Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Regionales > Mein Leben mit Sammy
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

regionale Bücher
Buch Leseprobe Mein Leben mit Sammy, Alexandra Döll
Alexandra Döll

Mein Leben mit Sammy


Kuriose Ereignisse

Bewertung:
(109)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
1906
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Amazon, Thalia, BoD
Drucken Empfehlen

Sammy und Ecki fragten bei mir nach, wo sich denn der Kauf eines BMW am ehesten anböte. Ich habe ihnen zur Hauptstelle von BMW Essen in Rellinghausen geraten, denn die Niederlassung kannte ich noch aus meiner Zeit bei einem großen Essener Energiekonzern, wobei fast der komplette Fuhrpark der leitenden Angestellten über den BMW-Händler in Rellinghausen lief und die Zusammenarbeit immer erfreulich und kooperativ war. Es gibt zwar auch noch eine Zweigstelle in Altenessen an der Riedingerstraße, aber die genießt leider nicht den allerbesten Ruf, was Service, Freundlichkeit und Kundenorientierung betrifft.


 


Bevor sich Sammy, Ecki, Hamsterdame Steffi sowie Sammys beste Freundinnen Anna und Erna gemeinsam auf den Weg nach Rellinghausen machten, fuhren sie zu ihrer Filiale der Plüsch Cash Bank auf der Frintroper Straße am Wasserturm, um dort 30.000 EUR in bar abzuheben, denn - wie auch der ADAC immer wieder rät - Käufer, die ihr Auto bar bezahlen können, sind beim Autokauf immer in der günstigeren Position als Kunden, die ihr Fahrzeug finanzieren möchten.


 


Von Bedingrade aus machten sich meine Stofftiere auf den Weg in den Essener Süden. Da die Ruhrallee wieder einmal verstopft war, brauchten meine Stofftiere fast 45 Minuten, um nach Rellinghausen zu kommen. Nachdem sie einen Parkplatz unweit der Niederlassung gefunden hatten, machten sie sich per Pedes mit ihrem Geldköfferchen auf zum Autohaus.


 


Als meine Stofftiere den Verkaufsraum betraten bzw. Steffi als passionierte Gleitschirmfliegerin zwischen den ganzen dort präsentierten BMW hindurch segelte, lächelten die Verkäufer zunächst huldvoll und sagten sich wohl, dass auch kleine Stofftiere sich mal bei der Besichtigung von Nobelkarossen erfreuen möchten. Ein Verkäufer sprach meine Stofftiere schließlich doch an und fragte sie, ob er weiterhelfen könne.


Sammy antwortete höflich aber bestimmt: „Guten Tag! Wir möchten gerne einen gebrauchten 3er BMW kaufen!"


Sowohl der Verkäufer als auch seine Kollegen brachen zunächst in schallendes Gelächter aus, da sie natürlich dachten, dass Stofftiere sich keinen BMW leisten können - und zwar noch nicht mal einen gebrauchten. Sammy ließ sich jedoch nicht irritieren, kletterte ächzend mit ihrem Köfferchen auf einen Stuhl an einem der kleinen Bistrotische, knallte ihn auf die Tischplatte und öffnete ihn. Als die Verkäufer sahen, dass Bargeld lacht, lachten sie wiederum nicht mehr, sondern verhielten sich sehr höflich und zuvorkommend - allen meinen Stofftieren wurde etwas zu trinken angeboten und der Verkäufer, der meine Stoffies zuerst angesprochen hatte, zeigte ihnen direkt eine ganze Flucht an gebrauchten 3er BMW. [...]


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 1 secs