Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Tierbücher > Phänomen Verständigung
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Tierbücher
Buch Leseprobe Phänomen Verständigung, Angie Mienk
Angie Mienk

Phänomen Verständigung


Wege zur völligen Harmonie zwischen Mensch u

Bewertung:
(110)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
3786
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
erhältlich bei LULU, Hundeguru und im Hundeguru-Shop
Drucken Empfehlen
Aus dem Vorwort:

In diesem Buch geht es um das Thema Kommunikation mit dem Hund.
Wenn wir mit unserem Hund kommunizieren, tun wir dies in der Regel verbal und
vorwiegend im Befehlston: Komm – Sitz –Platz – Fuß usw. So wird es uns
schließlich meist beigebracht.
Hier geht es also, ganz im Gegensatz dazu, um eine vorwiegend nonverbale, fast
intuitive Art der Verständigung. Das setzt ein hohes Maß an Konzentration und
Selbstbeherrschung seitens des Menschen voraus. Du erfährst eine andere, neue
Einstellung zum Gefährten „Hund“ und dem Leben an sich.
Unsere Seminarteilnehmer sind oft baff erstaunt, wie schnell man mit seinem
Hund eine ganz andere, sehr enge Beziehung aufbauen kann. Plötzlich funktioniert
dann alles fast von selbst, was man bis dahin hart erarbeiten musste. Ist der
Umdenkprozess beim Menschen erst einmal vollzogen, ist eine so feine
Kommunikation mit dem Hund möglich, dass Außenstehende oft von dieser gar
nichts mitbekommen.
An dieser Methode der zwischenartlichen Kommunikation ist nichts Esoterisches
oder gar „Abgehobenes“ – sie beruht auf rein wissenschaftlich erklärbaren
Grundsätzen, den Naturgesetzen. Alles reine Physik, wie du bald sehen wirst. Es
liegt allein an uns, ob wir den einfachen und harmonischen Weg gehen wollen,
oder uns weiter wild brüllend und Leine-ruckend mit unserem Hund „verständigen“.

Mach Dich auf den Weg zur vollständigen Harmonie mit Deinem Hund –
geh den Weg der „leisen Töne“ und nimm deinen Hund als das was er ist

Ein Hund!

Inhaltsverzeichnis:
Vorwort.
Die „unsichtbare Leine“
Und es gibt sie doch
Die menschliche Einstellung zum Hund
Kommunikation zwischen Mensch und Hund
Gehorsam
Grunderziehung
Kennen und Kennenlernen
Der Lebens-Rhythmus
Die Welt aus der Sicht deines Hundes
Die Bindung
Leader werden ist nicht schwer – Leader sein dagegen sehr
Hundeflüstern – wörtlich genommen!
Eine Verbindung aus Gedanken
Ein Naturgesetz
Etwas Physik gefällig?
Der Hund der Spiegel deiner Seele
So einfach ist das
Steine auf deinem Weg
Die menschliche Unzulänglichkeit
Das Jammer- und Schuldzuweisungsverhalten
Das „Nicht“-Syndrom
Die Schinkenspeck-Hilfe
Reine Nervensache
Nur Bindung schafft Verbindung
Beispiele gewünscht?
Kleine Tests, die helfen
Knüpfe die unsichtbare Leine
Fühle deinen Hund
Praktische Übungen zur Verstärkung der Konzentration und der eigenen
Wahrnehmung
Das LOA-Prinzip
Zu guter Letzt

Auszug aus dem Buch:

Die menschliche Einstellung zum Hund

Der Hund als Partner – ja, jedoch nicht im menschlichen Sinne. Der Hund lebt
stets im Hier und Jetzt, gespickt mit allen Erfahrungen aus der Vergangenheit.
Keinesfalls lebt der Hund wie wir Menschen in der Zukunft. Gedanken wie: was
wird morgen sein?????? liegen ihm fern.

Er denkt jedoch auch nicht in der Vergangenheit: „Hätte ich gestern doch den Knochen gefressen, wäre er jetzt nicht gestohlen….“ Wir Menschen müssen den Hund so nehmen wie er ist und alle seine Bedürfnisse befriedigen, damit er wie ein Partner an unserer Seite glücklich leben kann. Nur ein glücklicher, ausgeglichener Hund kann und will sich so auf
seinen Menschen einstellen, dass eine dauerhafte Bindung entsteht. (Lies dazu
bitte noch einmal in „Kynologie für Einsteiger“ das Kapitel „Phänomen
Verständigung“ die „Fragen für den Hundehalter“)

Der Hund sieht in uns nicht – wie man uns oft glauben machen will – den
Rudelführer. Ein Hund weiß sehr wohl Menschen von Tieren zu unterscheiden. Er
ist ja nicht blöd – nur anders?

Wir sollten uns also auch nicht wie Hunde benehmen, sondern wie Menschen – allerdings wie ehrliche Menschen, denn gute menschliche Schauspieler sind selten. Und Hunde durchschauen uns blitzschnell.

Wenn alle Punkte erfüllt sind, gratuliere ich Dir. Dann hast Du die Grundvoraussetzungen für ein harmonisches Zusammenleben geschaffen. Halte Dir jedoch immer vor Augen: der Hund ist ein Tier, kein Mensch – er denkt anders, handelt anders und lebt anders als wir Menschen.
Du kannst 100 Hunde gleicher Rasse haben – jeder hat einen eigenen, unverwechselbaren Charakter, jeder einen anderen Charme und jeder eine andere Ausstrahlung. Hunde sind Individuen, die artgemäßen und höchst individuellen Umgang und Kommunikation beanspruchen.



Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2018 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 2 secs