Suchbuch.de

Leseproben online - Schmökern in Büchern


Kategorien
> Esoterik Bücher > Die innere Stimmigkeit
Belletristik
Bücher Erotik
Esoterik Bücher
Fantasy Bücher
Kinderbücher
Krimis & Thriller
Kultur Bücher
Lyrikbücher
Magazine
Politik, Gesellschaftskritik
Ratgeberbücher
regionale Bücher
Reiseberichte
Bücher Satire
Science Fiction
Technikbücher
Tierbücher
Wirtschaftbücher
Bücher Zeitzeugen

Login
Login

Newsletter
Name
eMail

Esoterik Bücher
Buch Leseprobe Die innere Stimmigkeit, Eva Neuner
Eva Neuner

Die innere Stimmigkeit


Philosophische Texte

Bewertung:
(3)Gefällt mir
Kommentare ansehen und verfassen

Aufrufe:
27
Dieses Buch jetzt kaufen bei:

oder bei:
Im Buchhandel und bei Verlag-kern.de
Drucken Empfehlen

Veränderung ohne Absicht Stimmigkeit ist Ausdruck des Moments. Sie beinhaltet keinerlei Veränderungsabsicht, weder bei sich, bei anderen oder bei der Umwelt. Da sie alles beinhaltet, was sich zeigt, ist sie ein uneingeschränktes JA, und erst von diesem JA aus könnte Veränderung geschehen, die verändert, ohne irgendetwas anders haben zu wollen oder zu müssen. Das Ja ist in der Lage, alles zu halten, es enthält Ungelöstes, Spannung, Widerspruch und jede Nicht-Veränderung. Und es ist gleichzeitig gewahr, dass nichts bleibt, alles sowieso in ständigem Wandel ist und das, was eben noch stimmte, im nächsten Augenblick schon wieder anders sein kann. Alleinsein und Getrenntheit Stimmigkeit kann nur im Alleinsein gefunden werden, denn das Alleinsein bildet ihre Grundlage. Kein noch so einfühlsamer anderer Mensch kann über das Geheimnis der subjektiven Stimmigkeit wissen, sie ist nur aus sich selbst heraus zu finden und jede Interpretation von außen würde sie vernichten. So kann die Liebe eines Menschen die Stimmigkeit des jeweils anderen niemals kennen, sie kann sie nur tief aus dem Herzen als subjektive Wahrheit bestätigen, da sein lassen und respektieren. Stimmigkeit lässt uns nicht vorschnell mit anderen Menschen eins sein. Sie hat das Potential, uns aufgrund ihrer radikalen Subjektivität zu trennen, denn sie betont das Unteilbare des Einzelnen. Und erst die vollständige Getrenntheit bildet den Boden für Verbindung und Bezogenheit, sie macht tief verlässlich aufgrund ihrer Wahrhaftigkeit und der wunderbaren Einzigartigkeit, die Menschsein erst ausmacht. Liebe in diesem Sinne zeigt sich als tiefe Freude am Anderssein des Anderen, die Verbindung besteht aufgrund der gleichen mysteriösen Wurzel Subjektivität.


 


Veränderung ohne Absicht Stimmigkeit ist Ausdruck des Moments. Sie beinhaltet keinerlei Veränderungsabsicht, weder bei sich, bei anderen oder bei der Umwelt. Da sie alles beinhaltet, was sich zeigt, ist sie ein uneingeschränktes JA, und erst von diesem JA aus könnte Veränderung geschehen, die verändert, ohne irgendetwas anders haben zu wollen oder zu müssen. Das Ja ist in der Lage, alles zu halten, es enthält Ungelöstes, Spannung, Widerspruch und jede Nicht-Veränderung. Und es ist gleichzeitig gewahr, dass nichts bleibt, alles sowieso in ständigem Wandel ist und das, was eben noch stimmte, im nächsten Augenblick schon wieder anders sein kann. Alleinsein und Getrenntheit Stimmigkeit kann nur im Alleinsein gefunden werden, denn das Alleinsein bildet ihre Grundlage. Kein noch so einfühlsamer anderer Mensch kann über das Geheimnis der subjektiven Stimmigkeit wissen, sie ist nur aus sich selbst heraus zu finden und jede Interpretation von außen würde sie vernichten. So kann die Liebe eines Menschen die Stimmigkeit des jeweils anderen niemals kennen, sie kann sie nur tief aus dem Herzen als subjektive Wahrheit bestätigen, da sein lassen und respektieren. Stimmigkeit lässt uns nicht vorschnell mit anderen Menschen eins sein. Sie hat das Potential, uns aufgrund ihrer radikalen Subjektivität zu trennen, denn sie betont das Unteilbare des Einzelnen. Und erst die vollständige Getrenntheit bildet den Boden für Verbindung und Bezogenheit, sie macht tief verlässlich aufgrund ihrer Wahrhaftigkeit und der wunderbaren Einzigartigkeit, die Menschsein erst ausmacht. Liebe in diesem Sinne zeigt sich als tiefe Freude am Anderssein des Anderen, die Verbindung besteht aufgrund der gleichen mysteriösen Wurzel Subjektivität.


Für den Inhalt dieser Seite ist der jeweilige Inserent verantwortlich! Missbrauch melden



Anzeige

Anzeige

© 2008 - 2017 suchbuch.de - Leseproben online kostenlos!


ExecutionTime: 4 secs