Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Tierbücher > Martin Feldmaus im Monsterschloss
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Tierbücher
Buch Leseprobe Martin Feldmaus im Monsterschloss, Antje Hansen-Käding
Antje Hansen-Käding

Martin Feldmaus im Monsterschloss



Bewertung:
(128)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1335
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen

...


Rumms! Martin Feldmaus landet unsanft auf seinem Popo. „Au!“ Das gelbe Ei fällt ihm aus der Hand und rollt weg. Und roll ... und rollt ... Er rappelt sich auf und saust hinterher. Der Rucksack tanzt auf seinem Rücken. Das Ei rollt in einem schönen Bogen um eine Kurve ‑ er hinterher. Zum Glück leuchtet es, dass er es sehen kann, denn es ist hier etwas duster.


Da geht’s wieder um die Ecke, und er sieht rot! Zwei rote Rieseneier!! Martin Feldmaus bremst, dass die Sohlen qualmen, und landet mit der Nase auf dem rechten Ei. „Au!“ Das Ei ist ganz schön hart. Er hebt den Kopf. Das Ei ist gar kein Ei! Das Ei ist ein Schuh! Ein Schuh von einem ‑ von einem Monster!! Hilfe!!! Er springt auf und will wegrennen.


„Halt, Flemdel, wel bist du?“, dröhnt eine Stimme.


Martin Feldmaus hebt den Kopf und sieht über sich einen großen Mund mit schrecklichen Zähnen. Es ist wirklich ein Monster! Oh, Mäusekönig, hilf mir! „Bitte, tu mir nichts“, piepst er und macht vorsichtig zwei Schritte zurück. „Ich, ich bin nur eine, eine kleine Feldmaus, und, und ich hab mich ver‑, verlaufen.“ Vor Angst stottert er.


„Das ist ja schön! Haha! Ich fleu mich!“, brüllt das Rotschuhmonster und leckt seine Lippen!! Und sein Nasenrüssel wackelt hin und her.


 


Martin Feldmaus bricht der Angstschweiß aus. Soll ich hier als Osterei verspeist werden? Ich bin kein Osterei, ich bin ‑ halt Osterei! Das rote Osterei in meiner linken Hand! Er hält es dem Monster entgegen. „Möchtest, möchtest du vielleicht ein Osterei?“, fragt er mit zitternder Stimme.


...


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 2 secs