Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Krimi Thriller > In Samuels Augen
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Krimis & Thriller
Buch Leseprobe In Samuels Augen, Chester Rock
Chester Rock

In Samuels Augen



Bewertung:
(3)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
67
Dieses Buch jetzt kaufen bei:
Drucken Empfehlen



Auszug:


 


Endlich erreichte er sein Elternhaus in der Medlesterstreet Nummer acht. Der Vorgarten war wie gewohnt gepflegt und der englische Rasen war penibel geschnitten worden, so wie es immer war. Er schloss die Eingangstür auf und betrat den großen Flur des Hauses.


»Hi, Mum!«, begrüßte er den leeren Raum und wartete auf eine Resonanz. Keine Antwort, weder Mum noch Dad antworteten ihm.


Sam beschloss, in die Küche zu gehen, als er plötzlich eine kaum hörbare Stimme vernahm.


»Ich bin im Wohnzimmer, kleiner Sam«, sprach die fremde weibliche Stimme. Sie klang heiser und sehr alt.


Sam bekam eine Gänsehaut. Er hatte das Gefühl, langsam durchzudrehen, und musste sich zügeln, um nicht schreiend aus dem Haus zu laufen. Er öffnete die Wohnzimmertür: In dem Sessel, in dem sein Vater oft seinen Feierabend verbrachte, saß eine Frau. Sie war um die neunzig Jahre alt und sah furchterregend aus. Schneeweißes Haar fiel auf ihre knochigen Schultern. Sie trug moderne Turnschuhe und ein dreckiges gelbes Kleid mit großen roten Punkten. Sam bemerkte, wie etwas Warmes an seiner Hose entlanglief. Zu verstörend und abstoßend war der Anblick dieser alten, verwahrlosten Frau.


»Setz dich, kleiner Sam«, befahl die heisere Stimme liebevoll.


Sam folgte ihren Worten und setzte sich der Frau direkt gegenüber. »Wo sind meine Eltern?«, fragte er und bemerkte zu seinem Erstaunen, wie sehr seine Stimme zitterte.


Die alte Frau lächelte, womit unzählige Falten zum Vorschein kamen. »Jetzt und hier gibt es keine Eltern, kleiner Sam«, säuselte sie leise.


Samuel blickte an der fremden Frau vorbei zu dem eingeschalteten Fernseher. Offensichtlich hatte sich der Gast vor Sams Ankunft die Nachrichten angesehen. Ungläubig verfolgte er den Bericht, der gerade gezeigt wurde.


»Washington: Die Eskalation mit Nordkorea hat nun weitere Staatsmächte auf den Plan gerufen. Ich zitiere: ›Wir werden nicht zulassen, dass die USA weitere Vergeltungsaktionen gegenüber unseren Verbündeten durchführt. Wir werden mit militärischen Schritten auf die Aktionen der letzten Nacht antworten‹, so der chinesische Verteidigungsminister Jo Zuen ...«


»Was denn für eine Eskalation ...?«, flüsterte Samuel. Er blickte auf die Uhr im Wohnzimmer und sah, dass der Minutenzeiger raste, während der Stundenzeiger wie eingefroren stillstand. »Was ist hier los?«



Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 2 secs