Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Belletristik > Memory of a Dream
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Belletristik
Buch Leseprobe Memory of a Dream, Catrin Zahn
Catrin Zahn

Memory of a Dream


Eine Liebe mit Hindernissen

Bewertung:
(196)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
2164
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
www.barrymanilow.de
Drucken Empfehlen
Am nächsten Abend sollte in Palm Springs eine Wohltätigkeitsgala stattfinden, auf welcher Barry der Stargast war.

"Möchtet ihr mich begleiten?", fragte er und Jenny und Tina konnten ihre Aufregung nicht verbergen.

"Wirklich?", fragte Tina. "Aber wir haben doch gar nichts zum Anziehen."

"Ich habe Marc schon losgeschickt, um für euch Abendkleider zu besorgen. Er müsste jeden Moment zurück sein."

Barry schmunzelte und die beiden Frauen blickten sich ratlos an.

"Wenn das so ist, dann können wir wohl nicht nein sagen, oder?", antwortete Jenny schließlich.

Erst eine Stunde bevor sie zur Gala fahren wollten, kam Marc aus der Stadt zurück. Er überreichte Tina einen Karton und zwinkerte wissend.

"So, nun beeilt euch! Sonst kommen wir noch zu spät", sagte Barry, der gerade aus seinem Schlafzimmer trat und sich die Jacke zuknöpfte.

"Marc, du bist doch auch noch nicht fertig! Oder willst du etwa so gehen?"

"Bei dem, was in dem Karton ist, muss ich mich unbedingt noch umziehen. Ich will doch heute Abend nicht das hässliche Entlein sein", antwortete Marc und fing an zu lachen.

Dann ging alles sehr schnell. Marc hatte für Jenny und Tina edle schwarze Abendroben gekauft und sie passten auch noch wie angegossen. Als sie aus dem Gästehaus traten, waren Barry und Marc einfach sprachlos. Sie sahen sie nur staunend mit offenen Mündern an.

"Mann oh Mann!", flüsterte Marc schließlich und Jenny meinte kess, dass auch deutsche Frauen sexy aussehen könnten.

Barry nickte schnell und fügte hinzu: "Wow! Jenny, ich glaube, bei mir hat soeben der Blitz eingeschlagen. Ich könnte dich vom Fleck weg heiraten!" Jenny blickte ihn verdutzt an und antwortete nicht. Hatte sie sich eben verhört? Eine Limousine brachte schließlich alle zur Gala.Dort angekommen, wurden sie schon beim Aussteigen von allen Seiten angestarrt. Die beiden Frauen waren so aufgeregt, dass man es förmlich riechen konnte.

Es waren viele Prominente anwesend, Sänger, Schauspieler und Politiker, und Jenny erkannte als Erstes Neil. Sie mochte auch seine Musik.

"Oh, Tina! Zwick' mich mal! Diese ganzen berühmten Leute! Das muss ein Traum sein!" Jenny hielt die Hand ihrer Freundin fest, die ebenfalls vor Aufregung zitterte.

"He, Barry! War das nicht gerade Neil?" Tina wandte sich zu Barry um.

Der zwinkerte ihr zu und fragte: "Neil wer? Was soll das? Ich denke, ihr liebt nur mich?"

"Natürlich lieben wir nur dich!", lachte Jenny auf und gab ihm einen Kuss auf die Wange.

Es blitze mehrmals, denn schon war der erste Fotograf da und schoss Bilder von den beiden.

Barry fragte den Mann, ob er noch ein Foto haben wolle, und der war natürlich sofort Feuer und Flamme, so, als wittere er eine heiße Story.

Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2019 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs