Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern

zurück zum Buch

Sie spannen Netze aus Lügen


Wahre Geschichte meiner Ehen mit arab. Frauen

von Manfred L.

belletristik
ISBN13-Nummer:
9783959249591
Ausstattung:
E-Book, 20 Seiten
Preis:
1.99 €
Mehr Infos zum Buch:
Website
Verlag:
red scorpion books
Leseprobe

Kaum war ich mit ihr verheiratet, da wollte sie mit mir keine Zärtlichkeit mehr austauschen. Kein liebevoller Kuss, kein in den Arm nehmen mehr. Selbst im gleichen Bett wollte sie nicht mehr mit mir schlafen. Sie schlief bis tief in den Mittag hinein und ging dann am späten Nachmittag aus dem Haus. Nachhause kam sie meistens um Mitternacht. Sie machte was sie wollte, ohne Rücksicht auf mich.
Im Januar war dann Ramadan. Da war Latifa die meiste Zeit außer Haus und ich saß alleine da. Mit Muthis Frau Lora habe ich mich dann öfters telefonisch unterhalten und erfahren, dass dieser Mann schon immer schmutzige Geschäfte und auch Geschäfte mit Scheinehen machte. 15

Lora war in ihrer Situation sehr unglücklich und war nicht in der Lage ihren Mann zu verlassen, da dieser drohte, ihr die Kinder zu entziehen.
Ich habe mich, damit ich Latifa nicht verliere, beschneiden lassen, bin zum Islam konvertiert und habe ihr aus Liebe eine islamische Eheschließung angeboten.
Dies lehnte sie nun ab, da sie (ich wusste es damals nicht) ja schon islamisch mit Muthi verheiratet war.
Das Gespräch mit Lora hat mir dann den Rest gegeben. Ab diesem Zeitpunkt war ich nur noch ein Nervenbündel. Das führte soweit, dass ich nachdem ich es geschafft hatte, vor Jahren mit dem Rauchen aufzuhören, wieder angefangen habe. Was hat diese Frau nur mit mir gemacht?
Ich habe meinen Job nach vier Monaten aufgegeben, da ich psychisch am Ende war. Es stellte sich nach und nach heraus, dass meine Frau Latifa schon längere Zeit ein Verhältnis mit Muthi hatte und von mir nur das Bleiberecht durch die Heirat wollte.
Das Kind war von ihm und nach der Scheidung von mir behauptete sie, es wäre von mir, damit sie in Deutschland bleiben konnte.

Klappentext

Manfred versuchte sein Glück mit arabischen Frauen, die aber ein Netz aus Lügen spannen um durch Heirat an einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland und an sein Geld zu kommen.