Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Ratgeber > Elternratgeber
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Ratgeberbücher
Buch Leseprobe Elternratgeber , Yngra Wieland
Yngra Wieland

Elternratgeber


Kinder selbstbewusst begleiten

Bewertung:
(19)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
237
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
lokaler Buchhandel, amazon
Drucken Empfehlen

Selbst-bewusst Sie haben sich diesen Ratgeber gekauft. Das könnte bedeuten, dass Sie bereits eine ungeklärte Situation mit Ihrem Kind oder Ihren Kindern haben oder gut vorbereitet sein wollen, da Sie ein Kind erwarten. Glückwunsch! Warum? Nun, Sie holen sich Hilfe, anstatt dem Irrtum aufzusitzen, Sie müssten alleine mit der Aufgabenstellung fertig werden. Außerdem gehören Sie offensichtlich zu den Müttern oder Vätern, die sich Gedanken um den Umgang mit ihren Kindern machen und die die gröbsten Schnitzer vermeiden möchten. Vertrauen Sie darauf, dass Sie auf dem Weg sind, das Richtige für Ihr Kind zu tun. Das ist schon die halbe Miete. Wir haben Fitnessberater, Schönheitsberater, Ernährungsberater, Steuerberater, Versicherungsberater, Welpentrainer und Katzenpsychologen, brauchen für alles und jedes eine Prüfung, eine Lizenz, einen Schein, doch bei dem Umgang mit unseren Kindern wird vorausgesetzt, dass jeder das von Natur aus kann. Es gibt Schwangerschafts- und Geburtsvorbereitungskurse, aber keine „Wir-werden-bald-ein-Kind-haben-wie-gehen-wir-damit-um“-Workshops. Junge Frauen sitzen bei mir in der Praxis, wünschen sich Kinder. Und haben riesige Angst, Fehler zu machen; dem Druck von außen nachgeben zu müssen, dem eigenen Gefühl zu misstrauen, ungenügend zu sein und dem Kind keinesfalls gerecht werden zu können. Ein Kind braucht, um unter den bestmöglichen Bedingungen aufwachsen zu können, vor allem emotionale Geborgenheit und die Fähigkeit der Eltern, seine Gedanken, Absichten, Gefühle und Persönlichkeit zu erfassen und zu verstehen. Jedes Kind hat seine eigene Persönlichkeit und braucht Eltern, die diese erkennen, akzeptieren und unterstützen. Wenn Eltern die Bedürfnisse ihrer Kinder wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren können, haben Kinder die besten Möglichkeiten, sich im Leben zurecht zu finden, unabhängig von Bildung, der gesellschaftlichen Schicht und auch materiellen Verhältnissen. Der Wunsch, gute Eltern zu sein, setzt voraus, dass wir bereit sind, bei uns selbst zu beginnen. Der erste Schritt ist die Bewusstwerdung beider Eltern oder des erziehenden Elternteils. Wenn Eltern, am besten werdende Eltern, diesen Weg gehen, gewinnen sie im Ganzen, im Prozess der Bewusstwerdung: Die eigenen Blockaden und Verletzungen werden reflektiert und können heilen, das Kind profitiert in seiner Entwicklung und es gelingt die angestrebte gute Beziehung zwischen Eltern und Kind, eine Entspannung in der Familie, also eine win-win-Situation. Wir Eltern reagieren im Umgang mit den Kindern meist unbewusst, geformt von unserer eigenen Erziehung, den Prägungen unserer Vorfahren, auf der Basis unserer Lebensmotive und unseres eigenen Charakters. Die unbewältigten und unbewussten Erlebnisse und Gefühle aus der Kindheit gestalten unser Erwachsenendasein und unseren Erziehungsstil. Daher ist es zunächst einmal Voraussetzung, das eigene Verhalten zu reflektieren. Es ist essentiell, übernommene Muster und Glaubenssätze, also unbewusst übernommene Anschauungen anderer, zu erkennen und, falls sich diese als hinderlich in Bezug auf unser Verhalten und unser Leben erweisen, aufzulösen. Manchmal erhält man im Verlauf dieses Prozesses Geschenke in Form blitzartiger Erkenntnisse über das Entstehen dieser eigenen Verhaltensmuster, die helfen, besser mit uns selbst und unseren Kindern umzugehen. Manchmal dauert es ein bisschen länger, manchmal braucht es einen Impuls von außen. Haben Sie Geduld mit sich und gehen Sie liebevoll mit sich um. Wenn Sie gut für Ihr Kind - und übrigens auch für Ihren Partner oder Ihre Partnerin - sein wollen, müssen Sie sich zunächst selbst als den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben annehmen.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 1 secs