Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern



Kategorien
> Belletristik > Auf meinem Rücken
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Belletristik
Buch Leseprobe Auf meinem Rücken, Marek Heindorff
Marek Heindorff

Auf meinem Rücken


Gedichte & Kurzgeschichten

Bewertung:
(219)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1329
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Amazon eBook.de Thalia Buch.de BoD-Shop Buchhandel
Drucken Empfehlen

Die Ehe

Den Start verkünden sie mit hupenden Autos,
das Ende verläuft dann meist etwas lautlos!




Die Eine

Man glaubt es gibt DIE Eine,
doch öffnet man die Augen,
so sieht man viele Weiber,
die für die Liebe taugen!


 


 


 


 


Eine Spur vom Glück

Wellen gleiten über Sand,
Fußabdruck ins Nichts verbannt.
Kaum gleiten sie zurück –
ich einen neuen drück!

So laufe ich am Meer
glücklich hin und her.
Mir reicht zum Glücke nur,
das Gehen ohne Spur.


 


 


 


 


Geschlechtsverbär

Jeden Morgen punkt um Sieben,
will Herr Bär ne Nummer schieben.
Jeden Morgen, gleiche Zeit,
macht Frau Bär die Beine breit.


 


 


 


Salsaaaaa

Eine Frau, recht korpulent,
tanzt als ob ihr Hintern brennt.
Braucht viel Platz für ihr Spektakel.
Das ist Salsa? – Nein, Debakel.

Katastroph!*

Arroganter Herr mit Brille,
kein Talent, doch sehr viel Wille.
Tanzt kein Salsa, nur nen Marsch.
Nimm den Stock aus deinem Arsch!

Katastroph!*

Junge Frau, eiskalter Blick,
hat Flamencotanzgeschick.
Fesselt starrend jeden Mann,
so dass er promt den Salsa kann.

Katastroph!*




Mann mit Glatze und sehr fein,
renkt die Hüfte aus und ein
und das elegant im Takt,
Ehrgeiz hat sein Hirn zerhackt.

Katastroph!*

Nette Dame, auf der Suche:
– Afrokaribisch! Kein Eunuche! –
Stellt sie ihre Bedingungen,
empfänglich für die Schwingungen.



Katastroph!*

Und ich „tanze“ mittendrin,
glaubt ja nicht, dass ich besser bin.
Doch ich geb mir alle Müh,
vielleicht klappt es morgen früh!

Pausa!*

* Ausruf des Tanzlehrers


 


 


 


 


Umzugsabsichten

Mein Zuhaus ist ein Gedicht,
ich wohne zwischen den Zeilen.
So wirklich glücklich bin ich nicht,
ich möcht hier nicht verweilen.

Man sollte mich entdecken,
ich bin hier so alleine.
Möcht schlafend Dinge wecken,
um mich rum nur Reime.

Sehr bald wird mein Prinz kommen,
er hilft mir dann zu fliehen.
Ich hab mir vorgenommen,
in sein Hirn zu ziehen!


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2019 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 3 secs