Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Belletristik > The Vision - Wovon träumst du?
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Belletristik
Buch Leseprobe The Vision - Wovon träumst du?, Dagmar Neumann
Dagmar Neumann

The Vision - Wovon träumst du?



Bewertung:
(296)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1616
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
erhältlich in allen deutschen Buchhandlungen, im Onlineversand
Drucken Empfehlen

Für Bruchteile von Sekunden ertönt ein Geräusch, gefolgt von einem dumpfen Knall. Ich bin wieder in meiner Realität und hebe den Papierstapel auf, der neben der Teetasse zu Boden gerutscht ist.
Zum ersten und einzigen Mal habe ich diesen Einblick in die Realität von Lukas und Medina gehabt. Rasch, ich stehe hastig auf, sehe wie die Sonne weitergegangen ist und wasche mein Gesicht. Während ich mir eilig etwas Essbares zusammensuche, lege ich mir gleichzeitig sämtliches Schreibmaterial zurecht. Ich muss alles notieren, um es festzuhalten und habe noch keine Zeit darüber nach zu denken.
Nachdem ich es schriftlich fixiert habe, ist es mir zuerst selber nicht klar, ob es sich um reine Visionen handelt. Ich schaute es als eine integrierte Realität. Träume haben aber ebenfalls den Zug sich nicht immer als solche zu identifizieren. Was, wenn die Träumenden einen Blick in die Zukunft geworfen haben, eine verschobene Ebene berühren und sich die Ereignisse real wiederholen? Du bist prophetisch oder bist zu gut in der Wunscherfüllung. Aber ich bin kein Prophet. Weiß ich zu wenig oder genügend über diese Gegebenheiten?

In den nächsten Tagen lese ich in den Büchern zu diesen Themen, muss aber immer wieder an die beiden denken. Ich nenne sie abgekürzt L & M. Wie angetan bin ich von ihrer Realität, die sich im Umbruch befindet und sich mir in der Entwicklung präsentiert. In meinem Herzfühlen bildet sich über die Tage der Aufzeichnung eine Liebe. Ich untersuche den Unterschied zwischen den geschauten Bildern und dem anschließenden bildlosen Niederschreiben. Es entstehen aber mit jedem Satz erneut die Bilder, nur hätte ich jetzt an ihnen verändern können. Vielleicht, aber ich tue es nicht. Warum sollte dieses vollzogen werden, alles sträubt sich in mir. Dabei wird mir bewusst, dass ich ihre Realität nicht geändert haben möchte.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs