Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Technikbücher > Auto-Lexikon: Glossar kfz-Technik
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Technikbücher
Buch Leseprobe Auto-Lexikon: Glossar kfz-Technik, Markus Wagner
Markus Wagner

Auto-Lexikon: Glossar kfz-Technik


Begriffe Kraftfahrzeug-Mechatroniker Einstieg

Bewertung:
(337)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
5700
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
amazon, weltbild, bol, thalia, libri, lehmanns
Drucken Empfehlen

 


 


Glossar-Begriffe Kraftfahrzeugmechatroniker / kfz-Mechaniker


KLAPPENTEXT unter:


 


http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3000215891


 


ISBN: 3000215891:


 


Leseprobe zu


   
1x CD-ROM
Lexikon KFZ Mechatronik in deutsch


 


+


 


1x CD-ROM
englisch-deutsch Woerterbuch Kfz-Techniker/
Automobiltechnik/ Kfz-Elektronik/ Kraftfahrzeugtechnik/
Kfz-Mechatroniker
(Dictionary Automotive-Engineering English-German)


 


 


Beispiele für LEXIKON- Fachbegriffe in
deutsch aus dem Kfz-Bereich
(ISBN: 3000215891):


 


 


 



A


 


abnehmbare Anhängerkupplung {kfz-Technik}:
Mit der Anhängerkupplung am Fahrzeug kann man
einen Anhänger ziehen.


 


 


 


 


ACC (Adaptive Cruise Control; in deutsch: Abstandsregeltempomat) {kfz-Technik}:


 


Der Abstandsregeltempomat (Adaptive Cruise Control; ACC) ist ein Fahrerassistenzsystem, aufbauend auf den Geschwindigkeitsregler.


 


ACC bremst und beschleunigt abhängig vom Verkehrsfluss in bestimmten Grenzen selbstständig.


Dazu wird mit Hilfe von ACC mit einem Radarsensor der Raum vor dem Fahrzeug überwacht.


Entdeckt das System ein langsamer vorausfahrendes Fahrzeug, wird die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs so weit reduziert, dass es in einem definierten Abstand bleibt.


Ist die Fahrbahn vor dem eigenen Fahrzeug wieder frei, so wird auf die eingestellte Geschwindigkeit beschleunigt.


 


 


 


 


 


Auto-Check-System {kfz-Technik}:
Das Auto-Check-System überprüft bei eingeschalteter
Zündung Fahrzeugfunktionen und bestimmte
Fahrzeugkomponenten wie zum Beispiel Öldruck oder
die Bremsanlage.


 


 


 


 



B


Bordcomputer (BC) {kfz-Technik}:
Der Bordcomputer ist ein Anzeigengerät im Innenraum
eines Fahrzeugs. Man kann verschiedene Daten
abfragen. Der Bordcomputer wertet Daten aus und zeigt
zum Beispiel die Uhrzeit und Datum, den momentanen
Verbrauch und Durchschnittsverbrauch, die Außen- und
Innentemperatur, die Durchschnittsgeschwindigkeit, die
Fahrzeit seit Start und die verbleibende Reichweite des
Kraftstoffs im Tank an.


 


 


 


 


 


Bremstrommel    {kfz-Technik}:      


 


Eine Bremstrommel ist ein mechanisches Bauteil, das die Energie eines Bremsvorganges aufnimmt. Bremstrommeln werden bei Trommelbremsen, bei Rücktrittbremsen als auch bei Bandbremsen und bei der Klotzbremse eingesetzt. 


 


 


 


 


 



C


CAN-Bus- System {kfz-Technik}:


 


Die Abkürzung CAN heißt Controller-Area-Network.


Das CAN-Bus-System im Fahrzeug ermöglicht die Vernetzung der elektronischen Baugruppen wie Steuergeräte oder intelligente Sensoren.


 


Ein Beispiel hierfür ist der Lenkwinkelsensor.


 


Mit dem CAN-Bus-System wird der Datenaustausch zwischen den Steuergeräten auf einer einheitlichen Plattform durchgeführt.


 


 


Vorteile des CAN-Bus-Systems:


 


a) -Steuergeräte übergreifende Systeme wie z. B. das ESP sind wirtschaftlicher realisierbar.


 


b) -Systemerweiterungen sind einfacher durchzuführen.


 


c) -Man kann eine systemübergreifende Diagnose über mehrere Steuergeräte zur gleichen Zeit durchführen.


 


Im CAN-Bus erkennt man alle Fehler eindeutig. Mit Hilfe eines internen Fehlermanagementes erhält man eine hohe Datensicherheit.


 


 


 



D


Diebstahlwarnanlage (DWA) {kfz-Technik}:


 


Die Diebstahlwarnanlage sichert Türen und Innenraum
vor unerlaubtem Zugriff ab. Beim Abschließen des
Wagens wird die Diebstahlwarnanlage aktiviert und
beim Aufschließen deaktiviert.


 


 


 


 


 


Differentialgetriebe    {kfz-Technik}: 


 


Um bei Kurvenfahrten eine gleichmäßige Kraftübertragung an beiden Rädern der angetriebenen Achse zu erreichen, kommt ein Differentialgetriebe zum Einsatz. Das Differentialgetriebe sitzt zwischen den Rädern in der Karosserie.


 


 


 


 


 



E


Electronic Stability Program (Elektronisches Stabilitätsprogramm)    {kfz-Technik}:   


 


ESP wird eingesetzt, um eine Reaktion zu zeigen, wenn ein Fahrzeug ins Schleudern gerät. Dies geschieht mit einem gezielt gelenkten Abbremsen der Räder. Dieses Bremsen erreicht man mit elektrischen Sensoren und mit einem Computer.


 


 


 


 


 


elektronischer Bremsassistent (EBA) {kfz-Technik}:


 


Mit Hilfe des Bremsassistenten reicht für eine
Vollbremsung auch ein geringer Pedaldruck des Fahrers
aus. Er wird eine maximale Bremswirkung bei
minimalem Bremsweg erreicht.


 


 


 


 


 



F


Fahrer-Informations-System (FIS) {kfz-Technik}:


 


Das Fahrer-Informations-System liefert Informationen
über den Betriebszustand des Fahrzeugs. Beispielsweise
Informationen über Radiodaten, Telefondaten und
Navigationsdaten.


 


 


 


 


 



G


Geschichte des CAN-Datenbusses: {kfz-Technik}:


1983


Anfang der CAN-Entwicklung (Bosch).


1985


Beginn der Kooperation mit Intel um einen Chip zu entwickeln.


1988


Der erste CAN-Serientyp von Intel ist zu haben. Mercedes-Benz fängt mit der CAN-Entwicklung im KFZ- Bereich an.


1991


Erstes Einsetzen von CAN in einem Serienfahrzeug (S-Klasse).


1994


Ein internationaler Standard für CAN kommt zur Einführung (ISO 11898).


1997


Zum ersten mal Einsatz von CAN im Innenraum (C-Klasse).


2001


Einzug von CAN in Kleinwagen (Opel Corsa) im Triebstrang und Karosseriebereich.


2002


In Oberklasse-Fahrzeugen werden optische Busse benutzt. Diese werden zur Übertragung von Steuer-, Video- und Audiodaten eingesetzt. Beim 7er BMW auch zur Generierung von Rückhaltesystemen. Die Signale überträgr man über Kunststoff-Lichtwellenleiter.


2003


Audi benutzt im neuen A8 die aus der GSM-Technologie bekannte Bluetooth-Schnittstelle zur drahtlosen Übertragung zwischen der Telematikeinheit und dem mobilen Bedienhörer.


2008


Geschätzte 65-67 Millionen produzierte Fahrzeuge mit durchschnittlich 10-15 eingesetzten CAN-Knoten.',


 


 


 


 



H


Heckscheibenwischer (HSW) {kfz-Technik}:


 


Das Fahrzeug hat einen Scheibenwischer am Fenster
hinten am Heckfenster.


 


 


 


 


 


Heckspoiler (HSp) {kfz-Technik}:


 


Spoiler verändern die Luftströmung um das Fahrzeug.


 


 


 


 


 



I


Impulsgeber, Kurbelwelle    {kfz-Technik}:      


 


Den Kurbelwellensensor benutzt man zur Erfassung der Motordrehzahl und der Position der Kurbelwelle. Aus diesen Werten bestimmt das Steuergerät den Einspritzimpuls und den Zündimpuls.


 


 


 


 



J


Jet Turbo Diesel {kfz-Technik}:


Hersteller: Fiat. Die Jet Turbo Diesel Direkteinspritzung steht für eine neue Art der Dieseleinspritzung. Den Kraftstoff dosiert man höchstgenau und der Diesel wird schadstoffarm verbrannt.


 


 


 


 


 



K


Kühlerkreislauf {kfz-Technik}:


Alle Teile des Motors, die großer Hitze ausgesetzt sind, hängen am Kühlerkreislauf. Hierbei zirkuliert die Kühlflüssigkeit im Kühlerkreislauf und ist für ein konstantes Temperaturniveau des Motors zuständig. 


 


 


 


 


 



L


Lichtmaschine {kfz-Technik}:


 


Mit Hilfe der Lichtmaschine werden die elektrischen
Geräte im Fahrzeug mit Energie versorgt. Die
Lichtmaschine lädt die Batterie auf.


 


 


 


 


Lichttechnik (kfz; Geschichte) {kfz-Technik}:



1908 Elektrische Lichtquellen im Automobil (Lichtmaschine, Scheinwerfer, Positionslicht und Kennzeichenlicht).


1915 Einführung roter und gelber Signalleuchten.


1919 Einführung des Abblendlichts zur reduzierten Blendung des Gegenverkehrs.


1925 Erste Zweifadenlampe für Fern- und Abblendlicht.


1938 Reflektorlampe (sealed beam lamp).


1940 Blinkendes Abbiegesignal vorn und hinten mit automatischer Rückstellung.


1945 Schweinwerfer sind in der Karosserie integriert.


1962 Halogenlampen für Scheinwerfer in Europa.


1979 Einführung der Halogen-Reflektorlampe in den USA (halogen sealed beam).


1983 Erste „aerodynamische Scheinwerfer“ mit austauschbaren Lampen in den USA.


1991 Erste Scheinwerfer mit Gasentladungslampen (Xenon) in Europa.


1993 LED-Heckleuchten.


1996 Leuchtweitenregelung vorgeschrieben für alle Fahrzeuge in Europa.


2003 Abblendlicht lenkt mit in die Kurve.


 


 


 


 


 


Luftmassenmesser    {kfz-Technik}:      


 


Der Luftmassenmesser sitzt zwischen dem Luftfiltergehäuse und dem Ansaugkrümmer. Es wird der vom Motor angesaugte Luftmassenstrom gemessen. Man nutzt diese Information für die Bestimmung der vom Motor benötigten Kraftstoffmenge.


 


 



M


Motorblock {kfz-Technik}:


Der Motorblock gehört zum Verbrennungsmotor. Bestandteile des Motorblocks sind Zylinder und die Kurbelwellenlagerung. Bei wassergekühlten Motoren gehört auch der Wassermantel dazu.


 


 


 


 



N


Navi (Navigationssystem)    {Abkuerzung kfz-Technik}:     


 


Das Navigationssystem hat eine Software, welche die Straßenkarten kennt. Dem Fahrer wird beim Finden eines vorher ins Navigationssystem eingegebene Ziel geholfen.


 


 


 


 


 


 


Nockenwellenposition    {kfz-Technik}:      


 


Der Nockenwellensensor sitzt am Zylinderkopf und tastet einen Zahnkranz an der Nockenwelle ab. Man nutzt beispielsweise diese Information für den Einspritzbeginn bei der sequentiellen Einspritzung.


 


 


 


 


 



O


OBD (On Board Diagnose)    {kfz-Technik}:      


 


Fehler in der Elektronik sind schwer zu finden. Außer das Auto verfügt über eine On-Board-Diagnose (OBD). OBD überwacht alle abgasrelevanten Fahrzeugkomponenten und Fahrzeugsysteme . Der KFZ-Mechatroniker / Mechaniker muss nur den Laptop an die OBD-Schnittstelle anschließen und die Fehleraufzeichnungen entschlüsseln.


 


 


 


 


 



P


Parkdistanzkontrolle (PDC) {kfz-Technik}:


 


Die Parkdistanzkontrolle hilft dem Fahrerbeim
Einparken. Mit Hilfe der Parkdistanzkontrolle wird
durch ein akustisches Signal die verbleibende Distanz
zu einem Hindernis angezeigt.


 


 


 


 


 


 


 



Q


Quickheat {kfz-Technik}:


Ein Heizelement in der Lüftung ist kurz nach dem Kaltstart für zügiges Schneelenteisen der Scheiben verantwortlich und ein Wiederbeschlagen wird vermieden. Danach kann es als zusätzlicher Heizer für den Innenraum genommen werden.


 


 


 


 


 



R


Reifenbezeichnung / markierung {kfz-Technik}:


Ein Autoreifen wird durch folgende Angaben bestimmt: Reifenbreite; Verhältnis von Flankenhöhe zur (nominalen) Reifenbreite (nicht zur Laufflächenbreite) in Prozent; Bauweise der Karkasse (Diagonal- oder Radialreifen); Felgendurchmesser in Zoll; Tragfähigkeitsindex; Geschwindigkeitsindex und Zusätzliche Bezeichnungen.


 


 


 


 



S


Scheibenbremsen {kfz-Technik}:


Scheibenbremsen sind zusammengesetzt aus Bremsscheiben, Bremssteine und Bremssattelträger. Die Bremsscheibe hat eine Verbindung zum Rad und dreht sich mit dem Rad. Die Bremssteine und der Bremssattel haben eine Verbindung mit der Achse. Bei Auslösung der Bremse werden die Bremssteine über den Bremssattel an die Aussenseiten der Bremsscheibe gedrückt. Dabei entsteht Reibung und das Rad wird abgebremst.


 


 


 


 



T


Transistorzündung {kfz-Technik}:


Die kontaktgesteuerte Transistorzündung (TSZ) besteht aus Transistoren (elektronischen Elemente). Man erreicht eine höhere Leistungsfähigkeit und Lebensdauer gegenüber einem mechanischen Unterbrecher.


 


 


 


 


 



U


U-Kat (Ungeregelter Katalysator) {kfz-Technik}:


Der ungeregelte Katalysator verringert Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoff im Autoabgas. Diese Bauart filtert wesentlich weniger Schadstoffe aus den Abgasen heraus als ein geregelter Katalysator.


 


 


 


 



V


Verbrennungsmotor (Benzinmotor) {kfz-Technik}:


Der Benzinmotor verbrennt Benzin als Kraftstoff. Es kommt zu einer Umwandlung der chemischen Energie in mechanische Energie. Dies geschieht mit niedrigen Schadstoffausstoß und einem hohen Wirkungsgrad. Bei einem Benzinmotor startet man die Verbrennung des verdichteten Treibstoffs mit Hilfe einer elektrischen Zündanlage. Die Wärmeausdehnung des durch die Verbrennung heißen Gases wird benötigt, um einen Kolben zu bewegen.


 


 


 



W


WischWaschanlage {kfz-Technik}:


 


Mit der Wischwaschanlage wird Reinigungsflüssigkeit
von außen auf die Scheiben gespritzt und somit die
Frontscheibe oder die Heckscheibe gereinigt.


 


 


 


 


 


 


 


Beispiele für Woerterbuch Fachbegriffe aus
dem Kfz-Bereich
(ISBN: 3000215891):


 


 


 


 


Abgasanalysator {kfz} automotive gas analyzer


 


Achsabstandsabweichung {kfz} axial clearance


 


Anschlagbolzen {kfz} stop pin


 


Antriebsrad (Kfz) {kfz}: driven wheel (motor vehicle)


Anzugsmoment {kfz} breakaway torque


 


aufschaukeln (Kfz) {kfz}: pitch (motor vehicle)


ausbrechen (Kfz) {kfz}: break away (motor vehicle)


Automatikgetriebe {kfz} automatic gearbox
Automatikgetriebe mit Overdrive {kfz} automatic overdrive transmission


 


Automatisch zuschaltender Allradantrieb {kfz} automatically engaging four wheel drive
Automatisch zuschaltender Allradantrieb {kfz} real-time four wheel drive


 


Automatische Abstandsregelung {kfz} adaptive cruise control


 


Batterie {kfz} car battery


 


Beleuchtung (Kfz) {kfz}: lighting (motor vehicle)


Blech-Klemmzange (Kfz-Reparatur): sheet metal tool


Bleibatterie (als Starterbatterie in Kfz) {Elektronik}: lead-acid battery


Bodenfreiheit (Kfz) {kfz}: ground clearance (motor vehicle)


Bordcomputer (Bordrechner) (Fahrdatenrechner ) {kfz} on-board computer


 


Bordelektrik (elektrische Anlage) {kfz} automotive electric system


 


Bremsflüssigkeit {kfz} brake fluid


 


Bremsflüssigkeitsbehälter {kfz} brake-fluid reservoir


 


Bremsflüssigkeitsstand {kfz} brake-fluid level


 


Bremsflüssigkeitswarnleuchte {kfz} low brake fluid level warning light
cruise control (system)


 


Dichtheitsprüfung {kfz} air-tightness test


 


Diebstahl-Alarmanlage {kfz} theft-deterrent system


 


Diebstahlschutz {kfz} anti-theft protection
Diebstahlschutz {kfz} theft-deterrence feature


 


Diebstahlschutz Maßnahmen {kfz} anti theft measures


 


Diebstahlsicherung {kfz} theft deterrence
Diebstahlsicherung {kfz} theft protection


 


Diebstahlwarnanlage {kfz} anti theft alarm


Drehzahl {kfz} rotational speed


 


Drehzahlmesser (Kfz) {kfz}: revcounter (motor vehicle)


 


Druckgefälle (Kraftstoff) {kfz} pressure drop (fuel)


 


Einklemmsicherung (Kfz) {kfz}: push-in fuse (motor vehicle)


 


elektrische Abstellvorrichtung, ELAB (elektromagnetische


 


Abstellvorrichtung) {kfz}: solenoidoperated
shutoff


 


Elektroabscheider {kfz} electrical separator


 


Elektroantrieb {kfz} electric power system


 


Elektromagnet {kfz} electromagnet


 


elektronisch geregelte Bremsanlage {kfz} electronically controlled braking system, ELB


 


elektronisch geregelte Fahrwerksabstimmung {kfz} electronically controlled suspension (ECS)


 


elektronisch geregelter Vergaser {kfz} electronically controlled carburetor


 


elektronische Antiblockiervorrichtung {kfz} anti-lock braking system (ABS)


 


Energiehaushalt (Kfz) {kfz}: energy balance (motor vehicle)


 


ESP, electronic stability program Stabilisierungssystem {kfz}


 


Fahrdynamik (Kfz) {kfz}: dynamics of vehicular operation


 


Fahrgastzelle {kfz} passenger-cell


 


Fahrgeräusch {kfz} driving noise


 


Fahrgeräuschwert {kfz} noise-emissions level


 


Fahrgeschwindigkeit {kfz} driving speed
Fahrgeschwindigkeit {kfz} road speed


 


Fahrgeschwindigkeitsregelung (Geschwindigkeitsregelung (Kfz)) {kfz} cruise control (system)


Fahrgestell {kfz} chassis frame


 


Fahrverhalten (Kfz) {kfz}: driveability (motor vehicle)


Fahrzeugabmessungen {kfz} vehicle dimensions


 


Fensterantrieb {kfz} power-window drive


 


Fensterheber {kfz} power-window unit


 


Flankenspiel (Zahnrad) {kfz} backlash (gear)


 


Gabelhebel (Starter) {kfz} fork lever (starter)


 


Generator (Drehstromgenerator) {kfz} alternator


 


Geradeauslauf (Kfz) {kfz}: straight-running stability (motor vehicle)


 


Getriebeölwanne {kfz} transmission oil pan


 


Hochdruck {kfz} high pressure


 


Hochdruckbetrieb {kfz} high-pressure operation


 


Hochdruck-Bremsanlage {kfz} high-pressure braking system


Höhenverstellgetriebe {kfz} height adjustment gearing


 


Hub {kfz} lift
Hub {kfz} stroke


Hub am Förderende {kfz} stroke at end of delivery


 


Hubanschlag {kfz} lift-stop


 


Hubraum (Verbrennungsmotor) {kfz} piston displacement (IC engine)


 


Hubraumleistung {kfz} power output per liter


 


Hubschieber (Regelschieber) {kfz} control sleeve


Hubschieber- Reiheneinspritzpumpe (PE) {kfz} control-sleeve in-line fuelinjection pump (PE)


Hubschieberelement {kfz} control-sleeve element


Hubschieberstellwerk {kfz} control-sleeve actuator


Hubschieber-Verstellwelle {kfz} control-sleeve shaft


Hydrauliköle {Hydraulik} hydraulic oils


Innenbackenbremse {kfz} internal-shoe brake


Innenraumüberwachung (Kfz) {kfz}: intrusion detection (motor vehicle)

Kardanwelle (bei Kfz zwischen Getriebe u. Achsdifferential) {kfz}: propeller shaft

Kompressionsendtemperatur {kfz} final compression temperature


Kontrollanzeige {kfz} Warning indicator


Kühlmittel {kfz} engine coolant


Lagerspiel {kfz} bearing clearance


Längsgeschwindigkeit (Kfz- Dynamik) {kfz}: longitudinal velocity (vehicle dynamics)


lenkbar (Kfz) {kfz}: steerable (motor vehicle)


Lenkradmoment (Kfz-Dynamik) {kfz}: steering-wheel force (vehicle dynamics)

Lenkwinkel (Kfz-Dynamik) {kfz}: steering angle (vehicle dynamics)



Lenkwinkelsprung (Kfz- Dynamik) {kfz}: sudden steering input (vehicle dynamics)


Motorelektrik {kfz} engine electrical systems


Motoröl {kfz} Engine oil


Motorölkreislauf (Motorschmieröl- Kreislauf) (Schmierölkreislauf) {kfz} engine lubeoil circuit


Nickwinkel (Kfz Dynamik) {kfz}: pitch angle (vehicle dynamics)


öl {kfz} oil


Oszilloskop {Messen-Steuern-Regeln} oscilloscope


Positionsgeber (elektronische Zündung) {kfz} reference mark sensor


Quergeschwindigkeit (Kfz- Dynamik) {kfz}: lateral velocity (vehicle dynamics)

Querstabilitätsachse (Kfz- Dynamik) (Rollachse) (Wankachse) {kfz}: roll axis (vehicle dynamics)


Reibmoment {kfz} friction torque


Reifen {kfz} tire


Reifen- Drahteinlage {kfz} beat of tire


Reifenabmessungen {kfz} tire dimensions


Reifendruck-Kontrollsystem {kfz} tire safety system (automotive)


Reifendruckmesser {kfz} tire pressure gauge


Reifendrucksensor {kfz} tire pressure sensor (automotive)


Reinigungsadditiv (Benzin) {kfz} detergent additive (gasoline)


schmieren {kfz} lubricate to


Schmierfett {kfz} lubricating grease


Schmiermittel {Mechanik} lubrication solvent


Schräglaufwinkel (Kfz-Dynamik) {kfz}: slip angle (vehicle dynamics)


Schraubachse (Kfz) {kfz} axis of rotation (motor vehicle)

Schwimmwinkel (Kfz-Dynamik) {kfz}: float angle (vehicle dynamics)


Sicherungseinsatz {Elektronik} fuse link
Sicherungseinsatz {Elektronik} fuse plug


starten mit Starthilfekabel {kfz} jump-start


Starterdrosselklappe {kfz} starting butterfly valve


Starterklappe {kfz} choke plate
Starterklappe {kfz} choke valve


Steuerzeit (Stellzeit) {kfz} control time


Steuerzeitenumschaltung {kfz} control-time switching


Stoßdämpfer (Kfz) {kfz}: shock absorber (motor vehicle)


Sturzwinkel (Kfz-Dynamik) {kfz}: camber angle (vehicle dynamics)


Temperaturgeber-Warnkontakt {kfz} temperature transmitter warning contact


übersteuern (Kfz) {kfz}: oversteer (motor vehicle)
Übertragungsverhalten (Kfz) {kfz}: response (motor vehicle)


Ventilspiel {Mechanik} valve clearance


Verstellantrieb {kfz} servo unit


Vorgelegewelle gegenlenken (Kfz) (gegensteuern) {kfz}: countersteer (motor vehicle)


Vortrieb (Kfz) {kfz}: accelerative force (motor vehicle)


Wankwinkel (Kfz-Dynamik) {kfz}: roll angle (vehicle dynamics)


wartungsarm {kfz} low-maintenance


 


---------------------------------------------


 


REZENSION / Buch-Besprechung zum Wörterbuch Kfz-Mechatronik (ISBN:
3000215891):
Verbandszeitschrift des Fachverbandes Elektro-und Informationstechnik
"Unternehmer News" Ausgabe 4/2007
Der Benutzer kann über eine Suchmaske nach den englischen oder
deutschen Fachbegriffen suchen und auch Wortverbindungen
auffinden.
Aufgrund der enthaltenen 45.000 technischen Wörter ist das Werk sehr
umfassend und leistet im Gegensatz zu normalen
Wörterbüchern eine gute Hilfe beim Aufsuchen von auch im technischen Sinne
korrekten Übersetzungen.
Das technische Wörterbuch leistet gute Arbeit beim schnellen Suchen und
Finden technisch korrekter Übersetzungen.


 


 


 


Die CD-ROM Fachwörter für den Kfz-Mechatroniker /Automatiker und die CD-ROM
Lexikon / Glossar Mechatronik / Maschinenbau in
deutsch
beziehen sich auf die Bereiche der
Steuerungs- und Regelungstechnik,
Messtechnik,
Maschinentechnik,
Antriebstechnik,
Hydraulik,
Pneumatik,
Mechanik,
Mechatronische Systeme,
Werkzeugbau,
Elektrotechnik(u.a. Elektronik ),
Informationstechnik,
Datenverarbeitung,
Telekommunikation,
Netzwerktechnik,
Robotertechnik,
Handhabungstechnik,
Fördertechnik,
Kunststofftechnik,
Pkw-Technik,
KFZ-Mechatronik,
Elektroinstallation,
Verpackungstechnik
und Logistik.


 


bzw.:


 


The translated technical terms refer to the ranges of
control engineering,
mechanical engineering,
mechanics,
electrical engineering,
electronics,
measurement and test engineering,
automation,
drive engineering,
hydraulics,
pneumatics, mechanics,
mechatronic systems,
tool manufacture,
network engineering,
information technology,
telecommunications,
robotics,
the plastics engineering,
car- mecatronics,
electrical installation,
packaging technology
and logistics.


 


 


 


 


Zielgruppe:
Berufsausbildung Kfz-Mechatroniker /
Mechatroniker/
Elektroniker /
Automatiker /
Computer- und IT-Berufe
(Informationstechnik) /
Verfahrensmechaniker
(Auszubildende / Berufsschüler // Ausbilder / Lehrer), Techniker,
Fachhochschulen Mechatronik / Maschinenbau / Elektrotechnik, Konstrukteure, Technische
Dokumentation, Uebersetzer,Ingenieure,Studenten.


 


 


Target audience:
Industrial training mechatronics (trainee, vocational school student, trainer, teacher)
Technician, technical college mechatronics, design engineers, technical documentation,
translators, engineers, students


 


 


 


Impressum:
http://www.englisch-woerterbuch-mechatronik.de
Verlag Lehrmittel-Wagner
Technischer Autor Dipl.-Ing. (FH), Elektrotechnik Markus Wagner
Im Grundgewann 32a
Germany - 63500 Seligenstadt
USt-IdNr: DE238350635
Tel.: 06182/22908
Fax: 06182843098


 


 


(Car tech for you - Fach-Übersetzungen Wörterbuch Technik /Kfz-Elektronik / Maschinenbau
/Anlagenbau Fachwörter BasicWords Kraftfahrtechnik Elektronik Computertechnik
Autoelektrik Autoelektronik Motormanagement Fahrsicherheitssysteme Elektrotechnik
Benzinmotor Benzineinspritzung Benzin Zündung Motronic Steuern Regeln Dieselmotor
Diesel Direkteinspritzung Aufladung Common Rail Hubkolbenmotor Mehrzylindermotor
Kolben Motorsteuerung Kühlung Schmierung Abgasanlage Elektroantriebe Hybridantriebe
Brennstoffzelle Dampfmaschine Zweitaktmotor Kreiskolbenmotor Kupplung
Drehmomentwandler Getriebe Automatikgetriebe Achsantrieb Allradantrieb Radaufhängung
Lenkung Felgen, Reifen Hydr. Bremse Druckluftbremse Karosserie Modellentwicklung
Instandsetzung Lackierung Glas Abtrieb Elektr. Anlage Batterie Generator Starter
Beleuchtung CAN-Bus Bedienungsassistent Bordcomputer Sicherheit Komfort Sound KfzVersicherung
Werkstatttest Leistungsprüfstand OBD Schaltungen Oldtimer Lkw Anhänger
Werkstoff)


 


 


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



© 2008 - 2023 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 2 secs