Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Fantasy Bücher > Leseprobe zu Janes Erinnerungen
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Fantasy Bücher
Buch Leseprobe Leseprobe zu Janes Erinnerungen, Heike Doeve
Heike Doeve

Leseprobe zu Janes Erinnerungen


Wie alles begann

Bewertung:
(33)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
539
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
In vielen Onlineshops
Drucken Empfehlen

 


„Hallo Jane, du kommst aber spät. Ich werde mich gleich mit Tina treffen. Wir wollen noch etwas wegen eines Auftritts besprechen.“


„Warum bist du denn dann noch da, Mutti? Normalerweise bist du doch schon weg.“


„Weil Tina vorher noch einen anderen Termin gehabt hatte. Doch jetzt muss ich wirklich gehen. Denn ich bin sehr spät dran, weil ich auf dich gewartet gehabt habe.“


„Entschuldige bitte, wir waren alle zusammen noch etwas trinken gegangen gewesen, damit wir ein bisschen Abschied hatten feiern können. Außerdem hättest du ruhig gehen können. Es wäre ja nicht das erste Mal gewesen, dass ich hier niemanden vorgefunden hätte. Denn seit ich schulpflichtig bin und du wieder mit dem Singen angefangen hast, hast du mich nicht mehr richtig wahrgenommen gehabt. Warum hast du heute auf mich gewartet? Das hattest du doch vorher noch nie getan gehabt. Also brauchst du auch jetzt nicht damit anzufangen. Denn ich komme allein zurecht und außerdem habe ich ja schon lange einen Schlüssel.“


„Es ist nicht so, dass du mir nicht wichtig bist. Aber ich habe jetzt keine Zeit mehr mit dir darüber zu diskutieren, denn ich muss jetzt unbedingt gehen.“


„Dass habe ich auch nicht anders erwartet gehabt, denn deine Karriere ist dir noch wichtiger als ich.“


„Du klingst wütend.“


„Das bin ich nicht, aber ich wünsche mir ein bisschen mehr Zeit mit dir. Zumal ich keine Geschwister habe. Aber ich glaube nicht, dass ich das je bekommen werde. Doch ich werde dich jetzt nicht länger aufhalten und wünsche dir viel Spaß.“


 „Danke, wir werden uns dann morgen sehen.“


E


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 1 secs