Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Belletristik > Klatsch und Tratsch ...
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Belletristik
Buch Leseprobe Klatsch und Tratsch ..., Helga Licher
Helga Licher

Klatsch und Tratsch ...


Kurzgeschichten

Bewertung:
(271)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1855
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Buchhandlungen, Verlag
Drucken Empfehlen

 Ohne Kaffee geht bei mir gar nix ... Kaffee ist nicht nur das Lieblingsgetränk der Österreicher, sondern auch mein Lebenselixier. Erst wenn morgens der Duft von frisch gebrühtem Kaffee durch die Wohnung zieht und mein bevorzugter Radiosender Oldies aus den sechziger Jahren dudelt, laufe ich zu Hochtouren auf. Sie werden lachen, aber inzwischen gibt es für mich ein festes Ritual, das nur im äußersten Notfall geändert wird. Nach der ersten Tasse Kaffee wird die Küche gewischt, nach der zweiten Tasse kommt das Bad dran, und während ich die dritte Tasse des schwarzen Gebräus genieße, werden erst mal die Füße hochgelegt und es wird in der Tageszeitung geblättert. Notfalls würde ich mich von trockenem Brot ernähren, aber auf Kaffee kann ich auf keinen Fall verzichten. Ich kenne viele Frauen, denen es ein wirkliches Bedürfnis ist, morgens bei Wind und Wetter zu joggen oder gymnastische Übungen im Garten zu machen. Ich bewundere diese Frauen, ohne Frage, aber ich hätte weder die Ausdauer noch die nötige Energie, mich schon vor dem Frühstück so zu quälen. Für mich fängt der Tag mit einem Honigbrötchen und einem starken Kaffee an. Ich brauche diese Dosis Koffein einfach, um morgens in die Puschen zu kommen. „Mit einer Tasse Kaffee soll sogar das Gedächtnis besser funktionieren", sage ich zu meinem Mann, der, genau wie ich, den Duft von frisch gemahlenem Kaffee liebt. „Na ja, dass das stimmt, ist wahrscheinlich nicht erwiesen. Aber kannst du dich noch an den guten, alten Muckefuck erinnern?", fragt er neugierig. Natürlich erinnere ich mich daran. Dieser braune Kaffee-Ersatz wurde mit heißer Milch getrunken und schmeckte einfach lecker. In meiner Kindheit gab es Bohnenkaffee nur an Sonntagen oder wenn ein besonderer Feiertag ins Haus stand. „Kaffee am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen ...", sagte meine Mutter, wenn sie uns Kindern dieses kaffeeähnliche Getränk zum Frühstück servierte.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2021 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 9 secs