Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Belletristik > Planeten in Deutschland
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Belletristik
Buch Leseprobe Planeten in Deutschland, Bettina Wiedig / Peter von Krusenstern
Bettina Wiedig / Peter von Krusenstern

Planeten in Deutschland


... ein kosmisches Kunstprojekt

Bewertung:
(250)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1889
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
http://www.k-und-w-buecher.de
Drucken Empfehlen

Vorwort von Prof. Dr. Harald Lesch


Institut für Astronomie und Astrophysik, Universität München


 


Der Wanderer am Himmel


Planeten sind etwas ganz Besonderes. Sie bestehen nämlich aus Sternenstaub. Die Kugeln, die die Sterne umkreisen sind aus chemischen Elementen zusammengesetzt, die in Sternen erbrütet wurden. Das Universum als Ganzes brachte in seinen ersten drei Minuten nur Wasserstoff und Helium zustande. Alle schwereren Elemente als Helium wurden in durch hintereinander folgenden Kernreaktionen erzeugt, wobei die leichten und kleineren Kerne zu immer schwereren und größeren Atomkernen miteinander verschmolzen. Manche Sterne explodieren am Ende ihres Lebens und geben die von ihnen erzeugten Elemente wieder ans Universum zurück. In einem gigantischen Materiekreislauf entstehen aus den Überresten alter Sterne immer wieder neue Sterngenerationen. Je höher der Anteil von schweren Elementen ist, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit, dass ein Stern von Planeten umringt wird ......


 


... Die Idee zum Kunstprojekt


Die elf beteiligten Künstler beschäftigten sich mit unserem Sonnensystem und malten ein Gemälde "ihres" Planeten (10 Planeten und Sonne). Alle Werke haben eine Größe von 100 x 100 cm und wurden in Öl oder Acryl geschaffen. Jedes Bild unterliegt der eigenen Interpretation seines Meisters. Die Planetengemälde sollten in maßstabgerechter Entfernung zueinander einen Platz in öffentlichen Gebäuden finden. Mit einer kleinen Tafel der Standorte der jeweiligen anderen Planeten vermittelte dieses Projekt dem Betrachter eine Vorstellung der Dimensionen unseres Sonnensystems.


 


Wir ließen die Planeten kreisen!


Für zunächst 12 Monate beließen wir die Sonne an ihrem festen Standort. Die Planeten hingegen än-derten drei Mal im Jahr ihre Position. Örtlichkeiten, die im Bereich der Umlaufbahn eines Planeten lagen, konnten für jeweils 4 Monate eine „Patenschaft für ihren Planeten“ übernehmen. Nach Ablauf eines Jahres bekam die Sonne einen neuen Standort zugewiesen, und die Planeten wanderten wieder im Viermonatsrhythmus auf ihrer neuen Bahn. So konnte im Laufe der Zeit ganz Deutschland an diesem Projekt teilhaben.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs