afrikanische Fluchthelfer,


für die einen Öffner des Lebens,


für die anderen Mörder


und Geldschneider


300 versunkene Schwimmer


Auf ihren Körpern können


vielleicht bald viele Menschen


ins brandneue Leben laufen


8


Ein Blaumann mit Hosenträgern


Schwarz Rot Gold


Sein friedliches Selbstbewusstsein


übersteigt meins bei Weitem


Jede zweite Nachricht


berichtet von Verbrechen


Fukushima verseucht die Meere


Die Regierung lügt und betrügt


Wer so denkt, leidet wohl


an Schizophrenie?


Jemand hat prophezeit, dass das Denken der


Menschheit den Garaus machen wird,


genau wie den Mammuts ihre


in den Kopf wachsenden Hörner


Ob hunderttausend Demenzkranke und


fünfzigtausend Pflegende genauso


viele Mentalmaniker aufwiegen können?


9


Die Väter waren Gutmenschen


Niemand musste Täter werden


Und niemand im Widerstand


Ich bin Gutmensch


Habe nie Rache genommen


Schwache Versuche zum


Widerstand versandeten


Es gibt ein neues Werk an


Deutschlands Bücherhimmel


Ein medienberühmter Sohn


ruft zur »Sabotage«


Auf die Frage, warum es keinen


medialen Aufschrei gibt,


wenn Fukushimas Wasser in die


Meere läuft, stimmt er mir ernsthaft


zu wie jedem Frager


Wir werden entwaffnet


vom Schreibtisch-Saboteur


10


Der Dicke quillt aus seinem


Fenster auf die Straße


Der Obdachlose hat seit Jahren sein


Schlafwohnzimmer an der Friedrichstraße


Die Obdachlose drückt mir lächelnd


einen Jesus-Zettel in die Hand


Das Straßenfest im Wedding


eine Currywurst für einen Euro


Die Türkenjungen springen elegant


von Sprache zu Sprache


Lebensfreude


Wir kaufen beide Scheibenkäse im Discounter


Das macht uns nicht gleicher,


den Arbeiter von der Großbaustelle


und die Mittelstands-Pleiteuse


Der Abgrund ist derselbe geblieben


11


Die Junggöttin erzählt von der Netzrevolution


Sie machen ihr eigenes Ding


Sie kämpfen nicht mehr mit den Systemen


Ob Wohnung, Geld, Auto, Handwerk,


es geht transparent, individuell,


direkt und blitzschnell


Zeugnisse werden durch


Bewertungen überflüssig


Charité, Theaterkasse, Jobcenter


Die Spielregeln kennen


Die Spielregeln ernst nehmen


Eine kräftige Prise Warmherzigkeit


Die Spielregeln bewegen


Auch eine Spielregel


12


Geld - Machwerk des Teufels


Besitztum weniger zur Beherrschung Vieler


Mittel zum Aufbau hochstehender


Gesellschaftsstrukturen


Lebensunterhalt der kleinen Leute


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs